Einen schmiedeeisernen Zaun pflegen

Solch einen schmiedeeisernen Zaun sollte man gut pflegen.

Solch einen schmiedeeisernen Zaun sollte man gut pflegen.

Einen schönen und stabilen schmiedeeisernen Zaun zu pflegen erfordert schon besondere Aufmerksamkeit. Aber einen solchen Zaun zu pflegen lohnt sich, wenn man will, dass er jahrelang hält und dabei auch seinen besonderen Charme behält.

Ein schmiedeeiserner Zaun ist ein kleines Kunstwerk

Ein Gartenzaun ist weitaus mehr als nur eine Abgrenzung zum Grundstück der Nachbarn, er ist vielmehr eine optische Aufwertung des eigenen Hauses und Grundstücks. Es gibt Gartenzäune in vielen verschiedenen Ausführungen, Materialien und Farben. Sehr beliebt sind aber Zäune aus Holz, Metall und Schmiedeeisen.

Besonders Schmiedeeisen verleiht dem Zaum einen gewissen Charme und ist zudem noch sehr langlebig. Je nach Art und Ausführung der Verschnörkelung ist ein solcher Zaun ein kleines Kunstwerk. Allerdings müssen Sie einen solchen Zaun richtig pflegen, damit er viele Jahre hält und nichts von seinem Charme verliert.

Gefahren durch Rost und Moos

Ein Gartenzaun aus Holz muss in regelmäßigen Abständen gestrichen werden, bei einem schmiedeeisernen Zaun ist das nicht anders. Zwar kann die Witterung diesen schönen Zäunen, wie sie beispielsweise die Firma Stop Kunstschmiede herstellt, nicht so viel anhaben, aber Rost und Bewachsungen mit Moos nehmen den schmiedeeisernen Zäunen viel von ihrer Attraktivität.

schmiedeeiserner Zaun in Madeira

schmiedeeiserner Zaun in Madeira

Handelt es sich um einen pulverbeschichteten Zaun, dann ist diese Form des Zauns witterungsanfälliger als ein Zaun, der feuerverzinkt wurde.

Die Tore aus Schmiedeeisen sind besonders anfällig gegen Rost, darum ist es wichtig, Zaun und Tor regelmäßig zu überprüfen. Hat sich Rost gebildet, muss so schnell wie möglich gehandelt werden, denn sonst breitet sich der Rost schnell aus. Je mehr rostige Stellen sich bilden, umso schwieriger und zeitraubender wird die Arbeit, den schönen Zaun vom unschönen Rost zu befreien.

Den Zaun reinigen und pflegen

Um den Zustand des Zaunes besser beurteilen zu können, ist es wichtig, ihn zu reinigen. Ein Dampfstrahler kann effektiv dabei helfen, das Moos zu entfernen. Wer keinen Dampfstrahler zur Hand hat, kann auch den Gartenschlauch oder einen Eimer Wasser und einen Lappen nehmen.

Nachdem der gröbste Schmutz entfernt wurde, sind warmes Wasser und ein Haushaltsreiniger oder ein Spülmittel für die Nachbearbeitung eine gute Wahl. Umweltfreundlich ist die Reinigung des Zauns mit Essig.

Je nachdem, wie stark der Rost am Zaun ausgeprägt ist, können Stahlwolle ebenso wie eine Stahlbürste oder Schleifpapier zum Einsatz kommen. Wichtig ist, dass wirklich alle Stellen gründlich gereinigt werden, denn nur in dem Fall bekommen Zaun und Tor aus Schmiedeeisen ihren ursprünglichen Glanz zurück.

So wichtig ist die Nachbehandlung

Nachdem der Zaun gründlich von Schmutz, Rost und Moos befreit wurde, erfolgt der erste Anstrich mit einem Antirostmittel, anschließend wird ein Klarlack aufgetragen. Diese beiden Komponenten dienen dazu, die bereits geschädigten Stellen zu schützen, zugleich sind diese Maßnahmen erforderlich, um zukünftigem Rost vorzubeugen.

Wer möchte, kann anstelle des Klarlacks natürlich auch einen farbigen Lack verwenden. Wichtig ist es hier, immer auf hochwertige Qualität zu setzen, damit sowohl das Antirostmittel als auch der Klarlack den Zaun vor Witterungseinflüssen und Korrosion schützen können.

Den Zaun pflegen – gleichmäßig arbeiten

Beim Streichen des Zauns und des Tores ist es besonders wichtig, immer gleichmäßig zu arbeiten. Das funktioniert am besten mit einem Pinsel, der nicht haart. Jeder, der den Zaun selbst streicht, sollte außerdem noch Zeit mitbringen, denn je nach Größe des Zauns kann das Streichen eine Herausforderung sein. Optimal ist es auf jeden Fall, den Zaun zweimal zu streichen.

Die zweite Schicht sorgt dafür, dass der schmiedeeiserne Zaun nicht mehr ganz so anfällig ist und dass Moos oder Rost sich nicht mehr so schnell ausbreiten.

Die richtige Farbe für den Zaun finden

Ist der schmiedeeiserne Zaun pulverbeschichtet, was einen zusätzlichen Schutz vor der Witterung bedeutet, dann ist es einfach, den Zaun auch später noch zu streichen. Beliebt sind vor allem die Farben Weiß und Grün. Doch auch unterschiedliche Grautöne verleihen dem Zaun eine unaufdringliche Eleganz. Grundsätzlich sollte sich die Farbe des Zauns jedoch nicht allzu sehr von der Farbe des Hauses absetzen.

Bildquellen:

© Ulrich Schwebinghaus von flickr.com 

Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Einen schmiedeeisernen Zaun pflegen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*