Zimmerer, Tischler oder Schreiner ✔️ Rund um das Holz

Tischler oder Schreiner reparieren oft auch Möbel.

Tischler / Schreiner reparieren oft auch Möbel.

Wenn Sie gerne mit dem Naturstoff Holz arbeiten und eine dementsprechende Ausbildung absolvieren wollen, kommen grundsätzlich zwei Ausbildungsberufe in Betracht. Sie sind unter drei Namen bekannt,  Tischler oder Schreiner und Zimmerer. Wobei der Zimmerer oft auch Zimmermann genannt wird. Beiden Berufen gemeinsam ist die Arbeit mit dem natürlichen Werkstoff Holz.

Tischler oder Schreiner und Zimmerer ✔️ Berufe mit Zukunft

Tischler oder Schreiner und Zimmerer oder Zimmermann gelten nach wie vor als zukunftsträchtige Berufe. Zimmerer ebenso wie Tischler oder Schreiner arbeiten hauptsächlich mit dem Werkstoff Holz. In manchen Bereichen überlappen sich die Arbeiten, die sie übernehmen, dennoch lassen sie sich gut unterscheiden.  Klar, beide beide Berufsgruppen arbeiten mit demselben Werkstoff, dennoch bestehen zwischen dem Berufsbild des Tischlers und dem des Zimmerers deutliche Spezialisierungen bzw. Unterschiede.

Keinen Unterschied gibt es zwischen dem Tischler und dem Schreiner. Beides bezeichnet denselben Beruf, wobei Tischler die offizielle Bezeichnung ist. Ansonsten sagt man im Süden Deutschlands eher Schreiner. Im Norden nennt man die Holzfachleute für Möbel eher Tischler. Entsprechend auch: Schreinerei und Tischlerei.

Je nach Tätigkeit kann die Verantwortung für die Qualität des Produktes ziemlich schwerwiegend sein. Der Tischler oder Schreiner kann eine Menge Geld für ein einzelnes Möbelstück in den Sand setzen. Der Zimmerer hat oft auch für die Tragfähigkeit – etwa von Gerüsten – gerade zu stehen. Um sich vor etwaigen Regressansprüchen zu schützen, empfiehlt sich daher grundsätzlich für beide Berufsgruppen eine Handwerker Versicherung.

Zimmermann oder Zimmerer

Zimmerer in der Werkstatt

Zimmerer in der Werkstatt

Möchten Sie Zimmerer werden, so müssen Sie nach Ende Ihrer Ausbildung in der Lage sein, den Werkstoff Holz für eine große Anzahl von Zwecken zu bearbeiten. Zum einen handelt es sich hierbei um Einzelanfertigungen in der Werkstatt, zum anderen häufig um größere Tätigkeiten auf einer Baustelle. Im Gegensatz zu einem Tischler ist der Zimmerer häufig im Holzbaugewerbe tätig. Der auf einer Baustelle tätige Zimmerer hat sich regelmäßig mit den unterschiedlichsten Holzkonstruktionen in den Bereichen Innen- und Außenausbau zu beschäftigen.

Diese Tätigkeiten schließt die Konstruktion kompletter Bauteile als auch häufig die Errichtung kleinerer Lagerhallen oder etwa Carports ein. So sind Sie als Zimmerer beispielsweise gefragt beim Ausbau von Dachkonstruktionen, Fußböden oder etwa Treppen. Der berufliche Schwerpunkt liegt hier bei der Planung und Konstruktion sowie dem Einbau von größeren Holzbauteilen.

Tischler oder Schreiner

Anders sieht der Tätigkeitsbereich eines Tischlers aus. Der Tischler ist grundsätzlich für die Innenausstattung von Gebäuden zuständig und fertigt in diesem Zusammenhang regelmäßig einzelne Möbelstücke, Regale als auch Holzböden oder etwa Einbauküchen an. Wenn es um die Restaurierung alter Möbelstücke geht, ist nicht der Zimmerer, sondern der Tischler gefragt.

Diese Aufgaben fallen grundsätzlich in den Tätigkeitsschwerpunkt des sogenannten Möbeltischlers. Der Tischler, der hauptsächlich bauliche Anlagen mit Fenstern, Türen als auch Treppen versieht, wird häufig als sogenannter Bautischler bezeichnet.

Beim Vergleich der beiden Berufe Tischler und Zimmerer zeigt sich, dass der Tischler häufiger für die Maßanfertigung von Möbelstücken für die Inneneinrichtung eines Wohnhauses zuständig ist; wohingegen sich der Zimmerer eher mit kleineren und größeren Holzkonstruktionen für den Innen- und Außenausbau eines Gebäudes beschäftigt.

Der reine Möbeltischler verarbeitet den Werkstoff Holz auf Kundenwunsch regelmäßig zu zweckmäßigen als auch gleichzeitig häufig sehr dekorativen Einrichtungsgegenständen. Das Hauptaugenmerk liegt hier schwerpunktmäßig auf der individuellen Planung und Herstellung von Möbelstücken auf speziellen Kundenwunsch.

Gemeinsame Tätigkeitsbereiche

Beim Vergleich der Tätigkeiten des Bautischlers mit denen des Zimmerers fallen die Unterschiede zwischen diesen beiden Berufen nicht mehr so groß aus. Dies gilt vor allem dann, wenn es um die Fertigung von Treppen geht. Denn sowohl Tischler als auch Zimmerer gelten regelmäßig als Experten für die Konstruktion unterschiedlichster Treppenarten.

Fazit: Falls Sie einen Experten in Sachen Holz für ein Bauvorhaben oder eine Sanierung benötigen, dann kommt eher der Zimmerer in Betracht. Möchten Sie hingegen einzelne Einrichtungsgegenstände aus Holz individuell anfertigen lassen, ist für Sie ein Tischler der geeignete Ansprechpartner. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie spezielle dekorative Einzelstücke für Ihre eigenen vier Wände anfertigen lassen wollen.

Bildquellen:

© Detmold auf Pixabay / Moustafa Borhan von flickr.com

Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Zimmerer, Tischler oder Schreiner ✔️ Rund um das Holz"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*