Moderne Dächer – Blechdach oder Ziegeldach

Moderne Dächer müssen heute nicht unbedingt Ziegeldächer sein.

Moderne Dächer müssen heute nicht unbedingt Ziegeldächer sein.

Moderne Dächer müssen heute nicht unbedingt Ziegeldächer, Reetdächer oder Schieferdächer sein. Ziegeldächer, Reetdächer und Schieferdächer sind – je nach Region – oft besonders hübsch anzusehen. Aber sie können auch richtig teuer werden. Und schon geht die Suche nach einem Kompromiss zwischen Tradition und finanzieller Machbarkeit los.

Moderne Dächer sind mehr als ein Kompromiss

Leuchtend rotes Wellblechdach in Schottland - auch eine Augenweide

Leuchtend rotes Wellblechdach in Schottland – auch eine Augenweide

„Der Kompromiss ist ein guter Schirm, aber ein schlechtes Dach“, lautet ein Spruch vom amerikanischen Diplomat und Dichter James Russell Lowell. Dass ein Kompromiss aber tatsächlich ein gutes Dach – und zwar in diesem Fall im wahrsten Sinne des Wortes – sein kann, zeigen die günstigen Alternativen zu Ziegeldächern: Wellblechplatten. Diese werden nicht nur aufgrund ihres günstigeren Preises immer beliebter unter Bauherrn. Denn sie haben sogar einige Vorteile gegenüber Ziegeln.

Wellblechplatten sind auch unter den Namen Blechprofile, Blechplatten, Trapezbleche, Dachbleche und Blechdach bekannt. Nicht nötig zu erwähnen ist, dass der Name dieser Bauelemente auf den wellenförmigen Querschnitt zurückzuführen ist. Die zu den bekanntesten Profilblechen zählenden Dachbleche werden vor allem aus einem Grund immer beliebter.

Trotz ihrer geringen Materialstärke bestechen sie durch eine hohe Tragfähigkeit und Steifigkeit. Wellblechplatten lassen sich zum Beispiel aus Aluminium oder aus Stahl fertigen und unterscheiden sich durch verschiedene Oberflächenbeschichtungen, Materialstärken und Wellprofile.

Wo werden Wellplatten eingesetzt?

Kaum zu glauben, aber Wellblechplatten fanden bereits seit dem 19. Jahrhundert ihren Weg auf moderne Dächer. Ihre Flexibilität und Vielseitigkeit machen die Ziegeldach-Alternative für eine Reihe von Einsatzgebieten nützlich. Sie finden diese Art von schon modernen Dächern zum Beispiel auf Gartenhäusern, Garagen und Carports oder auch auf Bürogebäuden. Durch die Farbenvielfalt der Wellblechplatten ist es inzwischen auch möglich, die Bauelemente perfekt an die Gebäudefarben anzupassen, sodass ein harmonisches Gesamtbild entstehen kann.

Moderne Dächer aus Wellblech haben Vorteile und Nachteile

Die flexiblen Bauelemente haben durchaus ein paar Vorteile. Ich liste sie der Übersichtlichkeit halber mal auf:

  • Neben ihrer leichten Handhabung und flexiblen Einsatzmöglichkeiten lässt sich die Bauzeit moderner Dächer aus gewellten Platten um einiges reduzieren.
  • Auch die Kosten der Bedachung lassen sich mit einer Entscheidung für Wellblechplatten anstatt Ziegel erheblich absenken.
  • Hinzu kommt, dass sich Wellblech-Dächer kaum von konventionellen Dächern unterscheiden lassen. Da sie besonders stabil sind, kann man auch von einer besonders langen „Lebenszeit“ der Bedachung ausgehen.
  • Dass sich die Folgekosten für eventuelle Sanierungen in Schach halten lassen, ist ein weiterer Vorteil dieser Dächer im Vergleich zu den traditionellen Ziegeldächern.
  • Schließlich lassen sich Dächer aus gewellten Platten besonders wind- und sturmsicher befestigen.

Im Vergleich zu traditionellen Dächern haben solche aus Wellblech auch Nachteile.

  • Der wichtigste Nachteil – vor allem gegenüber Pappziegeln oder auch Ziegeln aus Beton ist: Sie sollten ein Dach aus Metall nicht selbst verlegen. Von kleinen Dächern wie dem eines Gartenhauses mal abgesehen. Die vergleichsweise viel größere Wellblech kann knirschen oder undichte Stellen aufweisen.
  • Aussehen – ich erwähnte es oben – ja ist Geschmackssache. Es kommt, was Optik betrifft – nicht zuletzt auf den Kontext, also zum Beispiel die Bedachung benachbarter Dächer an.

