Die Gebäude Fassade reinigen ist nicht nur für die Optik wichtig

So schön leuchten können nur gepflegte Fassaden

Eine schöne leuchtende Gebäudefassade neben der anderen – Hafenarm in Kopenhagen

Warum eigentlich sollte die Fassade eines Gebäudes regelmäßig gereinigt werden?

Viele Menschen denken dabei zunächst an das optische Erscheinungsbild. Aber die Optik ist das eine. Nicht zu unterschätzen ist auch der Effekt, dass das Gebäude selbst eine längere Lebensdauer hat, wenn seine Fassade immer schön in Schuss gehalten wird.

Richtig schön ist nur eine saubere Gebäudefassade

Schön saubere Gebäudefassade - Fassaden Beispiel - Gegenbeispiel

Schön saubere Gebäudefassade – Fassaden Beispiel – Gegenbeispiel

Kurz gesagt, ein sauberes Gebäude bzw eine saubere Fassade ist schlichtweg attraktiver als ein verschmutztes. Ein sauberes Gebäude wirkt auch einladender als ein runtergekommenes oder verdrecktes. Sehen Sie selbst an Beispiel – Gegenbeispiel im Foto.

So wie wir mit einem gepflegten Erscheinungsbild unser Bestes geben ist es auch bei vielem was wir gestalten. So eben auch bei Häusern.

Ein Gebäude schaut von außen gesehen am besten aus, wenn seine Fassade frei von Schmutz, Schadstoffen und Flecken ist. Denn Flecken, Schmutz und Schadstoffe verdunkeln in aller Regel seine sichtbarste – und oft auch verletzlichste Seite: Die Gebäudefassade.

Wie viel Aufwand für die Reinigung der Gebäudefassade braucht es wirklich?

Natürlich erfordert nicht jede Gebäudefassade die gleiche Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Die Lage, die Funktion und die geografischen und atmosphärischen Bedingungen eines Gebäudes sind ja sehr verschieden. Doch spielen sie natürlich alle eine Rolle bei der Bestimmung des Reinigungsaufwands.

Gebäudefassaden kommerzieller Immobilien in Büro-, Unterhaltungs- oder Einkaufsvierteln zum Beispiel brauchen einen höheren Grad an Sauberkeit als privat genutzte Wohngebäude.

Beim Reinigen der Fassade der eigenen vier Wände kann man sich natürlich auch immer entscheiden, nur einen Teil der Fassade zu reinigen. Ein Hochhaus in der Berliner Innenstadt zum Beispiel kann vom Boden aus nur bis in die sechste Etage gereinigt werden. Dies beschränkt den Reinigungsaufwand auf den Teil der Gebäudefassade, der für Passanten unmittelbar sichtbar ist.

Die Reinigung der unteren Stockwerke ist nur dann eine sinnvolle Alternative, wenn es kostspielig und aufwendig sein kann, die Fassade eines Gebäudes komplett zu reinigen.

Die Fassadenreinigung bei einem Wohnhaus auf dem Land ist weit weniger aufwendig, als wenn das gleiche Gebäude in einer Metropolregion gelegen wäre.

Ein ländliches Gebäude kann mit Wasser und leichten Reinigungsmitteln gereinigt werden, um leichte Verunreinigungen durch Schmutz zu entfernen.

Ein städtisches Gebäude in Großstädten wie unserer Bundeshauptstadt hingegen wird höchstwahrscheinlich einen größeren Reinigungsaufwand durch einen Dienstleister für Gebäudereinigungen erfordern. Der hat dann halt keine große Mühe, auch starke Verunreinigungen zu entfernen und den gleichen Grad an Sauberkeit zu erreichen.

Fassade reinigen, um den Bauzustand prüfen zu können

Während Ästhetik der offensichtliche Grund für die Reinigung einer Gebäudefassade ist, ist der Aufwand, den Untergrund für die Bewertung und Reparatur freizulegen, meist höher.

Doch es ist nahezu unmöglich, den Zustand eines Mauerwerksuntergrundes abzuschätzen, wenn die Fassade mit Schmutz, Verunreinigungen und/oder einer Beschichtung bedeckt ist.

Um die Bereiche zu bestimmen, die man ausbessern reparieren oder neu abdichten will, muss die Fassade halbwegs sauber sein. Grober Dreck verdeckt in aller Regel eben auch undichte Stellen. Manchmal ist es sonst gar nicht möglich, die beschädigten Stellen zu finden.

Salze, Feuchtigkeit und andere Schadstoffe aus dem Mauerwerk entfernen

Eine weitere wichtige Motivation hinter der Fassadenreinigung ist das Bestreben, schädliche Schadstoffe wie Schwefel- und Stickoxide sowie andere saure Regenschadstoffe aus der Fassade zu entfernen. Diese Schadstoffe beschleunigen den Fassadenverschleiß.

Feuchtigkeit ist die Hauptursache für den Verfall von Mauerwerk. Verbindet sich die Feuchtigkeit mit löslichen Salzen aus verschmutztem Regenwasser oder mit atmosphärischen Gasen, geht es ziemlich schnell mit dem Zerfall des Mauerwerks.

Wenn sich das lösliche Salz in Wasser auflöst, wandert es durch Poren oder Risse tief in das Mauerwerk. Sobald die Feuchtigkeit verdunstet ist, rekristallisiert das Salz und übt einen enormen Druck aus, der das Mauerwerk von innen heraus zersetzt.

Feuchtigkeit, die zum Beispiel in einer Mauerwerkswand eingeschlossen ist, bleibt dort, wenn eine luftdichte Beschichtung den Austritt verhindert.

In diesem Fall würde die Feuchtigkeit im Mauerwerk bewirken, dass seine Substanz ziemlich rasch verfällt. Der finanzielle Aufwand, das Gebäude dann noch sanieren zu können, wäre hoch. Sehr viel höher jedenfalls als eine regelmäßige Reinigung der Gebäudefassade.

Bildquellen:

© Katharina Wieland Müller  pixelio.de / Rudis-Fotoseite.de  pixelio.de

Kommentar hinterlassen zu "Die Gebäude Fassade reinigen ist nicht nur für die Optik wichtig"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*