Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen?

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen? - Steinböden mit jeder Menge Ritzen auf jeden Fall!

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen? – Steinböden mit jeder Menge Ritzen auf jeden Fall!

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen? So fragt sich, wer seine Bude regelmäßig auf Vordermann bringen will. Anno dunnemals hat es so etwas wie Dampfreiniger nicht gegeben – klar.

Geht also zur Not auch ohne. Aber man kann sich mit so einem Gerät das Leben echt leichter machen. Eine Putzhilfe kann sich nicht jeder leisten. Aber so einReinigungsgerät, das mit heißem Dampf dem Schmutz zu leibe rückt, schon. Aber der Reihe nach.

Putzen geht auch mit Muskelkraft und Chemie

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen? - Garagen & Co auf alle Fälle.

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen? – Garagen & Co auf alle Fälle.

Um Ihr Zuhause immer im allerbesten Zustand zu erhalten, ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung unverzichtbar. Je nach Untergrund sowie dem Grad der Verschmutzung sind unterschiedliche Reinigungsmethoden und Reinigungsmittel die richtige Wahl.

Dabei kann es sich um Staubwedel, Putzlappen, Besen, Wischmop oder Staubsauger handeln. Wenn es sich jedoch um wirklich hartnäckigen Schmutz handelt, dann ist diese Putzerei doch sehr anstrengend. Und muss immer wieder gemacht werden.

Grad für einen Mann, für Frauen sicher auch, ist für solche Fälle Technik die beste Lösung. Nur dann gilt der Spruch, dass Putzen Männersache ist. Sonst eher nicht.

Ein Dampfreiniger will erstmal „verstanden“ sein

Doch wie bei allen Elektrogeräten gleicht nicht jeder Dampfreiniger dem anderen. Es gibt viele Dinge, die Sie beachten müssen, um das richtige Modell für Ihren Bedarf zu finden.

Die Leistung ist sicherlich eines der wichtigsten Kriterien. Steigende Stromkosten und wachsendes Umweltbewusstsein lassen zu leistungsschwächeren Geräten tendieren. Der Gedanke ist lobenswert, jedoch an dieser Stelle fehl am Platz.

Merke: Nicht der absolute Stromverbrauch, sondern die Energieeffizienzklasse ist wichtig. Leistungsschwache Geräte haben nämlich den Nachteil, dass Sie eine Stelle länger bearbeiten müssen um das gleiche Reinigungsergebnis zu erzielen. Sofern Sie den Schmutz überhaupt weg bekommen!

Das Mehr an Zeit steigert letztlich den Stromverbrauch über die vermeintliche Ersparnis hinaus. Ein Indiz für eine gute Leistung ist also vor allem eine möglichst kurze Aufheizzeit.

Hierbei müssen Sie jedoch gleichzeitig auf die Größe des Wassertanks achten. Weniger Wasser wird selbstverständlich schneller heiß. Somit ist eine kombinierte Betrachtung von Leistung, Aufheizzeit und Wassermenge angesagt.

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen?

Eine weitere wichtige Größe ist der Dampfdruck. Insbesondere in Flächen, in die Schmutz tief eindringen kann, muss dieser auch tiefgründig beseitigt werden. Ein Druck von mehreren Bar ist üblich, jedoch geben die Hersteller den Wert auf eine Nachkommastelle genau an. Der Vergleich lohnt sich, denn mehr ist in diesem Fall tatsächlich mehr.

Damit Sie den heißen Dampf an genau die Stellen bekommen, an denen Sie ihn wirklich benötigen, müssen Sie auf mehrere Dinge achten. Wie lang ist das Stromkabel? Wie lang ist der Dampfschlauch? Was für eine Düse und Polsterung hat das Gerät und kann diese ausgetauscht werden? Je länger Kabel und Schläuche sind, desto flexibler sind Sie mit dem Gerät und müssen nicht andauernd eine neue Steckdose suchen oder ein meterlanges Verlängerungskabel hinter sich her ziehen.

Gut – aber was kann man nun alles reinigen? Kurz gesagt: Alle groben Verschmutzungen.

  • Namentlich im Bad und in der Küche, wo sich der Schmutz unangenehm in Ritzen und Spalten verkrochen hat.
  • Ganz besonders auch im Bad – vor allem Dusche und Klo, wo man einfach keine Lust hat mit der Zahnbürste den Kalk abzuschaben. Und erst recht nicht, wenn´s stinkt.
  • Und dann wären da noch solche großen Teile wie Werkstatt, Garage, Garagentür und natürlich Auto.

Entkalken sollte das Teil können!

Apropos Bad und Dusche oder auch Garage: Entkalken sollte so ein Dampfreiniger schon können. Kann aber nicht jedes Gerät. Also achten Sie darauf! Ein wichtiges Kriterium für einen ordentlichen Dampfreiniger ist die Entkalkfunktion.  Bei der Entkalkfunktion haben Sie den Vorteil, dass kein Kalk mit dem Dampf in die zu reinigende Fläche abgegeben wird, wodurch vermieden wird, dass die Flächen stumpf werden und Flecken entstehen.

Was auch nicht immer vorhanden ist: Eine Möglichkeit, Desinfektionsmittel dem Wasser zuzugeben, damit die Reinigung nicht nur gründlich, sondern auch hygienisch erfolgt. Sollte aber schon sein, vor allem für Bad & Co.

Natürlich ist nicht jeder gleich und insofern hat jeder so seine Kriterien, was so ein Dampfreiniger unbedingt können muss. Diese werden für Sie im Test von Reinigungsprofi verglichen. So haben Sie eine einfache Möglichkeit sich für das richtige Modell zu entscheiden.

Bildquellen:

© TwilightArtPictures / Fotolia.com
© Marina Lohrbach / Fotolia.com

 

Über den Autor

Heimwerker Achim
Von Hause aus ist Achim Tischler und als solcher auch nach wie vor tätig. Seine Spezialisierung ist allerdings die eines All-Rounders. Er arbeitet als Sanierer in einer Wohnungsbau-Firma.

Kommentar hinterlassen on "Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*