Komfort und Sicherheit durch elektrische Gurtwickler

Elektrische Gurtwickler nehmen Ihnen viel Arbeit ab

Elektrische Gurtwickler nehmen Ihnen viel Arbeit ab, vor allem in einem großen Haus

Rollläden gewährleisten einen zuverlässigen Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung, Hitze und fremden Blicken. Das „Handwerk“ der Einbrecher wird insofern erschwert, dass diese bei einem mit Rollläden verschlossenen Fenster meist wieder abziehen.

Ein elektrischer Gurtwickler erhöht den Komfort für den Benutzer weiter und sorgt für passgenaue Ergebnisse. Der Trend geht hin zum Smart Home. Hochwertige elektrische Gurtwickler lassen sich bereits in das System des Internets der Dinge integrieren und verfügen über Sensoren mit vielen nützlichen Zusatzfunktionen.

Komfort und Sicherheit durch elektrische Gurtwickler

Durchblick von Peter Freitag /pixelio.de

“Durchblick” – so der Titel des Fotografen – passt genau.

Rollläden schützen Sie vor zu viel Sonne und fremden Blicken. Soweit, so verständlich. Was kann nun ein elektrischer Gurtwickler?

Einfach gesagt: Sie können das Hoch-ziehen und Herunterlassen der Rollladen der Technik überlassen.

Für ein großes Haus mit vielen Fenstern ist das schon richtig viel, was Sie an täglichen Handgriffen sparen.

Wichtiger aber ist etwas ganz anderes. Sie können die Rollläden dank Anschluss an das Stromnetz programmieren. Vor allem als Schutz vor Einbrechern ist diese Funktion interessant.

Denn Sie können die Rollläden zum Beispiel jeden Morgen zur selben Zeit hoch und Abends entsprechend runter lassen. Und das selbstverständlich auch dann, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Natürlich bringt dieser Trick gegen Einbrecher nur dann wirklich etwas, wenn Ihre Fenster und Türen sicher sind.

Aufputz oder Unterputz?

Elektrische Gurtwickler unterscheiden sich in Modelle, die unter oder auf dem Putz einmontiert sind. Bei Aufputz-Gurtwicklern wird das Gehäuse auf die Wand aufgeschraubt, während es bei Unterputz-Gurtwicklern in die Wandöffnung eingebaut ist. Insofern sind Unterputz-Anlagen in der Regel aufwendiger anzubringen. Sie bieten dafür eine größere Funktionalität und ein repräsentativeres Äußeres.

Was ist beim Einbau zu beachten?

Ein elektrischer Gurtwickler muss zwingend über eine ausreichende Zugkraft verfügen, um die Rollläden hoch- und runterfahren zu können. Die benötigte Zugkraft lässt sich über eine Formel berechnen. Dazu multiplizieren Sie die Höhe und Breite der Rollläden und addieren auf das Ergebnis in Kilogramm 10 % dazu als Spielraum sowie zur Vermeidung von Überhitzungen.

Elektrische Gurtwickler benötigen bei Rollläden aus Kunststoff eine Zugkraft von 5 kg pro qm, bei Rollläden aus Aluminium von 5,5 kg pro qm und bei Rollläden aus Holz von 11 kg pro qm. Vorbeugend mit Blick auf mögliche Probleme sind auch eine Hinderniserkennung sowie ein Blockierschutz, der beispielsweise bei strengem Frost nützlich sein kann.

Welche Zusatzfunktionen bieten elektrische Gurtwickler?

Elektrische Gurtwickler verfügen für die Rollläden über unterschiedliche Zusatzfunktionen. In der Folge werden mögliche Features aufgelistet, damit der Kunde vor dem Kauf ein Bild davon hat, was machbar ist, und sich überlegen kann, welche dieser Sonderfunktionen er für seinen elektrischen Gurtwickler benötigt.

Die Automatik denkt mit

Elektrische Gurtwickler sind heutzutage zumeist automatisch, was einen noch größeren Komfort für Sie bedeutet. Insofern brauchen Sie nur noch einzustellen, wann die Rollläden vom System hoch- und runtergefahren werden, sodass der Prozess nach Ihren Vorgaben abläuft.

Viele Hersteller berücksichtigen bei ihren Modellen, dass sich die Schlafgewohnheiten bei den meisten Menschen im Wochenende von denen an Werktagen unterscheiden. Sie bieten deswegen eine speziell einstellbare Wochenendfunktion an. Andere Modelle verfügen bei ihren Systemen über eine Urlaubsfunktion. Dies dient als zusätzlicher Schutz vor Einbrechern, da diese davon ausgehen müssen, dass der Besitzer zuhause ist.

Intelligente Sensoren in den Gurtwicklern erkennen schließlich widrige Witterungsbedingungen wie Frost, Hitze und Sturm und passen ihr Verhalten flexibel den unterschiedlichen Anforderungen an.

Integrierte Sonnen- und Dämmerungsmodule wiederum orientieren sich an den Lichtverhältnissen und sorgen dadurch immer für einen ausreichenden Sonnenschutz. Natürlich sollte bei den Modellen auch eine Erkennung von Sommer- und Winterzeit gegeben sein, zumindest solange, wie diese Regelung EU-weit noch existiert.

Weitere Features, auf die Sie achten können

Weitere Möglichkeiten von hochfunktionalen elektrischen Gurtwicklern betreffen die Einstellung der Fahrgeschwindigkeit. Insgesamt sollte die Benutzung bequem über eine Fernbedienung erfolgen. Ein beleuchtetes Display ist vor allem bei Dunkelheit praktisch. Sparsame Benutzer sollten zudem auf den Stromverbrauch im Standby-Modus achten. Als sparsam gilt ein Stromverbrauch von unter 0,5 Watt im Standby-Modus.

Schon absehbar ist, dass sich das Smarthome in zunehmend durchsetzen bzw. zum Standard gehören wird. Mit Blick auf diese Entwicklung könnten Sie auch auf eine entsprechende Kompatibilität ihres elektrischen Gurtwicklers mit der Hausvernetzung achten.

Sprich, die Systeme sollte eine Nachrüstung erlauben. Andernfalls könnte es sein, dass Sie bei fortschreitender technologischer Entwicklung eine neue Anlage kaufen müssen. Wenn Sie Wert darauf legen, immer up to date zu sein. Und schließlich noch ein Feature, der Lüftungsfunktion im Rollladen-System. Sie sorgt zusätzlich zur Klimaanlage für ein gutes Klima und erhöht damit den Wohnkomfort sowie die Arbeitsfähigkeit.

© Alturas Homes /pexels.com
© Peter Freitag  / pixelio.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Komfort und Sicherheit durch elektrische Gurtwickler"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*