Mit dem Diamantbohrer in Stein und in Fliesen bohren

In Fliesen bohren braucht einen scharfen Bohrer.

In Fliesen bohren braucht einen scharfen Bohrer.

Bei Diamanten handelt es sich nicht nur um einen schicken Schmuck, sondern Diamanten kann man auch in Stein und in Fliesen bohren sowie allgemein in harte und härteste Materialien.

Wofür Diamantbohrer besonders geeignet sind

Wenn von Diamanten die Rede ist, wird man als erstes sicherlich an wertvollen und besonders schönen Schmuck denken. Da kann es so manchen Laien in Erstaunen versetzen, wenn von Diamanten im Zusammenhang mit Werkzeug die Rede ist. Genau genommen ist dann die Rede von den sogenannten Diamantbohrern.

Die begehrten Steine befinden sich an der Spitze solcher Bohrer, die besonders hartes Material zu bohren haben. Ich beschreibe hier einmal genauer, zu welchen Zwecken es Bohrer mit Diamanten gibt.

Wenn man sich so einen unbenutzten Diamantbohrer einmal anschaut, wird dieser regelrecht nobel wirken. Darüber hinaus ist er aber auch als Werkzeug sehr zu empfehlen.

In der Fertigung ist oft vom Spanen oder auch Zerspanen die Rede. Als Sammelbegriff wird Spanen bzw. Zerspanen für eine Gruppe von Fertigungsverfahren verwendet. Damit gemeint ist, dass Werkstücken eine bestimmte geometrische Form gegeben wird, indem man von Teilen überschüssiges Material auf einem mechanischen Weg (in Form von Spänen) abtrennt. Zu den wichtigsten zerspanenden Verfahren gehören das Drehen und das Fräsen, das Schleifen und eben auch das Bohren.

Mit dem Diamantbohrer in Fliesen bohren

Um edle Fliesen zu bohren ist besondere Vorsicht nötig.

Um edle Fliesen zu bohren ist besondere Vorsicht wichtig.

Man kann sagen, dass die Bohrtechnik bei allen Werkstoffen gleich funktioniert. Eine Ausnahme sind zum Beispiel Gesteine, weil man dort manchmal zu einem Hammerbohrer greifen muss. Besonders aufpassen muss man teilweise bei besonders spröden, also brüchigen Materialien, also wenn man zum Beispiel in Fliesen bohren will.

Um dann hier die Oberflächen zu schonen und auch eine effektive Bohrung vorzunehmen zu können, sind dafür Diamantbohrer besonders gut geeignet. Das Bohren von Fliesen kann für viele Hobby-Handwerker eine schreckliche Arbeit werden, da dünne Keramikplatten leicht brechen oder springen können. Dazu kommt, dass Keramik ein sehr hartes Material ist, welches mit gängigen Hartmetallbohrern schwierig zu bearbeiten ist.

Aber genau das geht mit einem Diamantbohrer besonders gut. Die Diamantbohrer haben Bohrspitzen oder Bohrkronen, die mit sehr feinen synthetischen Diamanten bestückt wurden und die deswegen Fliesenmaterial besonders zuverlässig und sauber schneiden können.

Viele Informationen zum Thema Diamantbohrer kann man auch im Internet finden. Wenn man mit einem Diamantbohrer arbeitet, sollte man immer nass bohren, damit ausreichend Kühlung vorhanden ist. Denn es kommt beim Arbeiten zu einer sehr großen Hitzeentwicklung.

Mit dem Diamantbohrer Stein bohren

Eher gröber wird es für den Handwerker, wenn es um Steinbohrungen geht. Das kann sich beispielsweise im Hausbau um Freiräume für Rohrleitungen, Elektroinstallationen und auch Kühlanlagen handeln, weil dann spezielle Bohrer mit ebenso spezieller Widerstands- und Schneidekraft verwendet werden müssen.

Dafür eignen sich Kreisschneider/Kernbohrer mit Diamantbohrern, um damit kreisrunde Löcher in Granit, Beton oder auch in Naturstein zu schneiden. Da diese Materialien besonders hart sind, wird etwas benötigt, was noch härter ist, nämlich der Edelstein Diamant mit der besonderen Bohrleistung. Adlerdings handelt es sich dabei nicht um einen echten Diamanten, sondern um eine synthetische Spezialanfertigung. Diamantbohrer können so das schaffen, was mit Hartmetallbohrern nicht mehr möglich ist.

In Stein und in Fliesen bohren braucht zuverlässig scharfe Bohrer

Die besonders harten Diamanten ermöglichen es, zuverlässig in Fliesen, Stein und ähnlichen Werkstoffen genaue Kanten zu erzeugen und Splittern oder Springen zu verhindern. Deshalb befinden sich die synthetischen Diamanten (die Diamantkörner) direkt an der Bohrspitze. So sind sie beim Bohren ganz vorne und können das Zerschneiden der Materialien auf besonders feine Weise übernehmen.

Interessant zu wissen ist, dass Diamantbohrer sich selbst schärfen können, weil durch sogenannte Mikroabsplitterungen sich permanent neue Schneidekanten bilden. Das ist eine Eigenschaft dieser Bohrer, die verständlich macht, warum man auf das Material von Bohrköpfen solchen Wert legt.

Bildquellen:

© fliesen bohren auf youtube / Rainer Sturm / pixelio.de


Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Mit dem Diamantbohrer in Stein und in Fliesen bohren"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*