Gartenmöbel aus Holz mit Öl behandeln oder lasieren?

Möbel aus Holz mit Öl behandeln: Hier ein Sekt-Tisch aus Buchenholz

Möbel aus Holz mit Öl behandeln: Den kleinen Sekt-Tisch für den Garten können Sie mit Hartöl oder Lasur schützen.

Im Frühjahr mit der neuen Gartensaison stellt sich oft die Frage: Will ich meine Gartenmöbel aus Holz mit Öl behandeln oder lasieren? Spätestens an der Stelle gibt es auch für den Handwerker im Hause dann einiges an Arbeit.

Die Gartensaison beginnt mit Arbeit

Gartentisch aus Holz mit Öl oder Lasur behandeln?

Gartentisch mit Öl oder Lasur behandeln?

Nicht nur Beete wollen vorbereitet und die Aussaat getan, sondern auch die Gartengarnitur zum Sitzen und Liegen besichtigt werden.

Und wie es so ist: Die letzten Jahre haben deutliche Spuren hinterlassen. Die Lehnen der Stuhlgruppen wackeln, Stockflecken sind sichtbar und Verschmutzungen ebenso.

Der Tisch steht nicht mehr so richtig gerade, die Schutzlasur der Holzmöbel ist durch die Witterungseinflüsse stark in Mitleidenschaft gezogen und die Sitzpolster zeigen erste Gebrauchs-spuren auf.

Jetzt ist handwerkliches Geschick gefragt, damit die Gartenmöbel für die kommende Gartensaison auch griffbereit und in einwandfreiem Zustand sind.

Holzmöbel pflegen und vorsorgen

Gartenmöbel aus Holz mit Öl behandeln oder lasieren?

Gartenmöbel aus Holz mit Öl behandeln oder lasieren?

Die Pflege der Holzmöbel gehört also zum Pflichtprogramm im Frühjahr – ebenso wie das Aufbereiten der Beete und das Mähen des Rasens. Reinigen also immer nach Bedarf und mindestens zweimal im Jahr, am besten im Frühjahr und Herbst. Der Schmutz von einer kompletten Gartensaison ist beachtlich. Gereinigt werden Gartenmöbel aus Holz am besten mit einem Eimer Wasser mit einer Tasse Salz aufgelöst.

Die Möbel gut durchnässen und dann mit einer Bürste entlang der Maserung schrubben. Danach die Möbel trocken unterstellen und sobald sie richtig durchgetrocknet sind, kann man mit einer neuen Schutzlasur auf Wasserbasis nachhelfen und ausbessern.

Im Frühjahr können Sie Ihre Möbel aus Holz mit Öl behandeln. Zumindest all jene Gartenmöbel, die schon mal geölt wurden.Haben Sie Möbel, die lasiert wurden, sieht es schon anders aus.

Wenn die Lasur über Winter keinen Schaden genommen hat, brauchen Sie nichts weiter tun. Aber schauen Sie genau hin. Schon kleine Risse in der Lasur vermindern den Schutz für das Holz erheblich.

Wenn nicht unbedingt nötig, streichen Sie besser nicht mit Schutzlacken, die nicht atmungsaktiv oder wasserundurchlässig sind. Sie führen in der Regel dazu, dass die Feuchtigkeit im immerzu arbeitenden Holz nicht störungsfrei nach draußen gelangen kann.

Es bilden sich unschöne Bläschen und der Lack zeigt Risse und springt förmlich vom Untergrund ab. Lasuren sind gut und tun gut und, wer Teakholzmobiliar hat, sollte auch nur das dementsprechende Pflegemittel dazu nutzen. Denn diese Möbel wirken bekanntlich am besten, wenn sie so natürlich wie möglich erhalten bleiben.

Wackelige Angelegenheiten bei Stühlen und Tischen aus Holz können ebenfalls prima kurz gerichtet und justiert werden. Dazu reicht es in der Regel aus, wenn die Schrauben an den jeweiligen Verstrebungen neu angezogen und gefestigt werden.

Holzmöbel lasieren – Dünn- oder Dickschicht?

Schöne Holzmöbel sind empfindlich und können, wenn man sie der Witterung bis in den späten Herbst auf der Terrasse im Garten aussetzt, schnell ihren Glanz verlieren. Denn die Schutzlasuren dieser Möbel, halten nicht ewig. Desto öfter und länger solche Möbel im Freien bei Wind und Wetter stehen, umso schneller ist der Verfall zu beobachten.

Das Holz zu lasieren hat gegenüber Lack den Vorteil, dass Sie die schützende Schicht nicht völlig wasserdicht ist. Die Feuchtigkeit aus dem Haus kann also, anders  als bei den meisten Lacken, noch entweichen. Dennoch besteht Lasur aus denselben Materialien wie ein Lack – nur in geringerer Dichte.

Deshalb müssen Sie auch lasierte Möbel je nach Beanspruchung und Lasur Jahr für Jahr genau nach begutachten, ob die Lasur nicht schon bröckelig geworden ist.

Wenn Sie Ihre Holzmöbel lasieren wollen, sollten Sie den Unterschied von Dünnschichtlasur und Dickschichtlasur beachten. Denn beide Lasuren verlangen recht unterschiedliche Methoden.

Als Kurzformel könnte man sagen:

Eine Dünnschichtlasur ist weniger haltbar als eine Dickschichtlasur. Aber sie neigt auch nicht dazu, abzublättern, sondern der schützende Film wird einfach, wie bei Öl, dünner.

