Zuhause sicher – für Ihre Sicherheit im Haus können Sie viel tun

Kellerfenster eines Einfamilienhauses sollten gut gesichert sein, um zuhause sicher zu sein.

Wenn Sie sich zuhause sicher fühlen wollen, checken Sie im Zweifelsfall auch die Kellerfenster durch.

Sich zuhause sicher fühlen muss schon sein. Darum geht im Zweifelsfall Sicherheit immer vor. Besonders dann, wenn es sich um die Absicherung der eigenen vier Wände handelt.

Ob vor Einbruch und Diebstahl, zum Brandschutz oder für die Kinder – Sie können eine Menge tun. Teils sollten Sie sicherlich allgemeine Sicherheitsvorkehrungen treffen. Es gibt aber auch eher spezielle Sicherungen, die sinnvoll sein können. Vor allem wenn Sie Kinder haben. Treppen und scharfe Küchengeräte zum Beispiel sind besonders tückische Gefahrenquellen.

Sorgfaltspflicht gegenüber Schutzbefohlenen ist einfach Pflicht! Etliche Vorkehrungen und Maßnahmen können Ihnen dabei helfen. Manches sollten Sie vielleicht eher von Profihand installieren lassen. Vieles können Sie aber auch selbst in die Hand nehmen.

Balkon, Keller und Terrasse müssen sicher sein

Die Knackpunkte in Häusern und Wohnungen für Einbrüche sind grundsätzlich Fenster, Türen und auch Kellerschächte. Denn hier machen sich Diebe und Co. besonders gerne auf, um sich Zugang in Kellerräume, Garagen, Wohnungen und Häuser zu verschaffen. Besonders Wohnungen, die sich im Erdgeschossbereich befinden sind selbst in Mehrparteienhäusern beliebte Objekte.

Die Sicherungen der Türen zu Balkonen und vor allem zu Terrassen müssen deshalb sehr gut gesichert sein, um es Dieben und potenziellen Einbrechern so schwierig wie möglich zu machen. Denn bei ihren Rundgängen und „Inspektionsgängen“, die sie meist unbemerkt tätigen, suchen sie sich gebietsweise Straßenzug um Straßenzug die Häuser und Wohnungen auf, die besonders leicht zu begehen sind.

Dichte Büsche, Bäume und auch Gärten, die sich hinter den Häusern befinden und Fenster, die im Erdgeschossbereich grundsätzlich auf Kippe stehen, sind potenzielle Objekte. Aber auch Terrassen, die versteckt durch Hintergärten ohne viel Aufwand und Sicherungen zu begehen sind, werden gerne ausgesucht.

Besonders natürlich die Fenster und Türen sichern

zuhause sicher: Kinder sollten Sie vor der Gefahr von Stromschlägen schützen.

Kinder sollten Sie vor der Gefahr von Stromschlägen schützen, damit sie in ihrem zuhause sicher sind.

Die Sicherheit im Haus und auch rund um das Haus herum, ist von großer Bedeutung, um Einbrechern das Leben so schwer wie möglich zu gestalten.

Sicherheitsschlösser an Fenstern und Türen, welche mit gesonderten Schlössern im Eingangsbereich beispielsweise noch einmal abgesichert sind, können nicht so schnell aufgebrochen werden.

Beim Kauf solcher Schlösser sollte grundlegend immer auf die Widerstandsklasse geachtet werden.

Denn Schlösser unter dem Standard RC3 sollten auf keinen Fall eingebaut und genutzt werden. Von Wohnraumtüren, über Eingangstüren, Funktionstüren fürs Haus und mehr.

Sie alle sollten einbruchssicher sein und Eindringlingen das Leben schwer machen können. Und dabei sollte man auf keinen Fall auf den Cent genau achten. Hier geht Sicherheit und Qualität der Produkte vor. Hochwertige Produkte für die Sicherheit im Haus sind elementar in diesem Bereich und absolut wichtig.

Zuhause sicher – Kindersicherungen – von Steckdose bis Herdplatte

Wenn die Kleinen erst einmal im Krabbelalter sind, ist vor ihnen nichts mehr sicher. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird bei ihren Erkundungsrunden im Haus erfasst, erprobt oder zumindest einmal angefasst. Schon beim Berühren und neugierigen Erkunden einer Steckdose mit einem Gegenstand beispielsweise, kann diese Expedition sehr gefährlich enden.

Aber auch wenn die Kleinen in Richtung Treppenstufen, die nach unten führen krabbeln, ist das Gefahrenpotenzial erheblich. Für Kinder ist es natürlich besonders wichtig, dass sie in ihrem zuhause sicher sind. Die wichtigsten Bereich für sinnvolle Kindersicherungen seien deshalb kurz aufgelistet.

  • Alle Steckdosen in sämtlichen Räumen, die in Erreichbarkeit für die Kinder an den Wänden sind, mit Steckdosensicherungen schützen.
  • Ein Ofenschutzgitter in der Küche verhindert das Anfassen auf heiße Herdplatten.
  • Schubladen in Küchen können speziell durch Schubladensicherungen gesichert werden, damit sie nicht aufgezogen werden können.
  • Das obligatorische Treppenschutzgitter muss immer sein, sobald es sich im Haus um mehr als eine Etage handelt und diese eben nur durch einen Treppenauf- und abgang erreichbar ist.
  • Schranksperren und Türsicherungen sind in Küchen und sanitären Bereichen wichtig. Hier stehen mitunter stark ätzende und chemische Substanzen, die gerne von Kindern erprobt werden.
  • Mit Antirutschunterlagen für rutschfeste Matten und Bodenläufer sorgen. Denn wenn Kinder Toben und Rennen, rutschen sie schnell auf diesen gefährlichen Unterlagen aus.
  • Selbst der Messerblock in der Küche kann separiert gesichert werden und zu guter Letzt alle elektrischen Geräte zuhause.

Und dann gibt es noch die Kindersicherungen für das Netz. Mittlerweile sind sie als Standardausrüstung für jeden PC und jedes Tablet erhältlich.

Zuhause sicher – Brandschutzvorkehrungen treffen

Brandmelder in allen Zimmern und Räumen an die Decke bringen, ist mit die effektivste Form diesbezüglich vorzusorgen. Doch auch bei offenen Feuern in Wohnräumen am Kamin, sollte man Vorkehrungen treffen, ums sich vor Brand zu schützen.

Kohle, Holz- und Glutreste immer sehr sorgsam in dafür vorgesehene Behälter entsorgen. Brandmelder so anbringen, dass sie auch reibungslos funktionieren können. In der Nähe von offenen Feuern weder Kunststoffe, Plastik, Holz, noch alle anderen Materialien im Haushalt im Umkreis von mindestens 1,5 Metern Abstand zum Kamin erst platzieren.

Bildquellen:

© Redmann Gerhard  / pixelio.de
© Gabi Schoenemann  / pixelio.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Zuhause sicher – für Ihre Sicherheit im Haus können Sie viel tun"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*