Einen Umzug planen – worauf sollte man achten?

Umzug planen und auch an die Kleinigkeiten wie Schlüssel denken.

Umzug planen und auch an die Kleinigkeiten wie Schlüssel denken.

Einen Umzug planen erfordert sehr viel an Vorbereitung und Organisation. Das gilt selbst dann, wenn eine professionelle Umzugsfirma zum Einsatz kommt.

So müssen beispielsweise die Kosten des Umzugs geplant werden, um nicht plötzlich das eigene Budget zu überschreiten. Ebenso ist es wichtig, die Wohnungsübergabe genau vorzubereiten und eventuelle Renovierungsmaßnahmen vorzunehmen.

Einen Umzug planen heißt aber auch, rechtzeitig die notwendigen Umzugsmaterialien zu besorgen. Schließlich ist es auch ratsam, seine kleinen und großen Gegenstände rechtzeitig, also ohne Stress, und umsichtig sortiert zu verpacken.

Die Kosten des Umzug planen

Umzug planen Transport

Umzug planen Transport

Rund um einen Umzug entstehen eine ganze Menge Kosten. Wer beispielsweise nicht selbst auf die Suche nach Mietnachfolgern geht, muss mit Maklerkosten, der sogenannten Maklercourtage, rechnen. Ebenso verlangen die neuen Vermieter in der Regel eine Mietkaution.

Wenn diese fällig wird, noch bevor die Kaution der alten Wohnung ausbezahlt wurde, sollte man auch für diese Kosten gewappnet sein. Damit die Wohnungsübergabe problemlos funktioniert, sind häufig Renovierungsmaßnahmen gemäß Mietvertrag erforderlich. Hierbei treten Renovierungskosten auf, die vom Kauf der Farbe bis hin zu neuer Tapete reichen.

Aber auch der Umzug selbst ist mit verschiedenen Kosten verbunden. So verlangen professionelle Umzugsfirmen beispielsweise Gebühren für ihre Dienste. Aber auch wer selbst Hand anlegt und eigenständig umzieht, muss Kosten für einen Umzugswagen oder Transporter einplanen.

Auch der Kauf von Umzugsmaterialien oder die Parkplatzabsperrung vor dem Haus verursachen Kosten. All dies muss genau geplant werden, damit das vorhandene Geld für alle anstehenden Aufgaben ausreicht.

Eine professionelle Umzugsfirma auswählen

Eine wichtige Aufgabe besteht darin, eine kompetente Umzugsfirma auszuwählen. Denn leider gibt es auch in dieser Branche schwarze Schafe. So kann es passieren, dass man von der Umzugsfirma am Umzugstag stehen gelassen wird oder dass beim Umzug Möbel beschädigt werden. Bei der Auswahl der passenden Umzugsfirmen sollte daher nicht allein der Preis ausschlaggebend sein.

Wichtig ist zudem, dass die Firma über ein professionelles Equipment verfügt, mit dem der Umzug möglichst einfach gelingt. Sehr nützlich ist ein Möbellift, mit dem man Kartons und Möbel direkt durch das Fenster in den Umzugswagen transportieren kann. Aber auch die notwendigen Decken und Schutzmaßnahmen für den Transport im Umzugswagen sind dringend erforderlich. Des Weiteren ist es sinnvoll, wenn die Umzugsfirma schon über Erfahrung verfügt und positive Bewertungen vorweisen kann.

Die Wohnungsübergabe vorbereiten

Eine weitere wichtige Maßnahme beim Umzug planen ist, die Wohnungsübergabe vorzubereiten. Die meisten Vermieter sehen sich vor dem Auszug genau an, in welchem Zustand sich die Wohnung befindet. Hier müssen verschiedene Aufgaben erledigt werden, damit keine Gefahr für die Kaution besteht. Bei Schäden ist es nämlich möglich, dass die Vermieter die Kaution teilweise einbehalten. Dies lässt sich durch kleinere Reparaturmaßnahmen problemlos verhindern.

Oft reicht es, wenn man die Wohnung vor der Übergabe einmal streicht bzw. streichen lässt. In anderen Fällen kann es jedoch nötig sein, dass Sie noch einmal neu tapezieren müssen.  Sollten Sie bauliche Maßnahmen vorgenommen haben, müssen Sie mit den Vermietern klären, was Sie die Wohnung übergeben sollen. Die Entscheidung, was bleiben kann und was Sie zurück bauen müssen, liegt eindeutig beim Vermieter. Schäden an der Wohnung dagegen müssen Sie auf jeden Fall reparieren.

Für die einzelnen Aufgaben bietet sich eine Umzugscheckliste an.

Alle notwendigen Materialien für den Umzug besorgen

In Vorbereitung auf den eigentlichen Umzug brauchen Sie diverse Umzugsmaterialien. Dies reicht von Umzugskartons über Verpackungsmaterial bis hin zu Klebeband. Beim Verpackungsmaterial sollte man im Zweifelsfall möglichst großzügig planen, damit nicht mitten in der Vorbereitung auf einmal die Materialien ausgehen. Erfahrungsgemäß braucht man letztlich oft mehr an kleinen und großen Kisten als man im Vorfeld gedacht hat. Deshalb ist es sinnvoll, schon bei der Vorbereitung einen Puffer einzuplanen.

Auch die vielen kleineren Gegenstände packt man möglichst schon vor dem Umzug gut sortiert zusammen. Das heißt wie so oft im Leben Prioritäten setzen. Sie werden in der neuen Wohnung sicher nicht gleich alles auspacken und einsortieren können.

Ganz besonders gilt das für solche Kleinigkeiten wie Schlüssel, Papiere, Smartphone oder auch den Computer.

Außerdem können Sie mit umsichtigem Packen sicher stellen, dass während des eigentlichen Umzugs keine Beschädigungen an einzelnen Gegenständen auftreten. Das gilt sowohl bei einem Umzug durch eine Profi-Firma, als auch für einen Umzug in Eigenregie.

Bildquellen / Umzug planen:

© congerdesign auf Pixabay
© Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay


Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Einen Umzug planen – worauf sollte man achten?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*