Im Sinne der Überwinterung ist es auch ratsam, die Möbel, so früh es geht, nach der Sommersaison trocken unterzustellen. Und noch besser, wenn man die Möbel bei Regengüssen unterstellen kann. Somit verlangsamt man den Prozess des Verfalls.

Günstige Gartentische aus Holz leiden besonders oft. Oft werden Hölzer verwendet die eigentlich gar nicht für den Außenbereich gedacht sind. Achten Sie also beim Kauf auf die Qualität und die Materialauswahl.

Besonders gut geeignet sind Teakholz Gartenmöbel. Teakholz Gartenmöbel sind langjährige Begleiter und sehen auch noch nach Jahren schön aus. Ein passender Gartentisch lässt sich gut bei Kees Smit finden, denn die Auswahl ist groß und das Sortiment üppig.

Teakholzmöbel können Sie durch eine Dünnschichtlasur schützen oder auch das Holz mit Ö behandeln.

Das Holz mit Öl behandeln

Im Frühjahr ihre Möbel aus Holz mit Öl behandeln können Sie nicht nur, wenn die guten Stücke schon mal geölt wurden. Wenn das Holz noch unbehandelt ist, ist das auch unproblematisch. Nach gründlichem Abschleifen können Sie direkt blankes Holz mit Öl behandeln.

Genauer gesagt, steht dann die erste Ölung an, was etwas aufwändiger ist. Denn die erste Ölung sollten Sie umsichtig vornehmen, wie Sie dem Link zum „Holz ölen“ entnehmen können.

Das Aufwändige ist vor allem das wiederholte Abschleifen bevor Sie ölen. Aber auch das wiederholte Ölen mit Intervallen von ca 20 min, in denen das Öl einziehen soll, kann ganz schön Zeit kosten.

Das Praktische an geölten Holzmöbeln ist, dass Sie mit einmal geölten Holz nicht mehr viel Arbeit haben.

In der Regel, also wenn das Holz keinen Schaden genommen hat, reicht es, wenn Sie das Holz mit einem Öl-lappen abreiben.

Lackiertes oder lasiertes Holz können Sie nicht ölen. Oder schon, aber bringen tut es nichts, denn das Öl kann ja nicht in die Holzfasern einziehen.

Holz einfach mit Olivenöl & Co behandeln?

Eine Frage, die oft gestellt wird ist, folgende: Wenn ich mein Holz mit Öl behandeln kann, dann nehme ich doch einfach das, was ich habe. Ob man die Gartenmöbel aus Holz nicht einfach mit Olivenöl oder anderem Speiseöl behandeln kann, ist auch nicht einfach mit Ja oder Nein zu beantworten.

Kurze Antwort:

  • Unbehandeltes Holz mit Speiseöl einzuölen – daran hätten Sie keine Freude.
  • Im Frühjahr das schon eingeölte Holz mit ein wenig Olivenöl wieder zum Glänzen bringen, damit machen Sie nicht viel falsch.

Ausführliche Antwort:

  • Die erste Ölung sollten Sie auf jeden Fall mit einem Öl vornehmen, das schnell und tief in das Holz einzieht. Hartöl vorzugsweise oder Holz-Öl-Mischungen, die auch noch Harze oder Wachse enthalten. Speiseöle dagegen ziehen nicht schnell ein oder um es deutlicher zu sagen: Sie brauchen mehrere Wochen, bis sie eingezogen sind. Bis dahin kleben Sie und ziehen Schmutz, Insekten und sonstige unerwünschten Gäste an. Also wirklich nicht!
  • Durchaus Ok dagegen ist es, wenn Sie schon mit Öl getränkte Holzmöbel alle paar Tage oder Wochen, je nachdem, nicht nur mit Wasser, sondern ein paar Tropfen Speiseöl im Lappen säubern. Am besten mit warmem Öl übrigens, das zieht schneller ein. Dabei entsteht nur eine sehr dünner Ölfilm, der dann auch schnell eingezogen ist. Der Effekt aber ist, dass das Holz wieder schön glänzt und wieder vor Feuchtigkeit geschützt wird.

Kunststoffmöbel pflegen

Kunststoffmöbel haben gegenüber allen anderen Materialien den Vorteil, dass ihnen unterschiedliche Witterungen nichts anhaben können. Doch auch sie benötigen hin und wieder Pflege.

Das Säubern dieser Möbel ist recht einfach, sollte aber ebenfalls regelmäßig gemacht werden. Stockflecken und Grünspan oder starke Verschmutzungen fordern auch hierbei ihren Tribut.

Am besten auch diese Möbel nach der Gartensaison reinigen mit Wasser und Spülmittel und ab, in den Schuppen.

Tipp: Grüne Kunststoffmöbel haben sich mittlerweile gut etabliert, denn sie sind gegenüber den weißen Möbeln deutlich unempfindlicher.

Wenn die Möbel aus Kunststoff nach Jahren des Gebrauchs dennoch ihren Geist aufgeben und optisch nicht mehr ganz so schön aussehen oder hier und da kleine Risse aufweisen, dann sollte man dazu übergehen, neue Gartenmöbel anzuschaffen. Reparieren lassen sich diese Möbel in der Regel nicht.

Bildquellen:

© handwerker-heimwerker.de
© keessmit.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Gartenmöbel aus Holz mit Öl behandeln oder lasieren?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*