Wohnkultur und dekorative Tricks

Bilder und passende Rahmen sind wichtig für jede Wohnkultur.

Bilder und passende Rahmen sind wichtig für jede Wohnkultur.

Wandbilder, Fotografien und Poster können eine einzigartige Wohnkultur und Innendekorationen schaffen. Als Ausdrucksmittel, der unsere Vorstellungskraft stark beeinflusst, entführen uns Bilder auf eine spannende Reise in die Welt der Erinnerungen und Assoziationen. Die meisten von uns lieben es, eine geschmackvolle und dabei eben ganz eigene Wohnkultur um sich zu haben. Wichtig sind dabei meist Familienerinnerungen und schöne Landschaften, oft auch solche, die an Momente der Urlaubsreisen erinnern.

Ein Bild oder ein Wort trägt eine starke Botschaft, die den ästhetischen Wert des Innenraums erheblich erhöht. Wir können mit Sicherheit sagen, dass es ein ausgezeichnetes Finish für die fertige Wohnung ist und das sprichwörtliche „Sahnehäubchen“ eines großartigen Stylings ist. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Rahmen, Bildern und Postern eine stilvolle Wanddekoration schaffen und etwas Kunst in Ihr Interieur einfließen lassen können.

Eine eigene Wohnkultur durch Wandbilder, Poster und Fotos

Neben Möbeln, Fenstern, Türen und Farben an den Wänden ist schließlich die Wanddekoration wichtig für die eigene Wohnkultur. Leinwandbilder, Poster oder die Fotos und die entsprechende Rahmung sollten natürlich immer zum Stil des Innenraums passen.

Um den Gedanken besser zu veranschaulichen, nehmen wir zwei Beispiele – dem skandinavischen und Glamour-Stil.

Der skandinavische Stil

Minimalistische Poster mit einem geometrischen Hirschkopfmotiv oder einfachen Motivationsinschriften eignen sich perfekt für die skandinavische Umgebung. Am besten kombinieren Sie das zu einem zusammenhängenden, kompositorischen Ganzen. Einfache Rahmen in den Farben Weiß, Schwarz oder Grau passen besonders gut zum skandinavischen Stil.

Der Glamour-Stil

Bei einem Interieur im Glamour-Stil ist die Situation etwas anders. Schwarz-Weiß-Fotografien und Poster, z. B. mit Modeikonen wie Monroe, oder Wandbilder auf Leinwand, die sich auf die Klassiker der Malkunst beziehen, sind für einen solchen Ort besser geeignet.

So wohnten betuchte Deutsche vor 100 Jahren noch.

So wohnten betuchte Deutsche vor 100 Jahren noch.

In äußerst raffinierten Innenräumen ist es besser, den Rahmen aufzugeben oder ihn mit dem Stil anderer Dekorationen im Raum abzustimmen. Ein silberner, goldener, geschnitzter oder spiegelartiger Rand harmoniert perfekt mit der Pracht, die den Glamourstil kennzeichnet.

Unabhängig davon, ob unser Interieur industriell, modern oder provenzalisch ist macht es sich gut, wenn die Bilder, Rahmen zum Thema der Wanddekoration passen. Sie sollten die für den Stil typischen Prinzipien der Kreation möglichst genau widerspiegeln.

Blumen sind ein großartiges Thema in einem rustikalen Königreich und Kubismus in einem modernen oder Art Deco. Metallschilder hingegen ergänzen den Raum eines stilvollen Lofts perfekt.

Welche Wirkung will ich erzielen?

Die Wahl der Wanddekoration und ihrer Zusammensetzung ist nicht die offensichtlichste. Es hängt alles von der endgültigen Wirkung ab, die wir erzielen möchten, dem allgemeinen Konzept und unserem Geschmack. Dieser letzte Aspekt ist äußerst wichtig, da das Endresultat darin besteht, unsere Persönlichkeit, Sensibilität und Interessen auszudrücken.

Eine Bilderwand aus Postern mit einzigartigen Illustrationen und Fotografien ist eine großartige Idee für leere Wände und gleichzeitig der beste Weg, um Ihrem Interieur Einzigartigkeit zu verleihen. Hier www.bimago.de/poster.html können Sie unter den verschiedenen Motiven entweder ein fertiges Poster-Set auswählen oder selbst eine Poster-Komposition kreieren.

Wir können den Innenraum entweder mit dezenten Wanddekorationen und Postern in gedämpfter Farbgebung subtil ergänzen oder einen eintönig wirkenden Raum mit einer starken Farbgebung und Farbkontrasten diversifizieren.

Welche dekorativen Tricks gibt es?

Es gibt viele Möglichkeiten, das Interieur mit Gemälden, Fotos und Postern entsprechend ihrer persönlichen Wohnkultur zu dekorieren. Es gibt jedoch Lösungen, die den ästhetischen Wert einer Wandkreation steigern können. Die erste ist ein zusammenhängendes Arrangement mithilfe einer Gemälde-, Foto- oder Grafikserie.

Ein Bezugsthema, die Verwendung der gleichen Farben, Farbtöne und die Verwendung ähnlicher Grafiktechniken machen unsere Wohnung elegant und sehr ausgewogen. Andererseits geben uns viele verschiedene Rahmen, Bildgrößen und Mischtechniken das Gefühl, in einer künstlerischen Umgebung voller erhabener Details zu sein.

Denken Sie jedoch an Mäßigung, denn hier kann man leicht übertreiben. Ein weiteres interessantes Verfahren, das eine eigene Wohnkultur erschafft, ist der gemeinsame Nenner der Dekoration.

Ein solches Element kann beispielsweise eine Farbe mit einem ähnlichen Farbton sein, die auf allen hängenden Wanddekorationen erscheint, oder eine Linie, die einer Skizze ähnelt. Unabhängig vom Wohnungsstil wird das Interieur durch die gerahmte Kunst oder Erinnerung eine einzigartige Atmosphäre erhalten.

Bildquellen:

© Marktstadt Heide von flickr.com

Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Wohnkultur und dekorative Tricks"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*