Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Facility Management – in Unternehmen und Privat

Facility Management - umfassende Planung

Facility Management für Unternehmen und Privat

Eine professionelle Gebäudereinigung ist ein elementarer Bestandteil jedes Facility-Managements. Das gilt nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Haushalte. Insbesondere wenn Sie ein eigenes Haus zu bewirtschaften haben.

Das äußere Erscheinungsbild einer Immobilie bzw Liegenschaft lässt schnell auf deren Eigentümer bzw. deren Nutzer schließen.

Egal ob Privatimmobilie oder Gewerbeimmobilie – heruntergekommene Gebäude sind kein schöner Anblick und vermitteln den Eindruck von Verwahrlosung. Und verkaufen sich sehr viel schlechter als ein Haus bzw. Gebäude, das in Schuss ist.

Facility-Management – was ist das?

Facilitymanagement, im Deutschen herkömmlicherweise auch als Liegenschaftsverwaltung (was schon deutlich sperriger klingt) bekannt, beschäftigt sich mit der möglichst optimalen Bewirtschaftung von Anlagen, Gebäuden und Einrichtungen.

Verlässliche und effiziente (zeitsparende) technische Lösungen für die Instalthaltung und Reinigung der Einrichtungen sind das eine. Der andere – von Laien meist unterschätzte – Aspekt ist: eine Kostenrechnung für Instandhaltung und Reinigung zu erstellen, die tatsächlich alle relevanten Faktoren berücksichtigt.

In der Regel werden nämlich – vor allem in Privathaushalten und Kleinstunternehmen – die Kosten (Zeit UND Geld) für Instandhaltung und Reinigung im wörtlichen Sinne des Wortes unter den Teppich gekehrt. Und die Verwunderung ist groß, wenn diese Rechnung mit der Zeit einfach nicht mehr aufgeht und jemand auf die Idee kommt, den Teppich zu lupfen.

Unternehmen greifen im Rahmen ihrer Facility-Management Strategie schon seit jeher auf externe Dienstleister für die Reinigung und umfassende Instandhaltung ihrer Anlagen und Gebäude zurück.

Denn längst ist bekannt, dass die Kosten für die Werterhaltung von Gebäuden und Anlagen in einem Unternehmen den zweiten Platz nach den Personalkosten einnehmen.

Kosten für die Instandhaltung sparen, indem das Personal selbst Hand anlegt, um alles in Schuss und sauber zu halten, ist eine Milchmädchen-Rechnung, welche einem erfolgreichen Unternehmen nicht unterlaufen würde.

Das dem Laien vielleicht vertrauteste Beispiel: Die kontinuierlich anstehende Büroreinigung wird heutzutage selbst bei kleinen Unternehmen in den allermeisten Fällen von Reinigungsfirmen übernommen.

Dasselbe gilt – in kleinerem Format natürlich – auch für Privathaushalte. Wer ein oder auch mehrere Häuser / Grundstücke sein eigen nennt, selbst wenn er sie nicht vermietet, weiß, wovon die Rede ist. Irgendwas ist immer. Und wer sich selbst um alles kümmern will, kann so etwas wie frei verfügbare Zeit für sich selbst schon mal abschreiben.

Facility Management für Privat

Reinigungsunternehmen sind schon lange nicht mehr nur an Firmen interessiert. Mehr und mehr finden sich Reinigungsunternehmen auch in Privathaushalten. Wenn beispielsweise beide Partner einer Arbeit nachgehen bleibt oft wenig Zeit für den Haushalt.

Besonders Fensterputzen ist bei Privathaushalten beliebt, doch auch Fassadenreinigung oder andere Reinigungsarbeiten werden zunehmend in Anspruch genommen. Gebäudereinigungsdienstleister sind auf jegliche anfallende Arbeiten spezialisiert, der Aufgabenbereich teilt sich in Fensterreinigung, Fußbodenreinigung und Fassadenreinigung.

Selbstverständlich können auch Verkehrsflächen, also Zuwege und Eingangsbereiche, professionell von einem Gebäudereinigungsdienstleister übernommen werden.

