Rollrasen verlegen – so geht’s

(Aktualisiert am 20. Januar 2022)

Rollrasen kann man durchaus selbst verlegen, wenn man weiß, worauf es ankommt.
Rollrasen kann man durchaus selbst verlegen, wenn man weiß, worauf es ankommt.

Egal über welche Rasenfläche man in seinem Haus oder seiner Wohnung verfügt, bis der Rasen richtig schön und gepflegt aussieht und auch entsprechend betreten werden darf, kann einige Zeit vergehen. Nicht so mit Rollrasen – damit erhält man in relativ kurzer Zeit eine sehr ansprechende Rasenfläche. Wer sich daran machen will, seinen Rollrasen selbst zu verlegen, der spart jede Menge Zeit und, da er den Rasen selbst verlegt, auch Geld. Welche Dinge gibt es zu beachten, damit Sie schnell und lange Freude an Ihrem neuen Rasen haben? Im folgenden Artikel werden die wichtigsten Schritte erklärt.

Wer Rollrasen verlegen will, braucht kompetente Beratung

Rollrasen gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. Sie müssen Ihren Rollrasen natürlich entsprechend Ihrer Gewohnheiten und insbesondere ja nach dem wahrscheinlichen Grad der Beanspruchung des Rasens wählen. Beispiel: Familien mit Kindern, die auch im Garten spielen möchten, haben andere Ansprüche an den Rasen als jemand, der den Rasen mehr aus optischen Gründen verlegen möchte. Gute Rollrasen Hersteller mit mehreren Jahren Erfahrung bieten Ihnen bei der Beurteilung, welcher Rollrasen für Ihre Ansprüche am besten passt, auch eine bedarfsgerechte Beratung an. Nur bei solchen Herstellern sollte man denn auch seinen Rollrasen kaufen.

Den Boden richtig vorbereiten

Damit mit dem neuen Rollrasen nicht gleich zu Beginn was schiefgeht, ist es sehr wichtig, die zu verlegende Bodenfläche entsprechend vorzubereiten. Das bedeutet, dass Sie zunächst eventuell vorhandene alte Rasenflächen sorgfältig entfernen müssen. Manche Rollrasen Hersteller leihen dafür auch das passende Werkzeug, einen Sodenentferner, aus. Nachdem Sie den alten Rasen entfernt haben, geht es an die eigentliche Vorbereitung des Bodens. Was jetzt ansteht, ist normalerweise folgendes:

  • Boden auflockern – damit ist nicht nur allgemein Umgraben gemeint, sondern es geht vor allem darum, dass Sie den Boden von Steinen und vielleicht auch von Zweigen und Ästen befreien.
  • Den ph-Wert testen – der richtige ph-Wert des Bodens ist entscheidend für das Anwachsen des neuen Rollrasens. Lassen Sie sich im Zweifelsfall von dem Hersteller Tipps geben, was Sie tun können,
  • Abschließend müssen Sie den Boden wieder gut mit einer Walze befestigt und gedüngt werden.

Wann kann man Rollrasen am besten verlegen

Rollrasen kann man, wenn nicht gerade Schnee und Eis dagegen sprechen, im Prinzip das ganze Jahr über verlegen. Bei dauerhaftem Bodenfrost, klar, kommt vermutlich niemand auf die Idee, große Aktionen im Garten zu starten und das betrifft dann natürlich auch den sogenannten Fertigrasen. Damit der Rasen vor dem Winter noch Zeit zur Verwurzelung hat, sollte der Zeitpunkt zum Verlegen nicht zu spät gewählt werden. Auch wenn man schon absehen kann, dass es demnächst frieren könnte, ist Rollrasen verlegen keine gute Idee. Die besten Bedingungen, damit der Rasen dann auch anwächst, sprich sich im Erdreich verwurzelt, hat man natürlich in der warmen Jahreszeit – also so etwa von März bis Oktober.

Den neuen Rollrasen richtig wässern

Sobald der Rasen verlegt ist, muss er das erste Mal richtig gewässert werden. Der Rasen braucht nun für die erste Zeit, das heißt für ca. 1 – 2 Wochen, eine sehr umsichtige Bewässerung. Das Rasen darf auf keinen Fall austrocknen, es sollte sich aber auch keine Staunässe bilden. Behalte Sie Ihren neuen Rasen in dieser Zeit möglichst „ständig“ im Blick, auch wenn es etwas Aufwand bedeutet. Nach den ersten ein bis zwei Wochen können Sie die Bewässerung weniger werden lassen, denn nun ist der Rasen fest verwurzelt.

Regelmäßige Rasenpflege durch Rasenmähen und Düngen

Damit der Rasen immer schön nachwachsen kann und strapazierfähig bleibt, müssen Sie ihn regelmäßig mähen und düngen. Das erste Mal können Sie den Rasen nach circa einer Woche vorsichtig mähen. Sollten Sie sich einen Mähroboter anschaffen, achten Sie vorab darauf, ob er für den neuen Rollrasen auch geeignet ist. Ansonsten ist ein Akku Rasenmäher von Makita in vielen Fällen auch eine sehr gute Wahl. Letztlich hängt der ideale Rasenmäher natürlich auch von der Größe der Rasenfläche ab.

Bildquellen:

© AdobeStock_296385871 / AdobeStock_158686944

Kommentar hinterlassen zu "Rollrasen verlegen – so geht’s"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*