Weihnachtsgestecke selber machen

Weihachtsgestecke selber machen - Schneemann aus Suralin

Weihachtsgestecke selber machen – ist auch für Kinder schön

Holen Sie sich den Zauber des Advents nach Hause – Weihnachtsgestecke selber machen ist schon die halbe Vorfreude auf Weihnachten.

Wir zeigen Ihnen zwei Varianten, wie Sie Weihnachtsgestecke selber machen bzw. nach Ihren Wünschen gestalten können. Es ist nicht schwer, aber ein paar Utensilien und ein wenig Geduld braucht es schon.

Alle Jahre wieder – Weihnachtsgestecke selber machen

Weihachtsgestecke selber machen macht Spaß

Weihachtsgestecke selber machen gefällt bestimmt auch dem Weihnachtsmann

Noch haben wir die letzten warmen Herbsttage genossen und uns an den bunten Blättern der Bäume erfreut, schon werden die ersten Schaufenster weihnachtlich dekoriert. Für einige Menschen zu früh, andere Menschen können es kaum mehr erwarten, wenn in den Geschäften alles glänzt und glitzert.

Tatsache ist, dass mit Ende November der Advent, die stillste Zeit des Jahres, beginnt. Advent heißt Ankunft und meint die Ankunft des Erlösers auf Erden. Die Adventzeit sollte eine Zeit der Stille und Besinnung sein, die auf die bevorstehende Geburt und Ankunft des Herrn einstimmen soll.

Obwohl der Advent die stillste Zeit des Jahres ist, beginnen rechtzeitig vier Wochen vor dem Weihnachtsfest Stress und Hektik. Weihnachtsputz, Weihnachtseinkäufe, Weihnachtsfeiern und Kekse backen, kommt Ihnen das bekannt vor? Sie eilen von Termin zu Termin, Ihnen gehen tausend Gedanken durch den Kopf und die Liste mit Aufgaben, die erledigt werden müssen, wird immer länger?

Umso wichtiger ist eine kleine Auszeit zwischendurch. Der traditionelle Adventkranz hat eine starke Symbolkraft. Aber wie wäre es, wenn dieses Jahr vielleicht eine Adventpyramide oder ein Zapfengesteck für Adventstimmung in Ihrem Zuhause sorgen?

Die Zeit der Vorbereitungen

Der Sinn von Weihnachten geht immer mehr verloren, denn es geht beim Weihnachtsfest meist nur noch um das größte oder teuerste Geschenk. Wenn man da einfach so mitmacht, wird über kurz oder lang zum Weihnachtsfest auch nicht mehr die Stimmung aufkommen, die viele an Weihnachten so schätzen.

Die spezielle Weihnachtsstimmung entsteht oft dadurch, sich mehr als sonst Zeit für einander zu nehmen und seinen Lieben eine Freude zu machen. Nicht anders ist es beim Schmücken des Hauses oder der Wohnung in der Adventzeit.

Eine einzige Kerze kann Licht und Wärme in den Raum zaubern, vorausgesetzt sie wurde mit Liebe und Bedacht platziert. Andererseits kann die pompöse Lichterkette unpersönlich und kalt wirken.

Wir haben uns Gedanken gemacht und zeigen Ihnen, wie Sie mit wenigen Arbeitsmaterialien und etwas handwerklichen Geschick, Ihr Eigenheim besonders hübsch dekorieren können.

Die Adventpyramide

An Material benötigen Sie:

  • Ein Rundholz mit einer Länge von 70 Zentimeter und einem Durchmesser von 10 Millimeter
  • elf Holzkugeln mit vier Zentimeter Durchmesser
  • zwei Holzkugeln mit drei Zentimeter Durchmesser
  • zwei kleine und zwei eingekürzte Holzlöffel
  • als Holzlöffel verwenden Sie ganz einfache, günstige und handelsübliche Kochlöffel aus Holz
  • einen Holzkübel

Anleitung:

Stecken Sie das Rundholz in den Holzkübel und befestigen Sie ihn mit Sand, Steinen oder Lehm. Die Holzlöffel werden dem Durchmesser des Rundholzes entsprechend durchbohrt. Nachdem die untere Kugel festgeklebt wurde, können Sie die restlichen Holzlöffel aufeinander stecken.

Nachdem die Pyramide zusammengesteckt ist, bemalen Sie sie mit Farbe und bringen Sie die Pyramide mit Lack zu schönem Glanz. Um den Holzkübel binden Sie einen Kranz aus Tannenzweigen oder Buxzweigen.

Für den Kranz fertigen Sie aus Draht einen entsprechend großen Ring und binden darum mit Wickeldraht kurzgeschnittene Tannen- oder Buxzweige. Zuletzt dekorieren Sie den Kranz mit einer Schleife, Äpfeln und und Fimofiguren.

Kerzen sorgen für Adventstimmung

In die flache Vertiefung des Holzlöffels können Sie Kerzen stellen. Aus Sicherheitsgründen befestigen Sie bitte die Kerzen gut mit Klebstoff oder Draht.

Zapfengesteck

Klein, aber fein, so lässt sich das Zapfengesteck am besten beschreiben. Wobei wir wieder beim Advent- und Weihnachtsgedanken wären. Es sind die kleinen Dinge, die kleinen Gesten, die leisen Töne, die das Fest zu dem machen, was es eigentlich sein sollte: Ein besinnliches Fest des Glaubens und Lichter, die unser Herz aufhellen und die Dunkelheit vertreiben.

Als Material benötigen Sie:

  • Einen Zapfen – Tannen oder Pinienzapfen
  • einen mittelgroßen Tannenzweig
  • einen Zweig mit roten Ilexbeeren
  • ein Stück Draht
  • einen kleinen Steckschwamm
  • eine Kerze
  • Dekorationsmaterial nach Ihrem persönlichen Geschmack: Lackäpfel, Perlen, kleine Kugeln oder Holzherzen

Anleitung:

Binden Sie um die Spitze des Zapfens einen Draht. Dann drücken Sie den Steckschwamm darauf und befestigen Sie ihn mit den beiden Drahtenden. In den Mittelpunkt setzen Sie die angedrahtete Kerze, die Sie dann mit dem Tannen- und Ilexzweig umkleiden. Danach stecken Sie noch die Apfel, Perlen oder Herzen in die Steckmasse.

Was Sie noch wissen sollten:

  • Von der Größe her ist das Zapfengesteck ein willkommenes und schönes Mitbringsel zur Adventjause oder Weihnachtsfeier und wird dem Beschenkten sicher viel Freude bereiten.
  • Wenn sie kleine Kinder oder Haustiere haben, verzichten Sie auf das Kerzenlicht. Dekorieren Sie mit LED-Kerzen, so verhindern Sie Brände und Verletzungen.

Bildquellen:

© Radka Schöne  / pixelio.de
© Stefan Bayer  / pixelio.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Weihnachtsgestecke selber machen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*