Gemütliche Gartenecke gestalten – was gibt es da zu tun?

Gemütliche Gartenecke gestalten mit Bänken, Lichterkette und Sichtschutz ringsum

Gemütliche Gartenecke gestalten mit Bänken, Lichterkette und Sichtschutz ringsum

Eine gemütliche Gartenecke gestalten kann man sich nahe am Haus oder auch in einem geschützten Eckchen im Garten. Und spätestens im Mai lohnt es sich langsam wieder, alles dafür zu tun, dass die lauen Sommerabende wieder unvergesslich werden.

Essentiell dabei ist, dass sich jeder im Garten wohl fühlt. Für die meisten Menschen ist es natürlich besonders wichtig, dass alles grünt und blüht. Wenn Bäume, Sträucher, Kräuter und Blumen gedeihen, schafft man sich eine erholsame Umgebung.

Für viele ist der Garten im Sommer aber auch wichtig, um Gäste einzuladen und zu feiern. Dafür macht es sich immer gut, eine besonders schöne Gartenecke gestalten zu können, eine in der man gemütlich beisammen sitzen kann. Und dafür gibt eine Menge zu tun. Sprich, der Heimwerker ist gefragt.

Zu den ToDos zählen hauptsächlich die Lichtgestaltung, die richtigen Möbel, passender Wind-, Wetter- und Sichtschutz, sowie einige kleine Annehmlichkeiten. Dabei geht es vor allem darum, eine angenehme, einladende Stimmung zu schaffen. Was durchaus bedeuten kann, dass die eine oder andere Investition getätigt werden muss. Kleine Investitionen in eine schöne Atmosphäre lohnen sich aber. Spätestens dann, wenn wieder ein wundervoller Abend zu Ende geht, weiß das jeder.

Gemütliche Gartenecke gestalten mit Licht

Gemütliche Ecke im Freien zum Sitzen

Gemütliche Ecke im Freien zum Sitzen

Einer der wichtigsten Punkte ist die richtige Lichtgestaltung. Licht sollte immer indirekt sein. Direkt strahlende Lampen nutzen also nichts. Sie sind alles andere als gemütlich. Je indirekter, je besser. Zudem sollte das Licht warm sein. Das heißt, dass die Farbtemperatur eher gelb, orange oder rötlich sein sollte.

Wer also LED Lichter kauft muss explizit darauf achten, dass diese nicht Kaltweiß strahlen. Zudem müssen die Lichter wasserdicht sein. Wer nicht permanent alles auf und abbauen will, sollte diesen Aspekt berücksichtigen. Besonders schick wirkt auch Feuer.

Eine Feuerschale oder Lichtfackeln sorgen für ein ganz besonderes Ambiente. Zudem bringen sie zusätzliche Wärme. Das Licht sollte sich idealerweise einfach ein und ausschalten lassen.

Die richtigen Gartenmöbel

Neben der richtigen Lichtgestaltung sorgen auch die passenden Gartenmöbel für das richtige Ambiente. Diese müssen in erster Linie bequem sein. Sie sollten sich an die jeweilige Sitzgewohnheit anpassen lassen. Außerdem müssen sie ebenfalls wind- und wetterfest sein. Passende Sitzauflagen sorgen ebenfalls für Komfort. Ein Tisch muss auf Höhe der Sitze sein.

So kann jeder bequem sitzen und gleichzeitig Essen und Trinken auf dem Tisch abstellen. Zudem darf es nicht zu eng sein. Jeder braucht Platz. Das heißt, dass die Gartenmöbel größentechnisch an den gegebenen Platz angepasst werden müssen.

Wer nicht genug Durchgangswege lässt oder die Sitzgelegenheiten direkt aneinander presst, sorgt für unnötige Enge. Das ist kontraproduktiv. Die Farben der Gartenmöbel dürfen ruhig warm sein. Holz sorgt grundsätzlich für ein wohliges Gefühl. Weiße Kunststoffmöbel sind alles andere als gemütlich.

Wind-, Wetter- und Sichtschutz im Garten

Wer keinen natürlichen Sichtschutz hat, sollte sich einen künstlichen anschaffen. Jeder mag Privatsphäre. Gerade bei Reihenhäusern oder dann, wenn die Nachbarn direkt auf das Grundstück schauen können, lohnt sich die Anschaffung eines optisch schönen Sichtschutzes. Dieser muss sich in die Optik der Gartenmöbel und der Lichtgestaltung einpassen. Auch ein optionaler Wetterschutz sollte ins Auge gefasst werden.

Plötzlicher Regen sollte nicht dafür sorgen, dass die Gartenparty nicht statt finden kann. Dafür lohnt sich ein Dachsystem. Nicht immer müssen es aufstellbare Zelte sein. Es gibt auch Systeme, die sich direkt in den Garten einfassen lassen. Wer seinen Garten in einer winddurchlässigen Gegend hat, sollte auch für einen Windschutz sorgen.

Gemütliche Gartenecke gestalten mit vielen Details

Schlussendlich gibt es noch viele Detail, um eine Gartenecke gestalten zu können und schön gemütlich zu machen. Dazu zählt alles was für weniger Stress sorgt. Der Bierflaschenöffner, eine Wärmequelle oder ein separater Abstellplatz für Getränke, Essen, Gläser und Co. Es geht darum, dass Sie nicht wegen jeder Kleinigkeit aufstehen müssen. Wer permanent hin und her läuft, kommt nicht zur Ruhe.

Ruhe bedeutet jedoch Entspannung. Das ist essentiell für einen gemütlichen Garten. Auch Musik spielt eine große Rolle. Idealerweise gibt es ein Musiksystem, welches einfach und schnell bedienbar ist, sich in die Optik einpasst und dezent im Hintergrund Musik spielt. Der richtige Grill an der richtigen Stelle ist ebenfalls ein solches Detail.

Natürlich gehört zu jedem Garten auch Natur. Wer es schafft die Natur einzubeziehen, sorgt automatisch für Gemütlichkeit. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Hängematte zwischen zwei Bäumen direkt neben der Sitzgruppe?

Auch Lavendelsträucher oder andere duftende Pflanzen sorgen für das perfekte Naturgefühl. Denken Sie auch daran, dass Stechmücken laue Sommerabende lieben. Sorgen Sie also dafür, dass diese nicht kommen. Das geht mit Duftkerzen oder ähnlichen natürlichen Mitteln.

Bildquellen:
© StockSnap auf Pixabay
© Gretta Blankenship auf Pixabay

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Gemütliche Gartenecke gestalten – was gibt es da zu tun?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*