Den perfekten Bodenbelag finden – 3 Tipps bei der Suche nach dem idealen Fußbodenbelag

Parkett verlegen

Fussboden – Parkett verlegen

Das eigene Zuhause sollte als ein Rückzugsort dienen und ein Platz sein, an dem man sich wohlfühlt. Neben der Einrichtung durch Möbel und Accessoires, spielen auch die Wandfarbe, die Deckenverkleidung und auch der Fußboden eine entscheidende Rolle.

Besonders der Fußboden bestimmt den Charakter eines Zimmers. Dabei ist nicht jeder Fußbodenbelag gleichermaßen gut für einen Raum geeignet. Sondern je nach Größe und Zweck des Zimmers eignet sich mal Holz, mal Laminat oder ein PVC-Boden besonders gut.

Natürlich spielt der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle, jedoch sollte man neben den optischen Eigenschaften auch den Nutzen eines Fußbodenbelags ebenso berücksichtigen.

Heller Teppich für den Fußboden

Heller Teppich als Fußbodenbelag

Die wenigsten Menschen wählen irgend einen Fußbodenbelag für einen Raum und reißen ihn schon nach wenigen Jahren wieder raus. Selbst wenn der Fußboden entweder nicht den gewünschten Zweck erfüllt hat oder ihnen nicht mehr so recht gefällt.

Lieber lebt man ein Weilchen damit, wie man sich jetzt halt eingerichtet hat. Besser ist natürlich, wenn das was man unter den Füßen hat, wirklich alle Wünsche erfüllt.

Aus diesem Grund haben wir Ihnen drei hilfreiche Tipps bei der Suche nach dem für Sie perfekten Fußboden zusammengestellt.

Tipp 1: Bodenbeläge im Internet vergleichen

Wer die eigenen vier Wände renovieren will oder in neues Eigenheim zieht, steht zunächst dem Problem der Raumaufteilung gegenüber. Sind alle Zimmer aufgeteilt, sollten verschiedene Bodenbeläge verglichen werden.

Hierfür kann sich ein Blick ins Internet lohnen. Denn dort erhält man einen sehr schnellen Überblick über die Kosten und optischen Vorzüge verschiedenster Fußböden.

Immer noch voll im Trend sind Echtholz-Böden, die jedem Zimmer mehr Wärme und Gemütlichkeit verleihen. Holz ist halt nicht zu toppen, was die Stimmung von natürlicher Geborgenheit betrifft.

Tipp 2: Fußboden nach Verwendung des Zimmers ausrichten

Bei jedem Zimmer sollte der Zweck über der Optik stehen. Für Küchen und Feuchträume wie dem Badezimmer oder Wäschezimmer sollte daher ein Fußboden ausgewählt werden, der feuchtraumgeeignet ist.

Hier empfehlen sich vor allem PVC-Böden, Fliesen oder Vinylböden, um einen Boden zu wählen, der unempfindlich und schmutzabweisend reagiert.

Für die Wohnräume kann dagegen auf einen Boden gesetzt werden, der vor allem in Puncto Optik punktet. Laminatböden oder Parkett erzeugen gerade im Wohnbereich ein stilvolles Ambiente und sind daher die am häufigsten getroffene Wahl.

Tipp 3: Fußbodenheizung integrieren

Es gibt spezielle Bodenbeläge, die auf eine Fußbodenheizung abgestimmt sind. Bei einer vorhandenen Fußbodenheizung sollte der Fußboden unbedingt vollflächig verklebt werden, anstatt ihn schwimmend in den Wohnraum zu integrieren.

Durch die Verklebung ergibt sich eine ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit, so dass man auf Trittschalldämmung und Dampfbremse möglichst verzichten sollte.

In jedem Fall sollte man sich bei Fragen beim Verlegen eines Fußbodens mit einer Fußbodenheizung Informationen vom Fachmann einholen. Denn jede Fußbodenheizung ist anders konzipiert, so dass es oftmals das nötige Fingerspitzengefühl bei der Auswahl des geeigneten Bodens verlangt.

Bildquellen:

© Rainer Sturm / pixelio.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Den perfekten Bodenbelag finden – 3 Tipps bei der Suche nach dem idealen Fußbodenbelag"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*