Moderne Dächer in vielen Farben

Dachbleche bestehen heutzutage aus ökologisch unbedenklichen Materialien. Sie fallen Mensch noch Umwelt zur Last. Insofern lassen sie sich auch relativ leicht entsorgen.

Wie gesagt, macht vor allem die Flexibilität einen besonderen Reiz der Wellblechplatten für moderne Dächer aus. Käufer können Wellbleche besonders einfach ihre individuellen Wünschen anpassen. Der Markt bietet verschiedene Materialien, die sich jeweils für andere Bauvorhaben eignen. Verfügbar sind beispielsweise Welllichtplatten, Stahlwellprofile und Aluwellprofile. Verschiedene Faktoren bestimmen, welche Material für welches Bauvorhaben am besten geeignet ist.

Wichtige Faktoren, um die für seine Wünsche und Vorhaben am besten angepasste Wellblechplatte zu finden, sind Lage, Nutzung, Art, Baustatik und die Optik. Eine horizontale oder vertikale Anordnung der Wellblechplatten sorgt beispielsweise für ein individuelles Bild auf dem Dach.

Wellplatten mit diversen Profilen

Praktische und hochwertige Wellblechplatten sind zum Beispiel in Stahl und Aluminium zu haben. Bleche, die mit „Sinuswelle 18/76“ ausgezeichnet sind, nennt man Standardprofile. Diese Angabe gibt Aufschluss über die Profilhöhe und über den Wellenabstand. Weitere verbreitete Querschnitte sind 46/150, 55/177, 42/160, und 27/111. Um das passende Blechprofil auszuwählen, muss man vor allem die Dachneigung beachten. Je geringer die Dachneigung ist, umso höher wird auch die Zahl des Blechprofils. Um dies auszumessen, müssen Sie vom First (oberer Dachabschluss) bis zur Traufe (unteres Dachende) messen.

Durch dieses Ausmessen und Anpassen des Profils stellt der Bauherr sicher, dass der Regen optimal abfließt, um zu verhindern, dass sich Feuchtigkeit oder gar Wasser auf dem Dach stauen. Mit einer Vliesbeschichtung von Innen lässt sich zusätzlich gewährleisten, dass weniger Kondenswasser entsteht und dieses nicht nach unten tropft.

Ein modernes Dach kann auch Licht durch lassen

Eine spezielle Form der Wellblechplatten sind die Welllichtplatten. Diese bestehen aus robustem Kunststoff wie zum Beispiel Acrylglas, Polyester oder PVC und sind lichtdurchlässig. Gerne werden sie im Zusammenspiel mit Wellprofilen eingesetzt, da so eine Durchflutung mit Tageslicht möglich gemacht wird.

Da die Profile von Welllichtplatten auf die konventioneller angepasst sind, können Aluwellprofile und Stahlwellprofile problemlos kombiniert werden. Ansonsten können Terrassenvordächer, Carports und sonstiges auch mit komplett witterungsfesten, dekorativen Welllichtplatten bedeckt werden.

Blechdach oder Ziegeldach?

Da Wellblechplatten in verschiedensten Materialien erhältlich sind, lassen sie sich leicht an eigene Vorstellungen anpassen. Die Platten bestechen durch unterschiedliche Materialeigenschaften, die an die Anforderungen vor Ort angepasst werden können. Neben gewöhnlichen Wellblechplatten gibt es auch noch Welllichtplatten, eine Variante von Dachblechen, die für ihre lichtdurchflutenden Eigenschaften geschätzt werden.

Dennoch: Trotz einiger Vorteile von Blechdächern sollten Sie vor dem Kauf zusammen mit einem Experten überlegen, ob die Bleche Ihren Ansprüchen tatsächlich genügen. Oft stellen sie eine günstige und effiziente Alternative zum Ziegeldach oder zum Schieferdach dar. Aber natürlich macht gerade ein Ziegeldach in der passenden Umgebung auch was her.

Bildquellen:

© Bild von Ivan Ivankovic auf Pixabay / Bild von Nigel Scott auf Pixabay

Noch mehr Tipps

Das könnte Sie auch interessieren.


Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Moderne Dächer – Blechdach oder Ziegeldach"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*