Fenster mit großen Scheiben richtig putzen

Große Scheiben richtig putzen von außen - ist nichts für Angsthasen.

Scheiben richtig putzen von außen – ist nichts für Angsthasen.

Große Scheiben richtig putzen ist meist nicht ganz so einfach wie das Putzen von ganz normalen Fenstern. Große und auch kleinere Fenster erfüllen im Haus eine Vielzahl an Funktionen. Neben der Sichtverbindung nach außen sorgen Fenster auch für die Versorgung mit Frischluft und Tageslicht.

Da die Fenster ständig Wind und Wetter abbekommen, werden sie oft recht schnell staubig, fleckig und hässlich. Doch die richtige Putztechnik erleichtert die Fensterreinigung auch bei großen Fensterfronten und Glasflächen.

Scheiben richtig putzen heißt Schlieren und Streifen vermeiden

Dachfenster Scheiben richtig putzen ist ein wenig tricky.

Dachfenster Scheiben richtig putzen ist ein wenig tricky.

Mit der Zeit bilden sich vor allem an den Küchenfenstern Fettflecken an den Fensterscheiben. Um die Fenster ohne Streifen und Schlieren zu putzen, kann man etwas Zitronen- oder Essigessenz ins Wasser geben und das Fenster im Anschluss mit zerknülltem Haushalts- oder Zeitungspapier trocknen. Schlieren beim Fenster putzen entstehen häufig durch zu kalkhaltiges Putzwasser. Auch in diesem Fall hilft 1 Tasse Essig-Essenz pro Liter Wasser, Schlieren und Streifen beim Scheiben putzen zu vermeiden.

Im Frühling und im Herbst ist vermehrt mit Blütenpollen zu rechnen, die sich zusammen mit Staub auf den Fensterscheiben absetzen. Wenn Staub oder Pollen sich an der Fensteraußenseite ablagern und die Sicht beeinträchtigen, sollte man die Fensterscheiben zunächst mit einem weichen Besen abbürsten.

Hartnäckiger Schmutz lässt sich anschließend mit einem Schwamm leicht entfernen. Zur Fensterreinigung sollten Sie natürlich nicht die raue Seite des Spülschwamms verwenden, da dieser Kratzer auf der Scheibe hinterlassen kann.

Auch großen Fenster und Scheiben sollte man möglichst nicht bei Sonnenschein putzen. Der Grund ist einfach der, dass das Wasser durch die Sonnenstrahlen zu schnell verdunstet und sich dadurch Schlieren auf den Fensterscheiben bilden.

Und dann gibt es noch ein anderes Problem zu lösen, wenn man große Scheiben richtig putzen will, streifenfrei und glänzend. Mit der Zeit werden die Scheiben matt. Früher oder später müssen Sie die kompletten Fenster oder nur die Scheiben (was nicht unbedingt preiswerter ist) austauschen. Doch bevor Sie Fenster bzw. die Scheiben austauschen lassen, können Sie es erst mal mit einer gründlichen Vorreinigung mit Wasser, dem Sie etwas Leinöl beifügen, probieren. Das Öl sollten Sie dann natürlich nach einer kurzen Einwirkzeit mit heißem Wasser von der Fensterscheibe entfernen.

Wie lassen sich schwer zugängliche Fensterscheiben reinigen?

In gemieteten Objekten sind grundsätzlich die Mieter für die Reinigung von Wohnungsfenstern einschließlich der Außenflächen zuständig. Der Vermieter muss auch bei Fensterfassaden, die schwer zugänglich oder teilweise nicht zu öffnen sind, keine Fensterreinigung übernehmen.

Da es bei der Fensterreinigung im Haushalt regelmäßig zu Unfällen kommt, ist die Sicherheit beim Fenster putzen besonders wichtig. Durch die Benutzung einer Leiter kann man Stürze leichter verhindern. Viele Fenster sind schwer erreichbar, sodass im Zusammenhang mit dem Reinigen von Fensterscheiben viel Umsicht notwendig ist.

Zu den schwer erreichbaren Fenstern gehören beispielsweise Dachfenster sowie Fenster im Treppenhaus. Größere Fensterscheiben im Wohnzimmer sowie Glasfronten im Wintergarten erfordern ebenfalls besondere Vorsichtsmaßnahmen.

Solch große Scheiben richtig putzen nimmt man besser nicht auf die leichte Schulter. Von wegen Tische, Stühle oder Kisten als Steighilfen benutzen! Lassen Sie das besser sein. Auch vermeintlich stabile Gegenstände können sich als Risiko entpuppen, indem diese umkippen.

Kleinere Möbelstücke wie Kommoden lässt man eh außen vor, da diese das normale Körpergewicht eines Erwachsenen nicht aushalten. Es empfiehlt sich deshalb, eine Trittleiter zu verwenden, um höher gelegene Fenster und große Fensterscheiben zu putzen.

Im gewerblichen Bereich werden Fensterreinigungen und Glasreinigungen von Reinigungsunternehmen wie der Gebäudereinigung in Mainz übernommen. Im Rahmen ihrer Reinigungsaufgaben kümmern sich Gebäudereiniger auch um Fassadenreinigung, Baufeinreinigung und Bauendreinigung. Allerdings gibt es auch für private Wohnungs- und Haushaltsreinigung entsprechende Alternativen.

