Wertermittlung einer Immobilie bedenken!

Die Wertermittlung einer Wohnimmobilie hängt von vielen Faktoren ab. Landschaft zum Beispiel.

Die Wertermittlung einer Wohnimmobilie hängt von vielen Faktoren ab. Landschaft zum Beispiel.

Die Wertermittlung einer Wohnimmobilie hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Einige Faktoren können Sie nicht beeinflussen wie Ort und Lage des Grundstücks. Auch an der verkehrstechnischen Anbindung können Sie wahrscheinlich nicht so schnell was verändern. Anders sieht es mit der Immobilie selbst aus.

Wertsteigernde Maßnahmen gibt es eine ganze Menge. Und diese sollte man auch sorgfältig, sprich: langfristig und umsichtig planen.

Sobald eine Immobilie etwas in die Jahre gekommen ist, müssen bestimmte Dinge modernisiert werden. Diese Modernisierungsmaßnahmen können durchaus auch Auswirkungen auf den Wert der Immobilie haben. Darüber hinaus können Modernisierungsmaßnahmen auch dabei helfen, den Energieverbrauch zu senken.

Unterschiedlicher Finanzierungsbedarf, je nach Maßnahme

Die Wertermittlung einer Wohnimmobilie hängt nicht zuletzt vom Dach ab.

Die Wertermittlung einer Wohnimmobilie hängt nicht zuletzt vom Dach ab.

Je nach Art und Umfang der Maßnahmen, ist es unter Umständen erforderlich einen Kredit für die Finanzierung aufzunehmen. Bei den derzeitigen niedrigen Zinssätzen stehen die Kosten für den Kredit in keinerlei Verhältnis zu der Wertsteigerung durch die Modernisierungen.

Die Aufwendungen für den Kredit fließen somit direkt in die Wertsteigerung der Immobilie mit ein. Mit einem Tilgungsrechner lassen sich ganz einfach die Annuitäten berechnen.

Beispiele für Investitionen, durch die man den Wert einer Immobilie sicher steigern kann.

Anbauten

In sehr vielen Fällen lässt sich einem Haus noch ein Anbau hinzufügen. Das wirkt sich fast immer positiv auf die Wertermittlung einer Immobilie aus. Ein Anbau kann auf vielfältige Art und Weise gestaltet und genutzt werden.

Denkbar wären beispielsweise ein Wintergarten, ein Geräteschuppen, eine Garage oder natürlich auch zusätzlicher Wohnraum. Je nach Ausführung des Anbaus trägt dieser unmittelbar zu einer Wertsteigerung des Gebäudes bei. Die Kosten können bei Anbauten von 1000 Euro für einen Carport bis hin zu mehreren 10.000 Euro für einen Wintergarten reichen.

Badsanierung

Besonders, wenn das Badezimmer schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel hat, ist eine Modernisierung in vielerlei Hinsicht ratsam. In die Jahre gekommene Badezimmer mindern den Wert eines Hauses oft nicht unerheblich und oftmals ist die Ausstattung auch nicht mehr zeitgemäß. Ein modernes, helles und gut ausgestattetes Badezimmer wertet jede Immobilie auf. Je nach Ausstattung und Größe des Bads kann man hier mit etwa 9000 Euro rechnen.

Dacherneuerung oder Dachsanierung

Das Dach eines Hauses ist Wind und Wetter so stark ausgesetzt wie kaum ein anderer Teil. Eine Komplettsanierung des Daches ist daher nach etwa 50 bis 60 Jahren dringend ratsam. Eine wirkungsvolle Sanierung trägt mit einer optimalen Dämmung dazu bei, Heiz- und Energiekosten zu sparen.

In vielen Fällen können für Dachsanierungen staatliche Fördermittel in Anspruch genommen werden. Je nach Ausführung und Größe der Dachfläche muss man für eine Dacherneuerung ein Betrag von 4000 bis 20.000 Euro einplanen.

Moderne Heizung nachrüsten

Nach etwa 20 Jahren Betrieb sollte man mal über die Modernisierung der Heizungsanlage nachdenken. Wenn sie älter als 30 Jahre ist, schreibt der Gesetzgeber eine Modernisierung sogar vor. Wer in Sachen Heizung auf ein möglichst energieeffizientes und wartungsarmes System wechselt, macht das Haus heizungstechnisch fit für die Zukunft.

Durch die höhere Effizienz einer modernen Heizung lassen sich direkt nach der Inbetriebnahme Heizkosten sparen. Für eine moderne Heizungsanlage müssen Sie etwa 5000 bis 13000 Euro veranschlagen.

Modernisierung der Elektrik

Ebenfalls nach etwa 30 Jahren sollte man die Elektrik des Hauses erneuern lassen. Je nach Umfang der Arbeiten können hier bis zu 8000 Euro Gesamtkosten entstehen. Wer sein Haus gleichzeitig mit moderner, intelligenter Haustechnik ausstatten lässt, zahlt mehr, steigert den Wert der Immobilie aber auch mehr.

Wertermittlung steigern: neue Fenster und Türen & neue Dämmung

Nicht nur aus Design-technischen Gründen lohnt sich das Modernisieren von Fenstern und Außentüren. Moderne Türen und Fenster sind zum einen sicherer und zum anderen auch besser gedämmt. Der Austausch von modernen, mehrfach-verglasten Fenstern trägt einen erheblichen Teil zur Dämmung bei. Je nach Ausführung kommen bei Türen und Fenstern recht schnell 4000 bis 15.000 Euro zusammen.

Es gibt schließlich auch diverse Möglichkeiten die Außendämmung der Fassade zu verbessern. Von günstigen Lösungen wie Wärmedämmverbundsystemen bis hin zu einer teureren Vorhängefassade mit Holzverschalung müssen hier Kosten von 20000 bis 40000 Euro einkalkuliert werden.

Wertermittlung des Hauses vorab beurteilen lassen!

Nicht jede Investition führt direkt zu einem höheren Betrag bei der Wertermittlung des Hauses. Nicht jede Investition lohnt sich also zwangsläufig. Es ist deshalb ratsam, Experten zur Beurteilung der jeweiligen Maßnahmen zurate zu ziehen.

Zudem sollte unbedingt ein Vergleich verschiedener Kreditgeber erfolgen, sofern man die Modernisierung denn über einen Kredit finanzieren möchte.

Bildquellen / Wertermittlung einer Immobilie:

© Peter H auf Pixabay
© meineresterampe auf Pixabay

Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen on "Wertermittlung einer Immobilie bedenken!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*