Badezimmer Trends für 2019

Zu den Badezimmer Trends 2019 gehört auch das Dusch-WC

Zu den Badezimmer Trends 2019 gehört das Dusch-WC

Immer am dritten Wochenende im September lädt die Badbranche zum „Tag des Bades“ ein. 2018 war es am 15. September soweit: Bundesweit stellten Sanitärexperten Badezimmer Trends für 2019 vor. Die zahlreichen Besucher konnten sich an den umfangreichen Badausstellungen kaum satt sehen. Kein Wunder, denn in Sachen Badgestaltung tut sich derzeit eine ganze Menge!

Barrierefrei und energieeffizient

Zu den Badezimmer Trends gehören auch große Fliesen

Zu den Badezimmer Trends gehören große Fliesen

Barrierefreiheit spielt bei den  Badezimmer Trends für 2019 eine ganz große Rolle. Wer clever ist, denkt schon jetzt an später und sorgt vor. An Möglichkeiten gibt es zum Beispiel:

  • das bindertengerechte WC
  • die ebenerdige Dusche, sodass kein Duschwanne überklettert werden muss
  • rutschfeste Bodenbeläge und Haltegriffe
  • großzügige Bewegungsflächen und Türbreiten, dass auch Rollstuhlfahrer das Bad ganz bequem nutzen können

Darüber hinaus zeigen die aktuellen Badezimmer Trends für 2019 ganz klar, dass auch ein barrierefreies Bad mit Ästhetik und Eleganz punkten kann.

Ein weiteres wichtiges Thema für das kommende Jahr ist der Energieverbrauch im Bad. Mit einer vorausschauenden Planung ist das Einsparpotenzial enorm. Ein paar Beispiele gefällig?

  • Wassersparende Duschköpfe und moderne Mischbatterien senken den Verbrauch ganz erheblich.
  • Der Wassersparschalter am WC gehört mittlerweile sogar schon zum Standard.
  • Wahre Stromfresser sind alte Durchlauferhitzer für Waschbecken, Badewanne und Dusche. Jetzt gibt es kostensparendere Lösungen für Warmwasser im Bad.
  • Ein zeitgesteuerter Thermostat am Heizkörper sorgt schon am frühen Morgen für ein mollig warmes Bad, ohne dass die Heizkostenrechnung ins Unermessliche steigt.

Innovative Toiletten für mehr Komfort

Das gute, alte WC hat noch nicht ausgedient. Aber die  Badezimmer Trends für 2019 werden für jede Menge Furore sorgen.

Absolut im Trend ist das Dusch-WC, das im asiatischen Raum schon lange verbreitet ist. Nein, hier handelt es sich nicht um eine ungewöhnliche Kombination aus Dusche und Toilette. Das Dusch-WC ist ein WC, das gleichzeitig auch ein Bidet ist.  Das klassische Bidet ist zwar ungemein praktisch für ein ein großes Plus an Hygiene. Aber es beansprucht im Bad recht viel Platz. Mit dem Dusch-WC schlägt man also zwei Fliegen mit einer Klappe. Es dient sowohl als Toilette als auch als Bidet. Gerade in einem kleinen Bad ist das Dusch-WC eine schöne Lösung für Freunde von Bidets.

Stark im Kommen sind zudem spülrandlose Toiletten. Unter dem Spülrand sammeln sich bekanntermaßen besonders gerne Keime und Bakterien. Die Reinigung ist in diesem schwer einsehbaren Bereich aber sehr mühsam und aufwendig. Ein WC ohne Spülrand ist deutlich hygienischer und letztendlich auch pflegeleichter.

In Krankenhäusern und Flugzeugen sind solche Toiletten schon lange keine Seltenheit mehr. Dass sie jetzt auch in private Haushalte einziehen, dürfte nicht nur jene Menschen freuen, die dem Badputz nicht gerade erfreut gegenüberstehen. Die neuen Modelle stellen einen echten Fortschritt dar und werden sicherlich schon bald zum unverzichtbaren Ausstattungsmerkmal eines zeitgemäßen Badezimmers.

Zwischen Retro-Style und digitalem Zeitalter

Zwei neue  Badezimmer Trends für 2019 fallen ganz besonders auf. Zum einen erlebt die freistehende Badewanne eine regelrechte Wiedergeburt. Raffiniert im Bad platziert, avanciert sie schnell zum stilvollen und sehr attraktiven Hingucker.

