Klima schonendes Heizen mit Holz oder Pellets

Klima schonendes Heizen mit Holz

Klima schonendes Heizen mit Holz

Klima schonendes Heizen ist schon seit längerer Zeit in so mancher Munde. Nun aber, da die Folgen der Klimakrise Tag für Tag deutlicher werden, wird es ernst. Immer mehr Menschen suchen nach Lösungen, mit denen sie, sozusagen wirklich, leben können. Und wollen.

Von der anderen Seite her betrachtet: Knisterndes Holz, Gemütlichkeit und flackernde Flammen – keine Frage, das Heizen mit Holz hat einen ganz besonderen Charme.

Aus ökologischer Sicht bietet es viele Vorteile mit Holz zu heizen. Denn mit Holz zu heizen bedeutet Klima schonendes Heizen. Allerdings kommt es dabei natürlich auch auf die Auswahl der richtigen Holzart und das korrekte Heizverhalten an.

Umweltfreundlich Heizen mit Holz – warum das Naturmaterial die beste Lösung ist

Klima schonendes Heizen mit Holzscheiten

Klima schonendes Heizen mit Holzscheiten

Ein stilvoller Kaminofen, welcher den derzeitigen Feinstaub-Richtlinien gerecht wird und noch dazu eine saubere Verbrennung des Brennmaterials gewährleistet, sorgt für möglichst umweltfreundliches Heizen.

Noch dazu gilt korrekt gelagertes und hochwertiges Brennholz als eine ökologisch besonders verträgliche Lösung. Während des Verbrennungsvorgangs setzt das Holz zwar CO2, allerdings auch nur so viel, wie auch die Bäume im Wald freisetzen könnten.

Dieses CO2 nehmen nachwachsende Bäume dann anschließend wieder auf. Im Klartext heißt das: Nur dann, wenn mehr Holz verbrannt wird, als in Wäldern nachwachsen kann, fügen wir der Umwelt und auch dem Klima Schaden zu.

Eine wichtige Rolle spielt darüber hinaus ebenso, sich für einen effizienten Kaminofen zu entscheiden und ältere Öfen durch diese zu ersetzen.

Für die Verbrennung ungeeignete und umweltschädliche Brennstoffe sollten in keinem Fall zum Einsatz kommen. Achten sollten Besitzer eines Kaminofens darüber hinaus auf das richtige Befeuern.

Der Ofen darf nicht mit zu viel Brennholz beladen sein, sondern sollte eher zum passenden Zeitpunkt nachgefüllt werden. Um eine einwandfreie Funktionalität sowie größtmögliche Effizienz zu gewährleisten, empfiehlt sich eine mindestens jährliche Wartung des Ofens.

Sich für Holz als Brennmaterial zu entscheiden heißt, der Umwelt einen Gefallen zu tun

Die Wälder in Deutschland vergrößern sich parallel zu den wachsenden Ansprüchen an sie. Dies zeigen Statistiken der Bundeswaldinventur. Aktuell befinden sich die Holzvorräte in deutschen Wäldern auf einem Rekordhoch. Dies heißt, dass derzeit mehr Holz nach wächst, als abgeholzt wird – mit kontinuierlich steigender Tendenz. Diese Statistiken offenbaren auch, dass unsere Wälder eine vergleichsweise nachhaltige Bewirtschaftung erfahren.

Zumindest kann sagen, dass sie unterschiedliche Funktionen maximal erfüllen können. Eine dieser Funktionen ist eben die Herstellung von Bioenergie.

Da die Nachfrage an umweltfreundlicher Holzenergie nach wie vor steigt, ist es besonders sinnvoll, eine zuverlässige Versorgung mit regenerativen Energien aus lokalen Bezugsquellen sicher zu stellen. Das bietet dann auch jedem von uns die Möglichkeit, durch Klima schonendes Heizen einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Wälder haben unterschiedliche Funktionen und Aufgaben, die untereinander eng verknüpft und voneinander abhängig sind. Unsere heimischen Wälder bieten nicht nur einen wichtigen Lebensraum für die Flora und Fauna, sondern dienen auch als Ort der Erholung für uns Menschen und als wichtige Wirtschaftskraft in ländlicheren Gebieten.

Durch die zunehmende Nachfrage an Holz als Brennmaterial steigt auch die Bedeutung der Bioenergie. Weil sich der CO2-Gehalt in der Luft durch die Verbrennung nicht verändert, leistet die Bioenergie einen wichtigen Beitrag zur Prävention des Klimawandels.

Allein im Jahr 2014 konnten rund 150 Mio. Tonnen an umweltschädlichen Treibhausgasen allein durch regenerative Energien eingespart werden. Etwa 25 % davon entfallen auf die Holzenergie – also eine ganze Menge. Somit ist es nicht verwunderlich, dass der Wald wächst und wächst und die Holzvorräte in Deutschland inzwischen knapp 4 Milliarden Kubikmeter betragen.

Klima schonendes Heizen mit Ausbaupotenzial für die Zukunft

Da Holz in unserem Zuhause sowohl Wärme als auch Energie zuverlässig bereitstellen kann, spielt das natürliche Brennmaterial eine tragende Rolle im Mix der regenerativen Energien auf dem heutigen Energiemarkt. Nicht nur Brennholz in Form von Scheiten, sondern auch Altholz oder Sägespäne aus Abfällen der Industrie sind effektives Brennmaterial.

Daraus können zum Beispiel kompakte, gepresste Holzpellets gefertigt werden, die ein besonders sauberes Verbrennen gewährleisten. Holz lässt sich in Deutschland mittlerweile für die unterschiedlichsten Geräte als Brennmaterial nutzen, sei es für den einfachen Schwedenofen, für Holzheizkraftwerke oder für Pelletheizungen. Weitere Ofenarten lassen sich unter www.ofenmosmann.de finden, die alles zum Thema Ofen bietet, sei es der Ofen selbst und Zubehör.

Darüber hinaus forscht die Wissenschaft stetig an weiteren Möglichkeiten eines effizienten Einsatzes von Holz als Brennmaterial. So wird inzwischen unter anderem Holzgas für die Bereitstellung von Wärme und Strom in Industriebetrieben genutzt.

Pellets immerhin erobern längst die Ein- und Mehrfamilienhäuser. Eine weitere Frage beim Klima schonenden Heizen ist auch immer das Kamin säubern. Auch dafür braucht es noch Lösungen, damit sich Holz als Klima schonendes Heizen in der Zukunft durchsetzen kann.

Bildquellen / Klima schonendes Heizen:

© Free-Photos auf Pixabay
© Couleur auf Pixabay

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Klima schonendes Heizen mit Holz oder Pellets"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*