Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Transport der geliebten Werkzeuge

Werkzeug schön sortiert - so ist alles zu finden

Werkzeug schön sortiert – im Regal der Garage

Wer nicht zu Hause, egal ob Wohnung, Eigenheim oder Haus, sondern auch im Garten oder auch mal unterwegs bei Bekannten, Freunden, Kunden, sein Geschick anbietet, der benötigt natürlich auch über jede Menge verschiedene kleinerer und größerer Werkzeuge und Werkzeugsets.

Das benötigte Werkzeug kann dann schon ein ziemlich ansehnlicher Bestand werden und wird, selbst bei ordentlichen Naturellen, auch mal schnell unübersichtlich.

Um Ordnung halten zu können, muss alles Werkzeug also immer richtig verstaut werden. Eine gewisse Ordnung hilft nicht nur bei der Suche nach dem benötigten Werkzeug, sondern schützt auch gleichzeitig vor Verletzungen. Doch wie kann das Werkzeug, sollte es einmal den direkten Arbeitsplatz verlassen müssen, sicher und richtig transportiert werden?

Grundsätzlich gibt es da mal zwei verschiedene Situationen, die wir hier mal jede für sich beschreiben.

Erstens: Die „Baustelle“, an der das Werkzeug gebraucht wird, ist nur in einer anderen Ecke des Grundstückes. Dann genügt ein Werkzeugkoffer oder ähnliches.

Und zweitens: Es geht quer durch die Stadt oder sogar über Land. Dann muss man sich was einfallen lassen, wie man sein ganzes Werkzeug unterwegs möglichst übersichtlich und Transport sicher geordnet hält.

Werkzeug transportieren – bei kurzen Strecken

Werkzeug immer "am Mann"

Werkzeug „am Mann“ bzw. an der Frau

Die meisten Heimwerker verfügen über einen eigenen Raum mit großzügiger Arbeitsfläche und gut sortiertem Werkzeug Sortiment. Meist wird für die Aufbewahrung ein Werkzeugkasten oder eine Werkzeugwand vorgesehen.

Jede Aufbewahrungsmethode hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Die wenigsten sind aber wirklich für den mobilen Einsatz gedacht.

Wer in etwa seine Baustellen im ganzen Haus verteilt oder auch einmal zum Nachbar ausrückt, der kommt mit einem kleinen tragbaren Werkzeugkoffer schnell an seine Grenzen.

Zwar bietet ein Werkzeugkoffer einen guten Schutz, allerdings kann nur das nötigste Werkzeug mittransportiert werden. Hierbei existieren Schlaufen- und Stecksystem, sowie der Luxus für alle Werkzeug: perfekt angepasste Schaumstoffeinlagen.

Um im Eigenheim wirklich zu jederzeit das richtige Werkzeug bei der Hand zu haben, sollte ein Werkstatt- oder Werkzeugwagen nicht fehlen. Dieser bietet um einiges mehr Platz als ein Werkzeugkoffer, sogar für große Werkzeuge. Die Aufteilung erfolgt in verschiedenen Ladengrößer mit beliebig wählbaren Einlagen.

Auch der Koffer einer Bohrmaschine oder von elektrischen Sägen findet hier Platz. Zusätzlich kann die Oberseite des Wagens als Arbeitsfläche oder Ablage verwendet werden. Räder sorgen für die gewisse Mobilität, Stufen können hiermit auf Grund des Gewichts allerdings nicht erklommen werden.

Werkzeug transportieren – bei weiten Strecken

Werkzeugtafel oder Werkzeugwand

Werkzeugtafel – voll ausgestattet – so kann nichts verrutschen

Sollte das Werkzeug doch einmal das gewohnte heimische Umfeld verlassen, gestaltet sich der Transport meistens etwas schwieriger.

Die Werkzeuge rutschen durch den Kofferraum des eignen Wagens, und Zurrgurte müssen jedes Mal erneut mühsam befestigt werden.

Richtige Heimwerker wie passionierte Heimwerker lieben ihr Werkzeug und organisieren deshalb ebenso ihr Transportmittel.

Damit das Werkzeug optimal transportiert werden kann, gibt es inzwischen auch Fahrzeugeinrichtungen für fast jedes Fahrzeug.

Werkzeug Kisten aus Holz eignen sich auch zum Sortieren

Werkzeug Kisten aus Holz eignen sich auch immer gut zum Sortieren

Dabei handelt es sich um diverse Systeme von Regalen, Schubladen, Haken, Werkzeugtafeln, Gurten und sonstigen Mitteln, mit denen sich Werkzeuge arretieren, sprich rutsch- und stoßsicher an Ihrem Platz halten lassen.

Die Regal- und Schubladensysteme können sowohl fest als auch herausnehmbar im Fahrzeug montiert werden. Und natürlich – je nach Fahrzeug – stehen die Regale und Schubladen in den unterschiedlichsten Abmessungen zur Verfügung und können so je nach Bedarf verbaut werden.

Während sich der feste Einbau solcher Organisationshilfsmittel wohl eher nur für Firmen lohnt, stehen für den privaten Bereich auch jederzeit abnehmbare Einrichtungen zur Verfügung. In einem privaten Fahrzeug muss dafür lediglich ein tragender Boden montiert werden.

Werkzeugregale und Schubläden können bei Bedarf schnell nachmontiert werden. So kann relativ einfach zwischen Werkzeug und dem wöchentlichen Großeinkauf gewechselt werden.

Bildquellen:

© amazon.de
© Stephanie_Hofschlaeger_pixelio.de
© Rainer Sturm / pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Transport der geliebten Werkzeuge"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*