Große Scheiben richtig putzen – von außen

Beim Putzen schwer zugänglicher Dachfenster ist oft die Unterstützung einer zweiten Person erforderlich. Keinesfalls sollte man beim Reinigen von Dachfenstern auf das Dach klettern. Meist lassen sich die im Dachgeschoss befindlichen Fenster öffnen und kippen. Die Reinigung der Außenseiten ist dennoch nicht ganz einfach. Allerdings verfügen die meisten Dachfenster über einen entsprechenden Mechanismus, der das vollständige Öffnen der Fenster gestattet und somit die Fensterreinigung ermöglicht.

Meist muss man bei Dachfenstern zunächst einen Riegel im Rahmen des Fensters lösen, bevor man das Fenster herum schwingen und reinigen kann. Obwohl die meisten Dachfenster nur um 160 Grad schwenkbar sind, genügt dies, um sowohl die Außenscheiben und die Fensterrahmen zu reinigen. Von außen reinigt man Dachfenster normalerweise feucht, sodass Sie lediglich einen Putzlappen, einen Eimer Wasser sowie einige Tropfen Spülmittel für die Dachfensterreinigung brauchen.

Aber sobald das Wasser zu schmutzig wird, müssen Sie das Wasser wechseln. Zum Nachputzen bietet es sich an, Scheiben und Fensterrahmen mit einem fusselfreien Tuch trocken zu reiben, um die Bildung von Streifen und Schlieren zu verhindern. Nach Beendigung der Fensterreinigung können Sie die Dachfenster wieder in ihre ursprüngliche Position zurück schwingen.

Zu beachten sind bei Fenstern in der Dachetage besonders die Dichtungen, damit auch bei Schräglage weder Feuchtigkeit noch Staub von außen eindringen.

Die Fensterdichtungen können Sie beim Fenster putzen ebenfalls mit Wasser und etwas Spülmittel reinigen. Auch bei Fensterdichtungen ist eine mehrmals jährliche Reinigung sinnvoll. Allerdings muss man  die Dichtungen in der Regel nicht so regelmäßig säubern wie die Fensterscheiben selbst.

Sollten die Ecken trotz sorgfältiger Reinigung und der Verwendung von ausreichend Wasser und Putzmittel immer noch schmutzig sein, probieren Sie es mal Wattestäbchen als Hilfsmittel. In der Regel funktioniert das gerade bei schwer zugängliche Stellen im Fensterrahmen ganz gut.

Was hilft gegen Kalkablagerungen?

Neben Fenstern gibt es im Privathaushalt häufig Glasfronten, die ebenfalls einer regelmäßigen Reinigung bedürfen. Bei der Glasreinigung kommt es darauf an, Glasflächen schonend aber effektiv zu reinigen. Kalkablagerungen, fest haftender Schmutz und Schmierstreifen stören den optischen Eindruck auf Spiegeln und anderen Glasflächen im Haushalt.

Für das Reinigen von Glasoberflächen gibt es verschiedene Methoden. Beim Reinigen von großen Scheiben oder auch Spiegeln sollten das empfindliche Material möglichst schonen. Zur Reinigung von Glas sind meist keine speziellen Reinigungsmittel notwendig. Eine gute Reinigungswirkung können Sie bereits mit einfachen Hausmitteln erzielen. Gegen fettige Ablagerungen oder Kalk hilft etwas Essig im Putzwasser.

Die Zugabe von einem Esslöffel Essig pro Eimer Wasser sorgt für einen verbesserten Glanzgrad. Durch die Verwendung einfacher Haushaltsmittel zur Glasreinigung wird nicht nur die Umwelt geschont. Oft bewirken Hausmittel mehr als handelsübliche Glasreiniger. Glas zählt zu den Materialien, die eine besonders sorgfältige Reinigung erfordern. Die Glasreinigung im Haushalt schließt auch Alltagsgegenstände aus Glas wie Duschkabinen, Spiegel und Aquarien ein. Allerdings glänzt Glas nur, wenn es regelmäßig geputzt wird.

Duschkabinen aus Glas sollten vor allem aus hygienischen Gründen häufig gesäubert werden. Beim Reinigen gläserner Duschkabinen muss jedoch beachtet werden, ob die Kabine aus Strukturglas oder Klarglas besteht. Hartnäckige Verschmutzungen können beispielsweise mit Putzstein, einem haushaltsüblichen Allzweckreiniger, entfernt werden. Beim Putzstein handelt es sich um eine feste Masse, die zur Oberflächenreinigung von Glas sowie zum Reinigen von Autos verwendet wird. Das universell einsetzbare Reinigungsmittel, das bei Fahrzeugen dafür sorgt, dass der Lack nicht zerkratzt wird, hilft bei gläsernen Duschkabinen, auch ältere Kalkablagerungen und stärkere Verschmutzungen zu entfernen.

Bildquellen / Große Scheiben richtig putzen:

© Michael Gaida from Pixabay / © cocoparisienne from Pixabay

Noch mehr Tipps

Das könnte Sie auch interessieren.


Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Fenster mit großen Scheiben richtig putzen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*