Beim Renovieren Energie effiziente Fenster nicht vergessen

Holzfenster einfach - wie sie heute nicht mehr verkauft werden.

Holzfenster einfach – wie sie heute nicht mehr gefertigt werden.

Energie effiziente Fenster sind eine feine Sache. Und spätestens wenn eine große Renovierungsaktion am eigenen Haus ansteht, sollten keinesfalls die Fenster vergessen werden.

Mit den richtigen Energie effizienten Fenstern lassen sich hohe Heizkosten einsparen und gleichzeitig ein behaglicheres Wohnklima in den eigenen vier Wänden schaffen. Doch vor dem Kauf sind auch beim neuen Fenster einige Punkte zu beachten.

Energie effiziente Fenster mit klaren Vorgaben

Energie effiziente Fenster in Japan

Energie effiziente Fenster können auch sehr groß sein

Sollen im Rahmen einer Renovierung auch die Fenster ausgetauscht werden, sind die Regelungen laut Energieeinsparverordnung (EnEV) zu beachten. Sie schreiben nämlich vor, dass bei einem Austausch von mehr als 20 Prozent der Fenster eines Hauses Energie effiziente Fenster eingesetzt werden müssen. Dabei gelten folgende Grenzwerte:

  • Dachfenster = max. U-Wert von 1,4 W/m²K
  • Klassische Fenster = max. U-Wert von 1,3 W/m²K
  • Passivhausfenster = max. U-Wert von 0,8 W/m²K

Die Grenzwerte gelten übrigens auch beim Neubau eines Hauses und müssen laut Gesetz zwingend eingehalten werden.

Was sagt der U-Wert beim Fenster aus?

Generell ist der U-Wert eines der wichtigsten Kaufkriterien beim Fensterkauf. Er ist auch als Wärmedurchgangskoeffizient bekannt und hat den früher verwendeten, allerdings eher ungenauen k-Wert abgelöst.

Der U-Wert gibt an, wie viel Wärme pro Quadratmeter Fensterfläche verloren geht. Er setzt sich dabei aus den folgenden beiden Werten zusammen:

  1. Uf-Wert – U-Wert des Fensterrahmens
  2. Ug-Wert – U-Wert der Verglasung

Daraus ergibt sich der UW-Wert, der als U-Wert für das gesamte Fenster gilt. In die Berechnung fließen auch Glasabstandhalter und ihre Wärmedämmung mit ein. Denn auch hier gilt, durch die gezielte Auswahl hochisolierender Materialien kann selbst am Glasrandverbund weniger Wärme entweichen, als beim Einsatz klassischer Glasabstandhalter.

Welche Fensterrahmen sind energieeffizient?

Beim Fensterrahmen haben Käufer die Qual der Wahl. Aluminium, Holz, Kunststoff und Kombinationen aus diesen Materialien sind typisch für die modernen Fenster.

Sie alle weisen dank modernster Technologien und stetiger Weiterentwicklungen gute Wärmedämmwerte auf. Das Kunststofffenster ist allerdings am beliebtesten, da es schlicht und ergreifend sehr preiswert in der Anschaffung und sehr pflegeleicht ist.

Anders als Holzfenster, die Sie regelmäßig streichen müssen, fällt der Wartungsaufwand bei Fenstern aus Kunststoff weg. Auch lassen sich mit Kunststoff inzwischen auch ausgefallene Fensterformen realisieren.

Die Energieeffizienz erreichen die modernen Kunststofffenster durch den Einsatz mehrerer Luftkammern im Fensterrahmen. Bis zu sechs Luftkammern sind dabei denkbar, die die Wärmeentweichung zu verhindern wissen.

Worauf ist bei der Verglasung neuer Fenster zu achten?

Ebenfalls sind bei der Verglasung neuer Fenster einige Punkte zu berücksichtigen. Wurden früher Einfachverglasungen verwendet, sind diese heute gar nicht mehr erhältlich. Der Standard sind Zwei- und Dreifachverglasungen. Mit Zweifachverglasungen werden bereits gute Wärmedämmwerte erreicht, die Dreifachverglasung ist für Passivhausfenster ein Muss.

