Den eigenen Pool selber bauen

(Aktualisiert am 4. Dezember 2023)

Beim Garten auch den Pool mit einplanen.
Beim Garten auch den Pool mit einplanen.

Viele Eigenheimbesitzer haben zum Ziel ihr Eigenheim zu ihrer ganz eigenen Wohlfühloase zu machen. Damit man sich in seinem Garten auch im Sommer wohl fühlen kann, darf eine Sache nicht fehlen: Der Pool. Welche verschiedenen Möglichkeiten es für einen eigenen Pool gibt und wie man einen Pool selber bauen, ist Thema des folgenden Beitrages.

Der Traum vom eigenen Pool

Für viele ist der eigene Pool das Nonplusultra an Luxus und Komfort im Eigenheim. Sei es für eine erfrischende Abkühlung im Sommer, für die Möglichkeit morgens ein paar Bahnen zu schwimmen oder um den Traum einer Pool-Party wahr werden zu lassen. Doch um dieses Ziel in die Tat umzusetzen, bedarf es oft einen tiefen Griff in die Geldbörse. Je nach Wunsch kann das Projekt einen hohen fünfstelligen Betrag kosten und selbst dabei lassen die Angebote selten Platz für die eigenen Vorstellungen und Wünsche. Doch oftmals lässt sich ein Pool selber bauen. Bereits mit ein wenig handwerklichem Geschick können viele Kosten gespart werden.

Schritt-für-Schritt einen eingelassenen Pool selber bauen
Schritt-für-Schritt einen eingelassenen Pool selber bauen

Welcher Pool soll es denn sein?

Wer einen Pool selber bauen will, muss bevor der erste Handgriff getätigt wird, erstmal die richtige Art von Pool auswählen. Für die Wahl sollte ausreichend Zeit zur Verfügung stehen, um die einzelnen Alternativen miteinander zu vergleichen. Dabei muss entschieden werden, ob der Pool zum Aufstellen oder in den Boden eigelassen werden und wo der Pool im Garten oder Haus sein soll. Weiterhin gibt es Unterschiede in der Reinigung und Wasserqualität. Aktuell liegt es im Trend, einen Naturpool einzurichten der zwar Filteranlagen besitzt, aber auf das lästige Chlor verzichtet. Hier bedient sich der Pool einer biologischen Wasseraufbereitung, welche durch Pflanzenkulturen im Pool stattfindet. Den Naturpool selber bauen ist zwar eine etwas größere Herausforderung, jedoch auch mit einfachen Tricks möglich.

Wenn die Entscheidung auf einen Pool fällt, der nicht in die Erde eingelassen wird, dann ist der Zeitaufwand geringer. Dafür ist schon für wenig Geld ein Aufstellpool mit Stahlwand erhältlich. Da wenige Heimwerker Erfahrungen in der Metall- und Stahlverarbeitung mitbringen, kann es in diesem Fall sinnvoll sein, auf einen fertigen Poolbausatz zurückzugreifen. Dieser lässt sich innerhalb eines Tages mit der Anleitung des Herstellers zusammenbauen und befüllen. Durch den eigenen Zusammenbau kann Geld für Monteure gespart werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: einen eingelassenen Pool selber bauen

Wenn die Wahl auf einen in den Grund eingelassenen Pool fällt, dann sind die Arbeitsschritte etwas intensiver.

  1. Poolbereich ausmessen und abstecken, dabei sollten Sie auch auch die Außenplanung und Installation schon mit im Blick haben.
  2. Im zweiten Schritt wird der Boden für das Becken ausgehoben. Für den DIY-Pool sollte dennoch von der Schaufel auf einen Minibagger zurückgegriffen werden. Diese kann man leihen.
  3. Der Untergrund für den Pool sollte eine Betonplatte sein. Mit einer Holzschale, Betonfolie, Stahlmatten und ausreichend Beton ist dieser Teil schnell erledigt.
  4. Als nächstes errichten Sie die Beckenwände. Dafür kann einfaches Mauerwerk und U-Steine als Zwischen-Ringanker verwendet werden.
  5. Die Innen- und Außenwände der Mauer verputzen und Löcher dabei die Löcher für die Installation berücksichtig. Außenwand mit Bitumen abdichten.
  6. Die Außenwand mit Noppenfolie bedecken.
  7. Die Installation von Zu- und Abfluss anbringen und verkleben.
  8. Den Äußeren Beckenrand wieder mit Erde auffüllen und verdichten.
  9. Dann den Innenbereich des Pools gründlich reinigen. Mit Poolvlies und -folie auskleiden. Die Poolfolie abdichten.
  10. Die Foliennähte gründlich überprüfen und Wasser Stück-für-Stück in den Pool laufen lassen. Bei einem Leck, das Wasser wieder abpumpen und das Leck versiegeln.
  11. Wenn das Poolbecken an sich fertig ist, kann man den Außenbereich und die Poolumrandung gestalten. Dabei sollte eine Möglichkeit bestehen, an das Pumpensystem zu gelangen.

Wenn der Pool sich selbst natürlich reinigen soll, sollte bei der Planung des Pools ein Bereich für die Pflanzenkulturen vorgesehen sein. Diese sollte rund 15 Prozent der gesamten Poolfläche ausmachen. Das Poolwasser zusätzlich durch eine Pumpe und Filter zu reinigen und mit Sauersoff zu versetzen, ist ratsam.

Jeder kann einen Pool selber bauen

Egal, welche Art von Pool den Garten zieren soll. Mit den richtigen Tipps und einer gründlichen Planung kann innerhalb von ein paar Tagen das eigene Badeparadies hinter dem Haus entstehen. Das klappt auch schon mit wenig handwerklicher Erfahrung. So steht dem Badespaß nichts mehr im Wege.

Quellen:

Kommentar hinterlassen zu "Den eigenen Pool selber bauen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*