Wenn Abfluss und Rohr verstopft sind

Rohrleitung im Keller - in diesem Fall alles heile und in Ordnung

Rohrleitung im Keller – in diesem Fall alles heil

Wenn der Abfluss oder das Rohr verstopft ist oder gar ein Rohrbruch droht, sind stehen die Alarmglocken auf Sturm. Es ist für jeden Wohnungs- und Hausbesitzer eines der größten Sorgen und Ängste: Der Abfluss ist verstopft und es kommt schlimmstenfalls zu einem Rohrbruch.

Wichtig ist vor allem erstmal ruhig bleiben und kühlen Kopf bewahren. Nur wenn Sie handlungsfähig bleiben, können Sie ihr Mit Know-how abrufen und mit Cleverness vorgehen.

Schnell handeln, wenn ein Rohr verstopft ist

Rohr verstopft- was tun?

Rohr verstopft- was können Sie tun?

Das Abwasser gelagt in den Außenbereich und fließt ungehindert seiner Wege. Ins Mauerwerk, in den Keller und noch schlimmer, zum Nachbarn oder durch Zimmerdecken.

Ein Alptraum! Je nachdem wie die Leitungen verlegt sind, kann die Instandsetzung von Abfluss und Rohr ein richtig teures Vergnügen werden.

Wenn der Weg bis zur zentralen Abwasserleitung weit ist und sich das Leck an einer schwer erreichbaren Stelle befindet, kann die Zeit schnell knapp werden.

Ist ein Rohr verstopft, kann und sollte man also schon so schnell wie möglich selbst Hand anlegen. In vielen Fällen erspart man sich als Eigentümer einer Immobilie einen Haufen Ärger und Kosten. Wie gehen Sie am besten vor, wenn ein Rohr verstopft ist?

Schon allein die kleinsten Anzeichen eines verstopften Abflusses sollten sofort und umgehend ernst genommen werden. Denn aus dem vermeintlich kleinen Stau im Abfluss, kann sich eine ziemlich große Katastrophe entwickeln.

Backpulver und Essig können Wunder bewirken

Sobald man diesen Zustand bemerkt, helfen Hausmittel schon einmal fürs erste ganz gut. Beispielsweise können Backpulver und Essig eine starke Wirkung auf die Auflösung der Verstopfung haben.

Einige Esslöffel Backpulver einfach in den Abfluss geben und eine halbe Tasse Essigessenz beispielsweise im Anschluss. Die beiden Komponenten vermischen sich und das ist auch deutlich durch ein Zischen und Sprudeln zu hören.

Danach einfach heißes Wasser nach-kippen und schon ist der Abfluss in der Regel frei. Diese Methode ist zumindest die umweltfreundlichste. Ihren Geldbeutel und ihre Nerven schont diese Methode auch.

Helfen tun diese Hausmittel, die Sie ja vermutlich auch immer da haben werden, aber nur, wenn der Weg zwischen Ausguss und Rohrverstopfung recht kurz ist.

Mit Druck der Rohrverstopfung zu Leibe rücken

Starke Hausmittel, die speziell zur Abflussreinigung vorgesehen sind, helfen auch, sind aber eben nicht gerade biologisch abbaubar.

Auch die alte Methode mit der Saugglocke zeigt oftmals schon nach einem Gebrauch Wirkung. Durch das Ansaugen am Abflusseingang direkt kann sich der Schmutz, der zur Verstopfung geführt hat, lösen.

Aber Achtung! Wenn es sich um Abwasserrohre aus brüchigem Material handelt (PVC o.ä.)  kann allzu viel Druck nach hinten los gehen. Ein einfacher Pömpel aus Holz und Gummi ist ok. Aber es gibt auch Pressluft Rohrreinigungspistolen. Diese haben wie Sie sich sicher vorstellen können, sehr viel mehr Druck. Aber das Rohr kann durch zu viel Druck auch zu Bruch gehen.

Ein weiteres probates Mittel, welches aber auch durchaus effektiv sein kann, ist einfach Wasser in Waschbecken, Badewanne und Co. einlaufen lassen. Also in alle Becken, die mit der verstopften Rohrleitung direkt verbunden sind. Wenn man nun alle mit Wasser gefüllten Becken auf einem Schlag öffnet, kann sich die Verstopfung lösen, da der Wasserdruck in diesem Moment so einiges bewirken kann.

Hilft all das nicht, muss früher oder später der Fachmann ran. Das ist vor allem dann der Fall, wenn sich die Verstopfung weiter entfernt vom Ausguss oder schon einmal um die Ecke gebogen befindet. Auch wenn die Verstopfung besonders hartnäckig ist, indem sie durch quer liegende Gegenstände sich nicht auflösen kann.

Den Fachmann kommen lassen

Handelt es sich um Verstopfungen im unteren Bereich der Rohrleitungen und sogar in Richtung zur zentralen Abwasserleitung, muss auf jeden Fall der Fachmann kommen. Denn ist beispielsweise in einem Mehrparteien-Mietshaus ein Rohr verstopft und das Abwasser fließt schon ins Mauerwerk oder in die Zimmerdecke des Nachbarn, sollte man so schnell wie möglich handeln, um größer Beschädigungen zu vermeiden.

Abflussschächte können durch Regenwasser und Unrat schnell zufließen und verstopfen und schon genügend Laubwerk kann schuld an der Misere sein. Beim Kanalbau selbst können etliche Fehler beim Hausbau und dem Verlegen der Rohrleitungen schief gegangen sein.

Bereits bei Tief- und Kanalbau die richtigen Weichen stellen

Der Einsatz minderwertiger Ware bei Baustoffen kann auch ein Grund sein. Über relevante Produkte und mehr für den Bereich Tief- und Kanalbau, kann man auch auf dieser Seite mehr erfahren.

Denn bereits in der Bauphase fängt unter Umständen die Misere an – und sind Rohrleitungen einmal unter Betonplatten und Co. verlegt, sind die exakte Einhaltung jedes Neigungswinkels und der Einsatz hochwertiger Waren beim Verlegen schon allein Gold wert.

Bildquellen:

© beton-tille.de
© Magnus Willeke /pixelio.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Wenn Abfluss und Rohr verstopft sind"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*