Steine am Grundstück mit Soda reinigen

Steinplatten im Garten am besten mit Soda reinigen

Steinplatten im Garten am besten mit Soda reinigen

Steine im Garten können Sie mit Soda reinigen oder die Reinigung einem Profi überlassen. Hier ein paar Tipps, wie Sie die Steine mit Soda reinigen können.

Zu einem Hausgrundstück gehören neben dem Haus meist noch ein Eingangsbereich und ein Gartengrundstück. Diese Bereiche um das Haus herum sind sehr häufig mit Rasen, Pflanzen und Beeten angelegt.

Dazu kommen in der Regel noch mehr oder weniger Gartenwege, Auffahrten oder Terrassen, die wiederum sehr häufig mit einem Pflastersteinbelag versehen werden. All das sollte doch ordentlich in Schuss bleiben. Das bedeutet, der Rasen muss regelmäßig gemäht und die Bepflanzung gepflegt und gestutzt werden.

Wichtig ist aber auch, dass man den Pflasterbelag regelmäßig reinigen muss, damit außen rund um das Haus alles dauerhaft ansprechend und schön wirkt.

Der Pflasterbelag kann leider sehr schnell verschmutzen. Zudem gibt es vor allem zwischen Steinplatte Spalten. Jene eben, genau, welche die herausragende Eigenschaft haben, dass sich jedes Unkraut darin breit macht. Wenn man dann nicht hin und wieder eingreift, kann das flott sehr unschön und ungepflegt wirken.

Wenn die Gartenarbeit doch oft vielen noch viel Spaß bereitet, sieht es bei der Reinigung der Steine schon wieder anders aus, da es sich um eine schwerere Arbeit handelt. Denn man muss sich ja jeden einzelnen Stein vornehmen und auch noch die Spalten mit bearbeiten.

Wie die Steinreinigung leichter von der Hand geht

Auch dem Moos zwischen den Steinen können Sie mit Soda zu Leibe rücken.

Dem Moos zwischen den Steinen können Sie mit Soda oder mit einem Hochdruckreiniger zu Leibe rücken.

Wer sich regelmäßig an diese meist ungeliebte Arbeit heranmacht, der kann damit von Anfang an verhindern, dass sich nicht erst starke Verschmutzungen bilden und sich die Unkraut-Verwucherungen ausbreiten können.

Damit hätten dann Moos, Grasbüschel und andere Wildkräuter in den Spalten sowie unschöne Verfärbungen und Flecken auf den Pflastersteinen so keine große Chance, sich sehr zu verbreiten.

Wer eher unsicher ist oder körperliche Arbeiten nicht mehr so gut bewerkstelligen kann, der hat natürlich auch die Möglichkeit, in Sachen Steinreinigung einen Profi zu engagieren. Der Vorteil ist, dass die Arbeiten nicht an einem selbst hängen bleiben und auch, dass man nicht Gefahr läuft, die Steine falsch zu reinigen.

Steine aus Beton selbst mit Soda reinigen

Wer es doch selbst versuchen möchte, der sollte zuerst die Pflastersteine gründlich abfegen. Im Anschluss kann dann das Unkraut oder Moos aus den Fugen entfernt werden.

Dafür eignet sich am besten der sogenannte Mooskratzer oder Fugenkratzer. Wenn es sich um nur leichten Moosbewuchs handelt, kann man auch einen Hochdruckreiniger verwenden.

Zur Chemiekeule sollte man zum Wohle der Umwelt eher nicht greifen. Für die Reinigung von Betonsteinen eignet sich sehr gut Sodawasser. Soda bekommt man einfach in Drogeriemärkten.

Sie können das Soda mit etwas Wasser vermischen und zwar so, dass eine Art Brei entsteht. Diesen verteilen Sie dann auf den Steinen und lassen den Sodabrei fünf Stunden einwirken.

Eine zweite Soda-Methode wäre die Trockenvariante. Diese können Sie alternativ oder auch ergänzend bei hartnäckigem Schmutz einsetzen. Sie eignet sich allerdings nur für kleinere Flächen.

Sie mischen die Menge, die Sie brauchen zu gleichen Teilen mit Soda und Sand. Dieses Pulver verteilen Sie gleichmäßig mit zum Beispiel einem Besen auf der Steinoberfläche. Das Gemisch aus Soda und Sand können Sie nun in den Boden reiben. Anschließend besprühen Sie das Gemisch mit Wasser.

Das Sodawasser mit Sand sollte ca. fünf Stunden lang einwirken können. Danach schrubben Sie das Ganze mit Schrubber und Wasser sauber.

Wenn Sie mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden sind, können Sie die Prozedur noch einmal wiederholen. Denn dann ist die erste Dreckschicht beseitigt, sodass Sie an die darunter liegende kommen.

Natursteine mit Soda und Stärke reinigen!

Wenn es sich um Natursteine bei den Pflastersteinen handelt (beispielsweise Granit, Marmor, Kalkstein, usw.), können Sie auch einen speziellen Naturstein-Reiniger zur Säuberung der Oberflächen benutzen.

Wenn Sie aber lieber mit Soda reinigen wollen, dann mischen Sie bei Natursteinen das Soda mit Speisestärke. Sand lassen Sie bei Natursteinen besser weg. Auch hier lassen Sie das Soda bzw. das Sodagemisch etwa fünf Stunden wirken, ehe Sie den Dreck dann noch einmal von den Steinen abschrubben. Zum Schluss spülen Sie die Steine mit Wasser schön sauber.

Aber Achtung: Bei der Reinigung von Natursteinen dürfen keine Wasserreste auf der Oberfläche verbleiben.

Deswegen empfiehlt es sich, es bei trockenem Wetter zu machen, weil die Steine auch so optimal abtrocknen können.

Besondere Fachunternehmen können auch die Aufbereitung von Natursteinpflaster anbieten, wenn einem dies so sicherer erscheint. Meist sehen dann die bearbeiteten Flächen sogar oft wie neu verlegt aus.

Bildquellen:

© Rainer Sturm  / pixelio.de
© Carsten Fröhlich  / pixelio.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Steine am Grundstück mit Soda reinigen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*