Ein Rasenroboter nimmt Ihnen das anstrengende Rasen mähen ab

Rasen mähen mag nicht jeder und ist eine ganze Menge Arbeit bei einer großen Grünfläche.

Rasen mähen mag nicht jeder und ist eine ganze Menge Arbeit bei großen Flächen.

Rasen mähen und Rasen harken erst recht kann mühsam sein. Und wenn Sie Freude an Werkzeugen und Maschinen haben, müssen Sie sich das wöchentliche Rasen mähen im Sommer auch gar nicht antun.

Ebenso wie die Oberfräse in der gut sortierten Hobbywerkstatt, gehört ein Rasenroboter heute zu optimaler Gartenpflege einfach dazu. Der größte Vorteil von Rasenmährobotern ist, dass sie besonders leise arbeiten und deshalb zu jeder Tageszeit eingesetzt werden können.

Ist in Ihrer Siedlung zum Beispiel das Rasen mähen zwischen 12 und 14 Uhr und dann ab 20 Uhr verboten, ist das nun kein Problm mehr. Sie können nun auch in diesen Ruhezeiten den Rasen mähen.

Konsequenzen müssen Sie dabei nicht befürchten. Ein Mähroboter erreicht nur einen minimalen Lärmpegel. Er ist also nicht mit der Lautstärke eines herkömmlichen Rasenmähers zu vergleichen. Und wird Ihre Nachbarn nicht stören.

Statt Rasen mähen mit Muskelkraft den Rasenroboter konfigurieren

Damit Sie Ihren Rasen mit einem Mähroboter stets top gepflegt und kurz geschnitten halten können, ist vom Heimwerker einige Vorarbeit nötig. Anders als Putzroboter für Innenräume, die mittels GPS durch die Räume navigieren, benötigt der Rasenroboter Führungskabel im Boden. Zum einen gibt die Verkabelung die Begrenzung für den zu mähenden Bereich an.

Dadurch wird gewährleistet, dass der Gartenzaun nicht vom Rasenroboter beschädigt wird. Auch wenn Sie Beete für Obst oder Gemüse im Garten angelegt haben, legen Sie die Begrenzungskabel für den Mähroboter an diesen entlang.

Eine weitere unsichtbar im Erdboden verlegte Verkabelung sagt dem Rasenmähroboter, wo genau er mähen soll. Um Buschpflanzen und Bäume können Sie als geschickter Handwerker Ihren Rasenroboter ebenso leicht herumfahren lassen, indem Sie ihn mit akkurat verlegter Führung durch Engstellen im Garten leiten. Dies mag nötig sein, wenn Sie zum Beispiel auch zwischen Gehwegplatten oder Dekorationselementen den Rasen mähen möchten.

Rasen mähen mit dem passenden Mähroboter

Rasen mähen mit einem Mähroboter

Rasen mähen mit einem Mähroboter

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle, die sich im Aussehen und der Anbringung der einzelnen Komponenten voneinander unterscheiden. Das Schneidwerk kann zum Beispiel mittig unter dem Mähroboter angebracht sein, oder sich am Seitenrand befinden.

Beide Varianten haben eigene Vor- und Nachteile. Wenn sich in Ihrem Garten regelmäßig kleine Kinder oder Haustiere aufhalten, sollten Sie unbedingt einen Rasenroboter mit einem Schneidwerk direkt mittig unter der Konsole wählen.

Viele Rasenmähroboter sind mit empfindlichen Sensoren ausgestattet. Neigen sie sich über einen bestimmten Winkel hinaus, weil sie auf ein Hindernis herauffahren, schaltet sich der Mähroboter sofort ab. Kinderfüße, -hände und Haustiere sind also sicher.

Bei Mährobotern, deren Schneidwerk am Rand liegt, damit auch die Kanten am Gartenzaun ordentlich geschnitten werden, kann es aber zu Unfällen kommen. Am besten ist es, wenn Sie den Rasenroboter ausschließlich dann betreiben, wenn niemand im Garten ist.

Je nach Größe der Rasenfläche sollten Sie die Leistung des Mähroboters wählen. Dieser Test kann Ihnen dabei helfen, das passende Modell schnell und einfach zu finden. Überlegen Sie außerdem, wie Sie Ihren Rasenroboter steuern möchten. Für viele Geräte steht ein einfacher und komfortabler Zugriff mittels Smartphone und Tablet PC zur Verfügung.

Andere Rasenmähroboter lassen sich mit einer Fernbedienung steuern. Für alle Mähroboter gilt, dass Sie die komplette Programmierung auch über die Basisstation des Geräts konfigurieren können. In diesem Fall führt der Rasenroboter alle Ihre Befehle zu festen Zeiten durch, Sie müssen die Arbeit des Geräts nicht überwachen oder manuell steuern. Sie entscheiden selbst, welche Art der Steuerung Ihnen am liebsten ist.

Was kostet ein Mähroboter?

Die Preise für Mähroboter richten sich in erster Linie nach der Kapazität des Akkus und des Auffangbehälters für das gemähte Gras. Für kleine Gärten benötigen Sie keinen teuren Rasenroboter. Anders sieht es bei einem großen Garten aus. Für großflächige Mäharbeiten ist ein günstiger Rasenmähroboter in der Regel meist ungeeignet. Sie müssten während des Rasen mähen einfach zu häufig den Auffangbehälter leeren. Es könnte eben passieren, dass der kleine Mähroboter nicht die komplette Fläche auf einmal abmähen kann.

Im Stromverbrauch sind die aktuell beliebten Rasenroboter sehr günstig, manche Modelle lassen sich bei schönem Wetter zusätzlich mittels Solarstrom laden. Es fallen höhere Anschaffungskosten an, wenn Sie einen Rasenmähroboter mit Diebstahlschutz mittels GPS kaufen. In diesem Fall kann das Gerät jederzeit Daten zu seiner aktuellen Position senden, solange der Akku geladen ist.

Diese Rasenmähroboter sind besonders geeignet, wenn Sie einen weitläufigen Rasen mähen wollen. Vor allem dann, wenn die Rasenfläche nicht an allen Seiten durch einen Zaun begrenzt ist. Mähroboter mit GPS melden Ihnen außerdem ihre Position, falls sie die zu mähende Fläche einmal verlassen. Sie erhalten dann eine Nachricht über die App auf Ihrem Smartphone.

© Ulrike Mai auf Pixabay
© Markus Distelrath auf Pixabay

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Ein Rasenroboter nimmt Ihnen das anstrengende Rasen mähen ab"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*