Worauf stehen Sie? – Linoleum selbst verlegen

Welche Farbe soll es sein?

Linoleum selbst verlegen – welche Farbe soll es sein?

Linoleum selbst verlegen ist nicht besonders schwer. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihr neues Linoleum DIY auf Ihren Boden bringen und sparen sich somit Handwerker Kosten.

Haben Sie Ihren alten Bodenbelag satt?

Werfen Sie doch einmal einen Blick auf den Boden. Ist Ihr Bodenbelag schon in die Jahre gekommen? Der Bodenbelag wird oft vernachlässigt, obwohl er eines der wichtigsten Gestaltungselemente in der Wohnung oder im Haus ist.

Es gibt nicht den einen perfekten Bodenbelag. Trends, persönliche Vorlieben und die zu erwartende Raumnutzung beeinflussen die Wahl des Bodenbelages. Zugegeben, das neue Linoleum selbst verlegen ist nicht so einfach wie neue Bilder aufzuhängen. Aber mit etwas handwerklichen Geschick bekommt Ihr Raum ein ganz neues Aussehen.

Ästhetik pur mit Linoleum

Parkett- und Laminatböden sowie der klassische Teppichboden sind in fast allen Wohnungen oder Häusern anzutreffen. Der Linoleumbelag wurde in den letzten Jahren immer weiter in den Hintergrund gedrängt, feiert jetzt allerdings sein Comeback und liegt wieder im Trend. Vollkommen zu Recht, denn der ökologische Bodenbelag aus nachwachsenden Rohstoffen ist in vielen Farben und Mustern erhältlich und die Verlegung ist einfacher geworden.

Linoleum hat eine lange Tradition

Dunkles Linoleum - als Klebefliesen aufgebracht.

Dunkles Linoleum

Wussten Sie, dass es Bodenbeläge aus Linoleum schon seit mehr als hundert Jahren gibt? Der Handel bietet heute zwar eine weitaus größere Muster- und Farbvielfalt als früher, die Herstellung erfolgt aber noch immer auf die gleiche Weise: Leinsamenöl wird mit Kalksandstein, Harz und Holzmehl gemischt, quer und längs gewalzt und danach auf ein Jutegewebe gepresst.

Im Vergleich zu früher müssen Sie sich bei der Verlegung auch nicht mehr mit den schweren Linoleumbahnen abmühen, heute können Sie für die schnelle Renovierung auf das praktische Linoleum-Fertigparkett zurückgreifen.

Ähnlich wie Laminat können Sie diesen Boden schwimmend verlegen, also ohne feste Verbindung zum Untergrund. Die moderne Klicktechnik ermöglicht es Ihnen, dass Sie auch auf den Einsatz von Leim verzichten können.

Der Selbermacher-Tipp

Lagern Sie die gekauften Linoleumpakete vor dem Verlegen 48 Stunden in den Raum, in dem Sie den Bodenbelag verlegen möchten. So kann sich der Boden akklimatisieren und verzieht sich später nicht.

Linoleum schnell und einfach verlegen

Linoleum-Fertigparkettelemente haben gegenüber klassischer Rollenware den weiteren Vorteil, dass der alte Bodenbelag nicht zwangsläufig entfernt und entsorgt werden muss. Das erspart Ihnen viel Zeit und Arbeit.

Schritt für Schritt zum neuen Linoleumboden

In diesen Schritten können Sie schließlich Ihr Linoleum selbst verlegen.

  • Haben Sie einen zementären Untergrund, müssen sie zuerst eine Polyethylenfolie und im Anschluss eine Trittschalldämmung ausrollen. Der Untergrund muss immer eben, trocken und sauber sein.
  • Das erste Element legen Sie in einer linken Raumecke mit der Nut zur Wand.
  • Für den Wandabstand sorgen Abstandskeile. Die nächsten Elemente hebeln Sie jeweils an der Stirnseite schräg ein, wobei das Reststück aus der ersten Reihe die zweite Reihe eröffnet.
  • Die folgenden Reihen verlegen Sie genauso.
  • Möchten Sie andersfarbige Elemente einfügen, fertigen Sie vor Beginn der Verlegearbeiten einen Plan an.
  • Damit Sie am Ende einer Reihe Elemente passgenau kürzen können, zeichnen Sie sich mit einem Bleistift die Schnittlinie auf der Rückseite des Elementes an.
  • Für die Längszuschnitte der letzten Reihe legen Sie ein Linoleumelement bündig zur vorletzten Reihe.
  • Dann führen Sie einen Elementabschnitt an der Wand und gleichzeitig einen Stift auf dem liegenden Element entlang.
  • Die Dehnungsfugen decken Sie mit Profilen ab, zum Beispiel mit Sockelleisten, die Sie nageln oder kleben können.

Ein moderner Bodenbelag mit vielen Vorteilen

Linoleum ist ein sehr strapazierfähiger Belag, dem sogar Zigarettenglut nichts anhaben kann. Der pflegeleichte Bodenbelag sorgt in allen Räumen für eine angenehme Wohnatmosphäre. Die neuen Farben und Muster machen Ihnen eine individuelle Gestaltung leicht. Einzige Einschränkung sind Feuchträume wie das Badezimmer oder die Sauna. Für diese Räume ist Linoleum nicht geeignet.

Ideen für die Wohnraumgestaltung

Modernes Linoleum hat nichts mehr mit den alten Küchen- oder Krankenhausbodenbelägen gemeinsam. Von Eintönigkeit keine Spur: Kreative Verlegemuster sind mit modernen Linoleumplatten kein Problem, vorausgesetzt Sie planen ganz genau und fertigen eine Skizze an.

Linoleumelemente in verschiedenen Farben lassen sich gut miteinander kombinieren und die farbenfrohen Platten werden ebenfalls ohne Verklebung schwimmend im Raum verlegt. Wie wäre es, wenn Sie dem Zeitgeist entsprechend, für den Wohnbereich Vanillefarben mit Dunkelrot und für das Kinder- und Schlafzimmer honig- und karamellfarbenes Linoleum wählen würden?

Was Sie noch wissen sollten beim Linoleum selbst verlegen

  • Schmutz vom Linoleumboden wird mit einem Besen oder Staubsauger entfernt.
  • Den Belag nebelfeucht wischen.
  • Linoleumfertigparkett ist in den meisten Fällen imprägniert, so dass ein umgekipptes Glas Wasser nicht sofort zur Aufquellung führt. Dennoch sollten Sie verschüttete Flüssigkeiten sofort aufwischen.

Bildquellen:

© Gemeinfrei commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10867207
© Amazon.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Worauf stehen Sie? – Linoleum selbst verlegen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*