Holz lackieren Tipps & Tricks

Hier möchte ich Ihnen noch ein paar nützliche kleine Tipps zum Holz lackieren vorstellen.

Wie Sie Holz lackieren können – je nachdem in welchem Zustand sich das Holz befindet und was es dabei zu beachten gibt, finden in folgenden beiden Anleitungen auf heimwerker-handwerker.de:

Folgende Tipps zu beachten empfehle ich Ihnen sowohl für schon lackiertes Holz als auch für unbehandeltes Holz.

Harzeinschlüsse beim Holz lackieren

Wenn Sie Nadelhölzer wie Kiefer, Fichte oder Tanne lackieren wollen, dann achten Sie unbedingt auf Harzeinschlüsse.

Denn Harzeinschlüsse im Holz sollten Sie vor dem Lackieren unbedingt versiegeln.

Warum? Ein lösungsmittelhaltiger Lack würde die Harzeinschlüsse anlösen.

Dadurch würde es zu Ausblühungen kommen sprich zu klebrigen Stellen, die nur schwer oder gar nicht richtig trocknen wollen.

Trocknungszeiten

Meist ist ja bei den Lacken eine bestimmte Trocknungszeit von z.B. 20 Grad und soundsoviel Luftfeuchtigkeit angegeben.

Was aber kein Hersteller angibt ist der Einfluss, den das Holz auf die Trocknungszeit hat.

Deshalb als Tipp folgende Regel – die gilt recht zuverlässig:

Je härter das Holz und je dichter die Maserung ist, desto länger braucht ein Lack zum trocknen.

Ebenso verzögern Aromaten und Öle im Holz die Trocknungszeit teilweise drastisch. So brauchen Mahagonie artige Hölzer z.B. teilweise die doppelte bis dreifache Zeit im Vergleich zum Beispiel zu Erle.

Risse im Holz vor dem Lackieren schließen

Risse schließen vor dem Lackieren

Risse und Harzeinschlüsse vor dem Lackieren schließen

Neben dem handelsüblichen Holzkit oder auch Korrekturwachs können Sie sich eine Spachtelmasse auch leicht selbst herstellen.

Hierzu benötigen Sie lediglich Schleifstaub des Holzes, das Sie grade bearbeiten und Holzleim:

Mischen Sie daraus eine möglichst feste Paste und drücken Sie diese in die zu verschließende Stelle. Nach dem Trocknen noch verschleifen und schon ist das Holz streichbereit.

Der Vorteil ist, dass Sie mit diesem Trick auch gleich die Fehlstelle farblich passend ausgebessert haben. Diese Methode eignet sich aber nur für kleinere Fehlstellen.

Staub – der Feind beim Holz lackieren

Wenn Sie Holz lackieren, dann kommen Sie nicht darum herum, dass Sie bei den Vorarbeiten erst einmal ordentlich Staub erzeugen. Diesen sollten Sie peinlichst genau entfernen.

Am besten geht das mit einer Druckluftpistole bei kleineren Gegenständen oder mit einem Staubsauger mir Bürstenaufsatz bei größeren wie Türen. Auch ein feuchter (nicht nasser) Lappen tut nach dem Zwischenschliff Wunder. Bedenken Sie: jedes Staubkorn gibt eine Unebenheit im Lack.

Ein Wort zu Pinseln und Rollen

Sparen Sie hier nicht am Geld. Schlechte Pinsel führen meist auch zu einem schlechteren Ergebnis. Außerdem halten Sie meist nicht lange. Und dann rechnet´s sich gleich gar nicht mehr, an der Qualität der Pinsel zu sparen.

Gute Pinsel können Sie bei der richtigen Pflege jahrelang verwenden. Fazit: Lieber ein mal fünf Euro bezahlt als 10 mal einen.


Bildquellen:

Holz lackieren – Tipps und Tricks @ Petra Morales  / pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Holz lackieren Tipps & Tricks"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*