Mauern aus Naturstein oder preiswerte Zäune?

Preiswerte Zäune aus Holz sind beliebt, leicht zu errichten, aber pflegeintensiv.

Preiswerte Zäune aus Holz sind beliebt, leicht zu errichten, aber pflegeintensiv.

Preiswerte Zäune gibt es aus Holz, Metall oder auch aus Kunststoff. Daneben gibt es natürlich auch die Option, eine Gartenmauer aus Stein zu mauern. Was ist das beste Material für die Umrandung Ihres Gartens?

Zaun ist nicht gleich Zaun und Mauer nicht gleich Mauer

Für Grundstückbesitzer ist eine eindeutige und robuste Grenze des Gartens in möglichst alle Richtungen zumeist obligatorisch. Das kann eine Mauer oder auch preiswerte Zäune sein. Sowohl Mauern als auch Zäune zeichnen die Grenzen ab, umrahmen die privaten Sphären und dienen gleichermaßen als Schutz vor unerwünschten Gästen.

Zaun ist nicht gleich Zaun und Mauer nicht gleich Mauer. Ihre Vielfalt ist schlichtweg gigantisch. Es gibt preiswerte Zäune und es gibt ausgesprochen repräsentative Mauern und Zäune. Schließlich sind Menschen überall auf dem Erdball interessiert daran, ihren Freiraum abzustecken.

Die Frage, ob überhaupt ein Zaun aufgebaut oder eine Mauer errichtet wird, stellt sich heutzutage hierzulande meist nicht. Interessanter sind Art und Typ der Umrandung des Gartens, inklusive der genutzten Materialien. Wunderschön kann eine Gartenmauer aus Naturstein sein.

Welche Vorteile bietet der häufig genutzte Holzzaun? Ist der zeitgemäßere Kunststoffzaun die bessere Alternative? Und wie steht es um den klassischen Metallzaun, der primär mit Langlebigkeit und Flexibilität zu punkten weiß? Wir haben die drei populärsten Materialien für Zäune unter die Lupe genommen!

Gartenmauer aus Naturstein

Eine Gartenmauer, die gut zu Grundstück und Umgebung passt.

Eine Gartenmauer, die gut zu Grundstück und Umgebung passt.

Eine Gartenmauer aus Naturstein macht natürlich was her. Gerade wenn das Grundstück recht groß ist, sodass man aus einiger Entfernung noch über den Zaun sehen kann, passt sich solch eine Mauer wunderbar in die Gartengestaltung und auch die Landschaft ein.

Bei einem kleineren Grundstück dagegen kann eine komplett blickdichte Gartenmauer schnell ziemlich erdrückend wirken.

Da eine Gartenmauer auch richtig gut ins Geld gehen kann, empfiehlt es sich oft, nur die Terrasse oder Sitzecke mit einer massiven Mauer zu schützen.

Das spricht für und gegen den Holzzaun

Holz eignet sich hervorragend ob seiner Optik. Das Material passt sich spielerisch dem Garten an und kann beliebig an die eigenen Bedürfnisse angeglichen werden. Beißt sich die natürliche Farbe der Kiefer oder Fichte mit dem Anstrich des Eigenheims, kann die Wunschfarbe bequem nach gestrichen werden. Dazu sind Holzzäune vergleichsweise günstig!

Anders als Metall zeichnet sich Holz allerdings auch durch eine kürzere Lebensspanne aus. Das Material ist anfällig für Schädlingsbefall und Witterungseinflüsse, sollte darüber hinaus wenigstens alle drei Jahre neu gestrichen werden. Handwerkliches Geschick ist keine Grundvoraussetzung, aber definitiv hilfreich, um den Zaun auf lange Sicht intakt zu halten.

Preiswerte Zäune aus Kunststoff

Wie wäre es mit einem Zaun in Holzoptik, der wesentlich pflegeleichter ist? An dieser Stelle kommt der Kunststoff-Gartenzaun zum Einsatz! Das Material ist witterungsbeständig und muss jährlich allerhöchstens ein- oder zweimal mit Seifenwasser abgeputzt werden. Grundstückseigentümer, die Kunststoff-Gartenzäune im Online-Shop kaufen, sparen Zeit, Geld und Nerven.

Dass Kunststoff nicht biologisch abgebaut werden kann, erweist sich im 21. Jahrhundert allerdings als Nachteil. Im Kontrast zu Holz ist seine Energiebilanz miserabel. Umweltfreundlich denkende Hausbesitzer können sich deshalb für ein Kombiprodukt entscheiden, das die Vorteile der Holz- und Kunststoffzäune vereint.

Der Metallzaun als robuste Alternative

Je nobler das Anwesen, desto eher sollten seine Bewohner in einen robusten Metallzaun investieren. Sein Pflegebedarf hält sich in Grenzen. Dazu ist er im Rahmen moderner Zäune sowohl vielfältig einsetzbar als auch unverwüstlich. Feuerverzinkte Ausführungen sind langlebig, ästhetisch und bieten im direkten Vergleich den besten Schutz vor Einbrechern.

Leider sind Metallzäune deshalb auch teurer. Außerdem eignen sie sich nur in seltenen Fällen für guten Sichtschutz. Sie sollten deshalb mindestens durch eine Hecke erweitert werden, die wiederum Pflege bedarf und einen weiteren Griff in die Brieftasche bedeutet.

Zäune und Mauern nach Budget und Geschmack entscheiden

Und auch die Rechtslage ist gar nicht selten von Belang bei der Entscheidung für eine Gartenumrandung. Bevor Sie sich für ihr favorisiertes Material entscheiden, sollten Sie sich auf jeden Fall über die rechtlichen Vorschriften informieren. Die sind verständlicherweise nicht überall gleich. Gestaltung, aber auch Höhe und Breite sind je nach Bundesland individuellen Baubestimmungen unterworfen.

Das Budget grenzt in aller Regel die zur Auswahl stehenden Varianten auch ziemlich stark ein. Aber auch preiswerte Zäune gibt es in großer Auswahl.

Bei der Auswahl von Zäunen oder Mauern ist schließlich auch die aktuelle Lebenssituation ihrere Familie sowie auch ihre eigenen Wünsche zu bedenken. Wer Haus und Garten ohnehin gern pflegt und keine Wartung scheut, hat mit dem Holzzaun die perfekte Wahl getroffen.

Hausbesitzer, die weniger Arbeit auf sich nehmen wollen, sind gut mit Naturstein, Kunststoff oder Metall gut beraten. Ebenfalls können Mischformen in Betracht gezogen werden, um den bestmöglichen Umrandung für das Eigenheim zu errichten.

Bildquellen:

© Pezibear auf Pixabay / Bild von Ron Porter auf Pixabay

Noch mehr Tipps

Das könnte Sie auch interessieren.


Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Mauern aus Naturstein oder preiswerte Zäune?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*