Das richtige Werkzeug für Heimwerker – Was Sie wissen sollten

Heimwerker am_werke @corbisrffancy_Fotolia.com

Werkzeug braucht man als Heimwerker immer.

In jedem Haushalt fallen regelmäßig kleinere Heimwerkerarbeiten an: Löcher müssen gebohrt, Nägel in die Wand geschlagen und Schrauben an Möbelstücken nachgezogen werden.

Bevor Sie im Baumarkt zum preiswerten Werkzeug-Set greifen, sollten Sie wissen, welche Aspekte beim Werkzeugkauf eine wichtige Rolle spielen, denn nicht immer stimmt bei Sonderangeboten auch die Qualität.

Welches Werkzeug darf in der Grundausstattung des Heimwerkers nicht fehlen?

Jeder Heimwerker sollte sich eine Grundausrüstung anschaffen, die die folgenden Elemente enthält:

  • Hammer
  • Zange
  • Schraubendreher
  • Akkuschrauber
  • Säge
  • Schraubenschlüssel
Werkzeug aufbewahren Wand

Werkzeug aufbewahren ganz ordentlich mit Werkzeugwand

Damit lassen sich die meisten kleineren Heimwerkerarbeiten im Haushalt ohne Probleme erledigen. Sie haben die Wahl, ob Sie Ihr Werkzeug einzeln oder direkt in einem Set kaufen. Letzteres ist in der Regel preiswerter und Sie haben den Vorteil, dass Sie einen Koffer zur Aufbewahrung gleich dazu bekommen.

Aber: In vorgepackten Sets sind oftmals auch Werkzeuge enthalten, die Sie eigentlich gar nicht benötigen.

Kaufen Sie daher am besten nur das Werkzeug, das Sie wirklich brauchen und bauen Sie so nach und nach Ihren Bestand auf. Falls es doch ein günstiges Set sein soll, achten Sie hierbei unbedingt auf Qualität.

Dabei gilt folgende Faustregel: Ein Werkzeug-Set, das etwa 100 einzelne Elemente enthält, sollte wenigstens 100 Euro kosten. Sehr günstige Schnäppchenangebote bergen die Gefahr, dass die Qualität minderwertig ist.

Woran lässt sich gutes Werkzeug erkennen?

Hochwertiges Werkzeug erkennen Sie daran, dass es gut in der Hand liegt. Wenn Sie im Laden kaufen, sollten Sie es vorab also auspacken, genau anschauen und in die Hand nehmen. Bei einem Kauf im Internet ist es empfehlenswert, in einem Shop einzukaufen, der für hohe Qualität bekannt ist. Ein breites Angebot an qualitativen Werkzeugen von bekannten Marken bietet beispielsweise skillers.com, ein Onlineshop für Hobby- und Berufshandwerker mit gehobenen Qualitätsansprüchen. Auch Auszeichnungen von Dekra und vom TÜV sowie Prüfzeichen wie das GS-Siegel für „Geprüfte Sicherheit“ sind ein Hinweis für gute Qualität.

Tipps für den Kauf der Werkzeug-Grundausstattung

Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen dabei, sich eine hochwertige Werkzeug-Grundausstattung zusammenzustellen.

Hammer

Beim Hammer ist es wichtig, dass der Kopf mittels Metallringen am Griff befestigt ist. Bei Varianten, bei dem der Kopf nur mit Kunstharz verklebt wurde, löst sich der Hammerkopf unter Umständen schnell. Ein Griff aus Holz ist ideal, weil Risse sofort erkennbar sind. Griffe aus Kunststoff hingegen könnten bei Belastung bersten.

Zange

Die Zange sollte so beschaffen sein, dass sie sich auch mit einer Hand gut greifen lässt. Zudem darf der Abstand der Zangenelemente nicht zu groß sein. Vorsicht vor wackeligen Verbindungen: Hier können Sie sich leicht die Finger einklemmen.

Schraubendreher

Die Spitze eines hochwertigen Schraubendrehers ist magnetisch und gehärtet. So wird dafür gesorgt, dass die Schrauben nicht abfallen. Mittels Biegetest finden Sie heraus, wie stabil das Metall ist: Der Metallstab sollte in Form bleiben, wenn Sie damit eine Farbdose öffnen. Befinden sich am Kunststoffgriff Schweißnähte, ist das ein Indiz für minderwertige Qualität. Sie führen nämlich zu unangenehmen Blasen. Das lässt sich durch eine zusätzliche Gummierung vermeiden.

Akkuschrauber

Beim Kauf eines Akkuschraubers ist in erster Linie die Stromversorgung wichtig. Wählen Sie ein Modell mit Lithium-Ionen-Akku, weil er eine lange Lebensdauer bietet. Auch auf die Ladedauer sollten Sie achten, denn einige Modelle benötigen mehrere Stunden, bis der Akku wieder voll geladen ist.

Werkzeugkasten

Ein Werkzeugkasten ist wichtig für die sichere und komfortable Werkzeug-Aufbewahrung. Modelle, die komplett aus Kunststoff bestehen, bieten Ihren Werkzeugen aber oft nicht lange einen wirklich guten Halt.

Die Mulden verlieren im Laufe der Zeit an Form, sodass das Hammer, Schraubenzieher und Zange herausfallen. Besser ist es, wenn sich die Werkzeuge mit Klettverschlüssen oder Laschen befestigen lassen. Empfehlenswert sind stabile, bequeme und langlebige Werkzeugkoffer aus Metall.

Bildquellen:

© corbisrffancy /Fotolia
© meailleluc.com / Fotolia.com

Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen on "Das richtige Werkzeug für Heimwerker – Was Sie wissen sollten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*