Den richtigen Nasstrockensauger finden

Nasstrockensauger – Tonnenbehälter

Ein Nasstrockensauger ähnelt in der Funktion grundsätzlich einem haushaltsüblichen Staubsauger. Mit dem Unterschied, dass man damit nicht nur trockenen Schmutz aufsaugen kann, sondern auch Flüssigkeiten.

Bei einem normalen Staubsauger funktioniert dies nicht, weil durch die Flüssigkeiten bei einem normalen Trockensauger der Motor beschädigt werden würde.

Der Nasstrockensauger bietet mit seiner Funktion, Flüssigkeit aufzusaugen also ein breiteres Anwendungsspektrum.

Er kann zur Nassreinigung von Polstermöbeln verwendet werden, wird aber auch im industriellen Bereich eingesetzt. Entsprechend unterschiedlich können die Anforderungen an den Nasstrockensauger ausfallen. Deshalb ist es immer wichtig, im Voraus bestimmte Punkte abzuklären, um den richtigen Sauger zu finden.

Wie hoch müssen Saugkraft und Leistung sein?

Bei der Frage nach der Leistung scheiden sich oft schon die Geister. Eine reine Betrachtung der Watt-Anzahl ist bei modernen Geräten bei Weitem nicht mehr so aussagekräftig.

Nasstrockensauger sind auch im Hinblick auf die Leistung effizienter und stromsparender geworden, deshalb können moderne Geräte mit geringerer Wattanzahl ebenso leistungsfähig sein wie ältere Modelle mit mehr Watt.

Entscheidend ist jedoch immer, wofür Sie das Gerät vorwiegend verwenden möchten. Für die alltägliche Verwendung ist ein Nasstrockensauger mit 1.000 Watt völlig ausreichend.

Mehr Leistung benötigen Sie allerdings, wenn Sie das Gerät regelmäßig zur Nassreinigung etwa von Polstermöbel oder Autositzen verwenden. Im industriellen Bereich sind sogar Sauer mit 7.500 Watt im Einsatz. Solche Geräte sind jedoch für den Hausgebrauch überdimensioniert und sollten wirklich nur zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.

Wie ist die Produktqualität?

viel Platz für das Wasser

Typisch für den Nasstrockensauger: Die Tonne mit viel Platz für das Wasser

Die Preisspanne bei Nasstrockensaugern ist sehr groß und hängt nicht immer mit der Leistung zusammen.

Viele Modelle werden günstig im Ausland gefertigt und werden dann als Schnäppchen angeboten.

Bei einem Nasstrockensauger sollten Sie allerdings nicht bei der Qualität sparen. Billig produzierte Modelle können schon nach einigen Saugvorgängen Probleme bereiten.

Wer deshalb lange etwas von seinem Nasstrockensauger haben möchte, sollte mindestens ein mittelpreisiges Gerät wählen.

Etwa ab 100 Euro können Sie ein Gerät mittlerer Qualität kaufen. Gute Modelle starten aber erst bei mindestens 200 Euro.

Und so richtig gute Sauger können, natürlich abhängig von der Leistung und diversem Zubehör, noch teurer werden.

In einem kompakten Nass Trockensauger Test können Sie sich schnell einen Überblick über diverse Geräte verschaffen.

Wie groß soll er Auffangbehälter sein?

Der Auffangbehälter eines Nasstrockensaugers sollte mindestens 15 Liter fassen können. Größere Modelle für den Hausgebrauch können bis zu 30 Liter fassen. Die Entleerung sollte ebenfalls einfach sein.

In der Regel wird bei haushaltsüblichen Modellen einfach der Staubbeutel entnommen oder bei einer Nasssaugung der Behälter ausgekippt. Industrielle Modelle mit einem Fassungsvermögen ab 40 Liter verfügen meist über eine zusätzliche Funktion.

Bei solchen Geräten kann der Inhalt bequem in Entsorgungstanks abgepumpt werden, wodurch Sie sich einiges an körperlicher Anstrengung ersparen.

Welches Zubehör wird benötigt?

Beim Kauf sollten Sie besonders darauf achten, welche Düsen im Preis inkludiert sind. Entsprechend des Einsatzbereiches sollten beispielsweise bereits Polsterdüsen inkludiert sein. Fugendüsen sind ebenfalls hilfreich vor allem bei schmalen Zwischenräumen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie Filtertüten mühelos nachkaufen können.

Wie benutzerfreundlich ist das Gerät?

Schon vor dem Kauf sollten Sie den Nasstrockensauger noch im Laden auf seine Alltagstauglichkeit prüfen. Ist das Gerät sehr laut oder können Sie mit dem Geräuschpegel leben?

Wie ist die Bedienbarkeit und ist für Sie das Gerät leicht verständlich in der Verwendung? Auf solche Aspekte sollten Sie beim Kauf vornehmlich achten, damit Sie später möglichst bequem damit arbeiten können.

Wie lang sind Kabel und Schlauch?

Die Schlauchlänge mag im ersten Moment nicht relevant sein. Wenn Sie jedoch mit einem kurzen Schlauch nicht einmal den mittleren Bereich der Auto Rückbank reinigen können, dann ist das ein Problem.

Bei der Schlauchlänge sollten Sie lieber großzügig kalkulieren, denn ein langer Schlauch gibt Ihnen mehr Bewegungsfreiheit. Ähnlich ist es auch beim Kabel. Lange Kabel ermöglichen einen Arbeitsfluss ohne Unterbrechung und unnötiges Wechseln von Steckdosen.

Bildquellen:

© Amazon.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Den richtigen Nasstrockensauger finden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*