Die Scheibenzwischenräume zwischen den einzelnen Glasscheiben werden mit einem speziellen Gas gefüllt, welches die Wärmedämmung weiter verbessert. Durch die Beschichtung der Scheiben können Sonnenstrahlen in den Raum gelangen und diesen aufheizen, die Beschichtung reflektiert diese beim Austreten jedoch zurück in den Raum, so dass eine Art Wärmefalle entsteht.

Außerdem sind moderne Verglasungen so aufgebaut, dass deren Oberflächentemperatur selbst im Winter nicht mehr als drei Grad Celsius unter die Raumtemperatur absinkt.

Dadurch werden Kaltluftseen, die durch herabfallende kalte Luft von zu kalten Fensterscheiben entstehen, vermieden, was insgesamt zu einem behaglicheren Wohnklima führt. Man spricht hierbei auch vom Behaglichkeitskriterium nach der Fangerschen Behaglichkeitsgleichung.

Neue Fenster: Energieeffizienz ist nicht alles

Obwohl die Energieeffizienz in Zeiten steigender Heizkosten ein immer wichtigeres Kaufkriterium ist, ist sie nicht alleine entscheidend. Es gibt zwei weitere, wesentliche Punkte, die beim Fensterkauf wichtig sind:

  1. Sicherheit
  2. Schallschutz

Einbruchschutz Fenster sorgen für mehr Sicherheit

Der Sicherheitsaspekt neuer Fenster gewinnt zunehmend an Bedeutung, was alleine schon deshalb klar sein dürfte, weil die Einbruchszahlen in Deutschland seit Jahren kontinuierlich ansteigen. Das geht aus den aktuellen Polizeistatistiken hervor. Dabei zeigen diese ebenfalls, dass es Einbrechern zu oft zu einfach gemacht wird, in fremde Häuser einzusteigen. Fenster und Türen sind unzureichend gesichert, lassen sich binnen weniger Sekunden aufhebeln.

Dass es auch anders geht, zeigen die Fenster von Fensterhandel.de. Dort setzt man neben der Energieeffizienz der Fenster nämlich auch auf eine Grundsicherung gegen Einbrecher. So sind alle Fenster serienmäßig mit einem Getriebeanbohrschutz versehen und auch die FeBa-Sicherheitskralle ist mit an Bord. Sie besteht aus Pilzkopfzapfen und Schwenkriegeln als Verriegelung. Letztere sind eher von Haustüren bekannt. Die beiden Bauteile verkrallen sich beim Schließen des Fensters fest ineinander, so dass ein Aufhebeln deutlich erschwert wird.

RC-Beschläge, die den gängigen Bestimmungen der Resistance Classes (RC), früher Widerstandsklassen (WK) entsprechen, sind ebenfalls erhältlich. In den insgesamt sechs Resistance Classes wird genau definiert, wie lange ein Fenster welchen Belastungen standhalten muss. Je höher die RC, desto höher der Einbruchschutz.

Optional können die Fenster noch mit weiteren Sicherheitsmerkmalen versehen werden, unter anderem dem abschließbaren Fenstergriff. Er verhindert ein Öffnen des Fensters selbst bei eingeschlagener Scheibe oder ein Öffnen des gekippten Fensters von außen. Gleichzeitig dient er als Kindersicherung, da der Nachwuchs nicht unbeaufsichtigt in den Garten gelangen oder ein Fenster öffnen kann.

Schallschutz Fenster gewinnen an Bedeutung

Energie effiziente Fenster lassen sich zudem mit Schallschutzmerkmalen aufwerten. Schallschutz ist überall dort wichtig, wo Verkehrslärm oder schreiende Kinder die eigene Ruhe stören. Sie zeichnen sich durch ihren asymmetrischen Aufbau aus. Das heißt, dass die einzelnen Fensterscheiben unterschiedlich dick sind und dementsprechend den Schall in Form von Schwingungen nicht 1:1 weitergeben können.

Bildquellen:

© Gellinger / pixabay.com
© shell_ghostcage / pixabay.com

Kommentar hinterlassen on "Beim Renovieren Energie effiziente Fenster nicht vergessen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*