Was ist ein Steinteppich?

Was ist ein Steinteppich? - hier ein robuster Bodenbelag für eine Treppe.

Was ist ein Steinteppich? – hier ein robuster Bodenbelag für eine Treppe.

Ja, was ist ein Steinteppich? Ein Teppich aus Steinen ist es jedenfalls nicht. Zumindest ist ein Steinteppich nichts, was man – wie einen Teppich – ausrollen könnte. Sie müssen ihn statt dessen verstreichen. Aufgetragen aber kann ein Steinteppich Ihnen gute Dienste tun. Zum Beispiel kann er Ihnen zu einer  preiswerten Alternative zu einer klassischen Treppensanierung verhelfen.

Wenn Treppen in die  Jahre kommen

Was ist ein Steinteppich? - robuster Bodenbelag für draußen.

Was ist ein Steinteppich? – robuster Bodenbelag für draußen.

Wer eine Steintreppe hat, muss auch diese hin und wieder unter die Lupe nehmen. Denn der Zahn der Zeit nagt auch an der noch so solide gebauten und errichteten Treppe.

Nach etlichen Jahrzehnten gibt sie Stufe für Stufe nach, bröselt und bröckelt an allen Ecken und Kanten. So löst sich die Treppe allmählich ins Wohlgefallen auf.

Schade drum, denn echte Steintreppen sind meist schön anzusehen und kaum durch eine moderne Treppe aus Steingut zu ersetzen.

Da ist das Aufbereiten und Sanieren der Treppen mit ein wenig Know-How und Geschick gefragt. So können Sie die Treppe wieder in ihren Ursprungszustand oder gar in ein noch schöneres Erscheinungsbild zu versetzen.

Und desto früher man damit beginnt, umso stabiler und robuster und vor allem langlebiger bleibt die alte Treppe in erhalten erhalten.

Steintreppen in Gärten und Vorgärten

Die schöne alte Steintreppe zum Garten ist in die Jahre gekommen und sieht weder sicher, noch einladend aus. Die Ecken an den Stufen haben die Zeichen der Zeit nicht spurlos vorübergehen lassen und bröckeln dahin. Der Zement im Unterbau bröselt, oder die Abnutzung der einzelnen Stufen ist so groß, dass ein sicheres Auftreten nicht mehr möglich ist. Die Treppe ist schneller dahin, wenn sie einmal klein Schäden nach starkem Frost und langen Wintern aufweist, als einem lieb ist.

Und ist sie erste einmal in einem solch desolaten Zustand, gibt es in der Regel auch keine Rettung mehr für die gute alte Treppe und sie muss komplett abgerissen werden. Treppen im Außenbereich sollten umso mehr immer und regelmäßig überprüft und kontrolliert werden. Denn schon ein kleiner Riss im Fundament oder im Sockel und den Seitenstützen einer Treppe kann der Treppe schlussendlich den Kopf kosten.

Sicher – das Streichen und Versiegeln von Treppen und Treppenstufen kann  für einige Zeit den Abriss der kompletten Treppe verhindern. Doch die Zeit und die Witterung nagen dennoch am Sockel und am Fundament der Treppen und schließlich auch an jeder einzelnen Stufe. Ist auch nur ein kleiner Riss vorhanden, bricht die Treppe früher oder später zusammen. Und das kann durchaus ziemlich gefährlich werden.

Alternativ zu Abriss oder Versiegeln der Treppe können Sie auch auf die Methode eines sogenannten Steinteppichs setzen.

Was ist ein Steinteppich?

Was ein Steinteppich nicht ist, wissen wir also, aber: Was ist ein Steinteppich denn nun?  “Steinteppich” ist eher metaphorisch gemeint. Tatsächlich handelt es sich um ein Gemisch aus Kieselsteinen und Bindemittel. Insofern ist ein Steinteppich nicht mehr und nicht weniger als ein robuster Bodenbelag.

Diesen können Sie bei kleinen ebenen Flächen durchaus selbst aufbringen. Für eine Terrasse zum Beispiel eignet sich dieser Bodenbelag sehr gut. Das rutschfeste Material ist vergleichsweise fußwarm.

Einiges müssen Sie beim Auftragen des Bodenbelags schon beachten. Achten Sie – wie in der Anleitung beschrieben, auf die richtige Mischung zwischen Kieselsteinen und Bindemitteln. Und – wie bei allen Bodenbelägen – bereiten Sie den Boden so vor, dass er nicht staubfrei, aber trocken ist.

Tipp: Nässe kann den aufgetragenen Bodenbelag zum Blühen bringen – dann war die ganze Arbeit und das investierte Geld für die Katz. Womit wir beim Thema Regen wären. Im Freien bringen Sie diesen Bodenbelag unbedingt bei trockenem Wetter auf. Ist Regen angesagt – verschieben Sie die Arbeit auf einen anderen Tag.

Treppe mit einem Steinteppich sanieren

Mit solchen Steinteppichen also können Sie auch eine Treppe retten. Denn der Steinteppichbelag wird auf die bestehende Treppen aufgebracht und fest verbunden. Der Steinteppich ist, nachdem er durchgetrocknet ist, verlässlich rutschfest, was für eine Treppe ja durchaus wichtig ist. Leicht reinigen lässt sich ein Steinteppich auch.

Tipp: Die Kieselsteine gibt es allen möglichen Farben und Mischungen. Lassen Sie sich bevor Sie sich für einen bestimmten Steinteppich-Belag entscheiden, beraten. Gerade eine schöne alte Treppe macht nur was her, wenn die Steine, die Sie auswählen, dann auch zum Rest der Treppe passen. Ansonsten kann das ganze auch ziemlich daneben und künstlich aussehen.

Auch wenn Sie noch keine Erfahrung mit dem Auftragen dieses Kieselstein-Gemischs haben, sollten Sie bei einer Treppe vielleicht doch erst mal einen Fachmann ranlassen.

Unter dem folgendem Link finden Sie einen informativen Artikel über dieses Material, seine Anwendungsbereiche und viele mehr.

Eine komplette Erneuerung der Treppe ist jedenfalls mit dieser Methode nicht nötig. Und als Alternative zum Abriss oder zur kostenaufwendigen Erneuerung einer Treppe, ist ein Steinteppich durchaus eine gute Lösung und zudem auch nicht sehr aufwendig.

Bildquellen –  Was ist ein Steinteppich?

© amazon.de (beide Fotos)

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Was ist ein Steinteppich?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*