Ein neues Bad soll her – was gibt es zu beachten?

Ein neues Bad mit Fenster und Badewanne

Ein neues Bad mit Fenster und Badewanne

Ein neues Bad oder ein altes Bad renovieren und ist eine lohnende aber aufwändige Angelegenheit. Renovierungs-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an Badezimmern dienen der Behebung von Schäden, der Erhöhung des Komforts oder zum Erhalt bzw. zur Steigerung des Immobilienwerts. Bei der Planung und Umsetzung der Arbeiten gibt es einiges zu beachten.

Was sollte man bei der Planung beachten, wenn man ein neues Bad haben will?

Neues Bad oder das alte Bad sanieren?

Neues Bad oder das alte Bad sanieren?

Bei der Erneuerung eines Badezimmers entstehen Kosten, die in ihrer Höhe wesentlich vom Umfang der Arbeiten abhängen. Wollen Sie beispielsweise einen Komplettumbau durchführen, sodass ein neues Bad barrierefrei ist?

Ist beabsichtigt, lediglich die Optik des Badezimmers zu verändern oder sollen nur Beschädigungen wie gesprungene Fliesen beseitigt werden?

Die Raumgröße ist ebenfalls ein entscheidender Faktor für den Umfang einer Badsanierung. Schließlich hängt die Realisierbarkeit von Modernisierungsideen ganz wesentlich von dem zur Verfügung stehenden Platz ab.

Eine Badewanne lässt sich beispielsweise nur einbauen, wenn die Größe des Raumes dies zulässt.

Genau überlegen sollte man, wie die Badeinrichtung und die Fliesen im Bad nach der Sanierung aussehen. Wer sein neues Bad möglichst lange nutzen möchte, der sollte sich für ein zeitloses Design entscheiden. Wird das Bad hingegen alle Jahre wieder saniert, spricht nichts gegen Designelemente, die dem aktuellen Zeitgeist entsprechen.

Badrenovierung

Infografik für Neues Bad: Badrenovierung - Badsanierung - Badmodernisierung

Infografik für Neues Bad: Badrenovierung – Badsanierung – Badmodernisierung @ smava.de

Von einer Badrenovierung ist die Rede, wenn es um die die optische Verbesserung des Badezimmers geht. Im Wesentlichen handelt es sich also um Verschönerungsarbeiten. Und auch wenn dabei noch kleinere Mängel auf der To-Do-Liste stehen, spricht man noch von einer Schönheitsreparatur.

Kleine Mängel wären zum Beispiel so etwas wie die Badewannenumrandung oder eine wackliger Duschkopf. Die Durchführung dieser Arbeiten ist meist nicht zwingend erforderlich. Solche Maßnahmen sind aber immer wieder angesagt, damit man sich in seinem Badezimmer wohl fühlt. Wer durchschnittlich handwerklich geschickt ist, kann sein Bad auch selbst renovieren.

Badsanierung

Wenn ernsthafte Mängel am Badezimmer vorliegen, spricht man von einer Badsanierung. Durch solche Arbeiten werden vorhandene Schäden behoben und die ursprüngliche Qualität des Badezimmers wird wiederhergestellt. Gewöhnlich sollte man bei der Durchführung von Sanierungsmaßnahmen nicht auf den Rat und die Hilfe eines Fachmanns verzichten. Badsanierungen sind ja meist aufwendiger als Badrenovierungen.

Und Badmodernisierung?

Badmodernisierungen dienen dazu, den Zustand des Badezimmers zu verbessern und den Raum auf den aktuellen Stand zu bringen. Nicht nur der Komfort, sondern auch der Wert des Bades wird durch diese Arbeiten erhöht. Die mit der Modernisierung einhergehenden technischen Neuerungen führen oftmals zu reduzierten Energie- und Wasserkosten.

Wie viel Geld investieren Deutsche ins Badezimmer und die Badeinrichtung?

Durchschnittlich 12.200 Euro haben die Deutschen im Jahr 2017 für Badsanierungen ausgegeben. Während die 25- bis 34-Jährigen im Schnitt lediglich 7.600 Euro in ihre Bäder investierten, lagen die Ausgaben der 35- bis 54-Jährigen bei durchschnittlich 11.200 Euro. Mit 15.300 Euro gaben die über 55-Jährige im Schnitt deutlich mehr Geld für Badsanierungen aus.

Nach einer bundesweiten Umfrage standen 75 % aller Deutschen im Jahr 2017 mehr als 5.000 Euro für aktuelle und geplante Badsanierungen zur Verfügung. Zwischen 5.000 Euro und 7.500 Euro konnten 14 % der Befragten dafür einplanen oder ausgeben. 18 % hielten hierfür zwischen 7.500 Euro und 10.000 Euro bereit und 43 % verfügten sogar über mehr als 10.000 Euro für die Sanierung des Bades. Weniger als 5.000 Euro konnten lediglich ein Viertel der Befragten für Badsanierungen ausgeben bzw. einplanen.

Ist die Finanzierung einer Baderneuerung ratsam?

Umfangreiche und oftmals teure Badsanierungen können Sie mitunter nicht durch die eigenen Ersparnisse bezahlen. Viele Deutsche fragen sich deshalb zurecht, ob für sie die Finanzierung einer Baderneuerung infrage kommt. Grundsätzlich ist es natürlich ratsam, die Sanierung, Renovierung oder Modernisierung eines Badezimmers mit Eigenmitteln zu finanzieren.

Tatsächlich spricht allerdings in Zeiten geringer Zinsen nichts dagegen, einen günstigen Kredit für die Erfüllung des Traums vom neuen Bad aufzunehmen. Niedrige Zinssätze und kleine monatliche Tilgungsraten sorgen dafür, dass auch mittelgroße Kredite nicht zu einer allzu großen Belastung werden. Durch die Fremdfinanzierung zu günstigen Konditionen können die Erneuerungsmaßnahmen mit Leichtigkeit auch etwas umfangreicher ausfallen, als ursprünglich geplant.

Bildquellen:

©  manbob86 auf Pixabay
©  Steve Buissinne auf Pixabay

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Ein neues Bad soll her – was gibt es zu beachten?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*