Ob man die Arbeiten selbst übernimmt oder ein Unternehmen damit beauftragt hängt zum Einen natürlich von der persönlichen Bereitschaft zum Reinigen, der vorhandenen Zeit, dem Geldbeutel sowie dem persönlichen Anspruch an den Wert-Erhalt der eigenen Hauses ab.

So manchem Immobilienbesitzer kann die Instandhaltung und vor allem die Reinigung der Immobilie schnell über den Kopf wachsen. Gerade ältere, körperlich eingeschränkte oder Personen mit wenig Zeit können schnell mit den anfallenden Arbeiten überfordert sein.

Für so manch einen kann es daher Sinn machen, ab und zu oder auch regelmäßig auf einen Dienstleister für Gebäudereinigung zurück zu greifen. So bleibt auch der Wert der Immobilie erhalten.

Büroreinigung / Reinigung von Firmenimmobilien

Die allermeisten Unternehmen gliedern die Büroreinigung sowie andere Dienstleistungen im Bereich des Facility Managements inzwischen aus. Auf diese Art und Weise kann man sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und verschwendet keine Ressourcen bei Tätigkeiten, die eigentlich nichts mit dem Tätigkeitsfeld der eigenen Firma zu tun haben.

So kann man sich zudem Personal für die Reinigung und somit auch Kosten einsparen. Dadurch entfällt auch eine Mitarbeiterverwaltung für die Reinigungskräfte.

Dabei geht es bei der Büroreinigung keineswegs nur um das Leeren der Mülleimer oder um das Abstauben der Arbeitstische. Zu einem sauberen Bürokomplex gehören auch saubere sanitäre Anlagen und – falls vorhanden – Küchen. Zudem müssen die Fußböden gepflegt und gereinigt werden sowie die Fenster regelmäßig geputzt werden.

Ein professioneller externer Gebäudereiniger kann individuell auf Kundenwünsche eingehen und so dafür sorgen, das die Büroräumlichkeiten jederzeit auch von Kunden besucht werden können.

Wer sich für weitere Details interessiert kann hier weiterlesen

Vorteile des Facility Management überwiegen

Gebäudereinigungsunternehmen können selbstverständlich flexibel auf Arbeitszeiten reagieren, sodass der Arbeitsablauf im Unternehmen keinesfalls von den Reinigungsarbeiten gestört wird.

Für ein Unternehmen ergeben sich durch das Auslagern insgesamt mehr Vorteile als Nachteile. Neben der Kostenersparnis und dem Verwaltungsabbau erhält das Unternehmen auch eine gewisse Planungssicherheit.

Reinigungsmittel müssen ebenfalls weder eingekauft, noch gelagert werden. Auch verfügen externe Dienstleister über entsprechende Reinigungsmaschinen die man als Unternehmen ebenfalls weder zu kaufen, noch zu warten hat. Gebäudereinigung mit allen Teilbereichen gehört definitiv zu den Arbeitsbereichen die eine Firma oder ein Unternehmen guten Gewissens auslagern kann.

Selbstverständlich ist die Unternehmensgröße ein Faktor der bei der Entscheidung über das Auslagern. Je mehr Mitarbeiter das Unternehmen hat, desto eher lohnt es sich, eine ausgearbeitete Facility Management Strategie zu entwickeln.

Für die es übrigens – studierte – Experten gibt. Oder zumindest auf eine externe Gebäudereinigungsfirma zurückzugreifen.

In Privathaushalten kann man durchaus auch viele Vorteile für ein umfassendes Facility Management benennen. Doch privat ist es faktisch meist auch eine Entscheidung, die von der persönlichen Einstellung zu einer professionellen Planung und Bewirtschaftung der eigenen vier Wände und nicht zuletzt auch vom Haushalts-Geld abhängt.

Bildquellen:

@ akf / fotolia.com

Kommentar hinterlassen on "Facility Management – in Unternehmen und Privat"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*