Elegante Formen und Designvarianten machen aus einer freistehenden Badewanne einen tollen Blickfang, der auch noch den gewissen Mehrwert bietet. Schließlich ist eine Wanne, die mitten im Bad platziert wurde, von allen Seiten frei und ungehindert zugänglich. Das wird vor allem Eltern von Babys und Kleinkindern freuen. Schließlich wird die Wasch- und Badeprozedur auf diese Weise deutlich vereinfacht.

Von der Retro-Lösung im neuen Gewand zum digitalen Zeitalter. „Smart Home“ macht 2019 auch vor dem Bad nicht halt. Die Möglichkeiten werden 2019 immer vielfältiger und komfortabler.

  • stufenlose Regelung der Beleuchtung über
  • Fenster, die sich automatisch nach dem Duschen zum Lüften öffnen
  • selbstständig herunterfahrenden Rollläden

Wer Spaß an hochmoderner Technik hat, wird „Smart Home“ im Badezimmer lieben.

Mit Farben und Materialien Atmosphäre zaubern

Weiße oder anthrazitfarbene Fliesen sind zwar der Klassiker, doch wer sich für sein Bad ein besonders wohnliches Flair wünscht, sollte auf ansprechende Farben und Materialien mit Gemütlichkeits-Faktor setzen. Die klassischen Bodenfliesen sind beispielsweise längst kein „Muss“ mehr. Speziell imprägnierte Dielen oder wasserfestes Laminat schenken dem Bad im Nu viel mehr Wärme und Behaglichkeit.

Mit farblich abgestimmten Matten oder Badteppichen lassen sich zusätzlich wunderschöne Akzente setzen. Für noch mehr Wohnlichkeit sorgen die neuen Wandfliesen im Holz-Look, die auf den ersten Blick kaum von echtem Holz zu unterscheiden sind. Sie bieten sich vor allem für Liebhaber des Landhausstils an, während terracottafarbene Fliesen eine stimmungsvolle mediterrane Atmosphäre zaubern.

Wer es geradlinig und puristisch im Bad liebt, entscheidet sich für die neuen XXL-Fliesen in Betonoptik. Sie sorgen für ein klares und edles Ambiente und haben sogar einen positiven Nebeneffekt:

Durch die beeindruckende Fliesengröße von 60 mal 120 Zentimetern entstehen nämlich deutlich weniger Fugen, die gereinigt werden wollen! Ganz anders präsentieren sich dagegen die 10 mal 20 Zentimeter kleinen Mini-Fliesen im orientalischen Mustermix. Sie spiegeln Lebensfreude und Lebendigkeit wider und passen am besten zu einer Wohnungseinrichtung im Retro-Style.

Musikalischer Hochgenuss oder spannender Thriller: Multimedia im Bad

Wer auf seine tägliche Lieblingsserie auch beim Baden nicht verzichten will oder unter der Dusche gerne bei entspannender Musik relaxt, kann sein Bad mit einem raffinierten technischen Wunderwerk ausstatten.

Das Zauberwort heißt Smart-Spiegel oder TV-Spiegel: Im ausgeschalteten Zustand ist das Hightech-Gerät einfach „nur“ ein formschöner Spiegel, doch sobald es eingeschaltet wird, versorgt es das Bad mit Entertainment und Informationen. Ein ultimativer Genuss für jeden Multimedia-Fan und einer der heißesten Badezimmer Trends für 2019.

So wird aus dem Bad ein Wellnesstempel mit Unterhaltungswert. Spiegel-TV-Geräte werden entweder über der Badewanne oder über dem Waschbecken befestigt, ganz neue Modelle dürfen sogar in der Dusche montiert werden. Ein Smart-Spiegel eignet sich übrigens auch zur Einbindung von Smart-Geräten, das heißt, wer mag, kann morgens gleich vom Badezimmer aus die Kaffeemaschine einschalten.

Dass modernste Technik nicht im krassen Gegensatz zu Romantik und Charme stehen muss, zeigen die aktuellen Dekotrends. Neben dem Spiegel-TV darf nämlich ruhig ein Bücher- oder Zeitschriftenstapel platziert werden, Kerzen sorgen für eine heimelige Stimmung und Duftsträuße oder eine kleine Vitrine mit selbst gesammelten Muscheln und Treibholz laden zum Träumen ein.

So ist ein Bad nicht mehr länger nur eine Nasszelle, sondern eine behagliche Wohlfühloase, in der sich jeder gerne (und auch einmal etwas länger) aufhält.

Bildquellen:

© fliesen-sale.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Badezimmer Trends für 2019"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*