Ein eigenes Gewächshaus im Garten

Egal welches Gewächshaus im Garten man haben will, es sollte auf jeden Fall eine gute Belüftungstechnik haben.

Egal welches Gewächshaus im Garten man haben will, es sollte auf jeden Fall eine gute Belüftungstechnik haben.

Ein Gewächshaus im eigenen Garten? Sicher! Denn so ein schützendes durchsichtiges Haus ist der ideale Standort, um Jungpflanzen und Sprösslinge aller Art aufziehen zu können. Auch besonders empfindliche Gemüsesorten finden im Gewächshaus im Garten hinter dem Haus einen sehr gut geeigneten Platz, um prächtig zu gedeihen und erste Früchte tragen zu können.

Das erste eigene Gewächshaus im Garten – an diese Dinge sollte man denken!

Die erhöhten und relativ gleichmäßigen Temperaturen sorgen für ein schnelles und ungestörtes Wachstum im Gewächshaus selbst. Auch die Tatsache, dass ungebetene Gäste, wie Schnecken und auch Mäuse beispielsweise, draußen bleiben gehören zu den Vorteilen eines Gewächshauses im Garten. Hinzu kommt, dass man an diesem geschützten Ort auch kleine Pflanzen vorziehen kann. Sobald die kleinen Pflänzchen groß genug, sozusagen reif für den Garten sind, hat man sie direkt in Reichweite und kann sie ins auch dort einpflanzen kann.

Warum eigentlich ein Gewächshaus im Garten?

Seine Tomatenstauden vor Schnecken und anderen Schädlingen zu schützen, ist meist eine sehr gute Idee.

Seine Tomatenstauden vor Schnecken und anderen Schädlingen zu schützen, ist meist eine sehr gute Idee.

Grundsätzlich sind die wichtigsten Aspekte und Gründe mit dem schon Gesagten bereits angesprochen. Doch der wichtigste Grund ist nicht einfach das Vorziehen von Pflanzen, sondern speziell das Vorziehen von bestimmten Gemüsesorten.

Denn wer immer frische Gurken, Tomaten oder Salate zur Verfügung haben möchte, braucht einfach ein solches Gewächshaus. Besonders die recht gefräßigen Schnecken und andere Schädlinge können nämlich schnell einmal ein ganzes Salatbeet zunichte machen. Und andere Schädlinge fürs Gemüse, wie auch die weiße Fliege, können schnell jede Tomatenpflanze vernichten. Kann das Gewächshaus verschlossen werden, gedeihen die Früchte relativ ungestört ohne Schaden zu nehmen.

Welches Gewächshaus ist das Richtige?

Wer ein Gewächshaus kaufen möchte, sollte sich zunächst darüber im Vorfeld im Klaren sein, wie viel Fläche und Platz für den jeweiligen Aufbau des Hauses zur Verfügung stehen kann. Denn es gibt zum Einen die Gewächshäuser in niedriger und bodennaher Bauweise, die mittelgroßen und die großen, begehbaren Häuser. Wer viele Gemüsesorten anpflanzen und vorziehen möchte, kommt um ein großes Haus nicht herum. Die begehbaren Gewächshäuser gibt es in unterschiedlichen Formaten und Größen. Die Machart ist fast immer gleich. Die meisten Gärtner bevorzugen allerdings eher das Gewächshaus aus Glas. Aber auch etliche Kunststoffvarianten gibt es derzeit auf dem Markt. Wichtig bei allen Modellen ist die Flexibilität der Häuser selbst und dass sie über eine gute Belüftungstechnik verfügen. Denn mit ihr steht und fällt der Erfolg und auch das Wachstum jeder einzelnen Pflanze.

Klein, aber oho – ein „Ein Meter mal Ein Meter Häuschen“

Die kleinen und meist recht länglich geschnittenen Gewächshäuser für den Garten eignen sich hauptsächlich für das Vorziehen von Gemüsepflanzen und Blumen. Sprösslinge aller Art haben hier die Chance ganz geschützt aufwachsen zu können. Auch ein „Ein Meter mal Ein Meter Häuschen“ kann schon den erwünschten Erfolg bringen und als geeigneter Platz zum Vorziehen der Pflanzen dienen. Wer Salate aller Art liebt, sollte sich auf jeden Fall ein solches oder eben größeres Gewächshaus anschaffen. Das mittelgroße Glashaus dient dann schon eher für die Bepflanzung von mehreren Pflanzen und Gemüsesorten aller Art.

Tomaten, Paprika & Co

Für die Tomatenernte und Gurken- oder auch Kürbisernte oder Zucchini und Aubergine, Paprika und Co. allerdings, ist ein großes Format von Vorteil, welches man begehen kann. Aber auch außergewöhnliche Blumensorte, wie Orchideen beispielsweise, können in einem solchen Gewächshaus prima vorgezogen werden und gedeihen meistens sehr gut. Umsichtige Pflege vorausgesetzt. Aber das ist ja bei Gartenfreunden eh klar.

Bildquellen:

© EmileKerrs auf Pixabay / congerdesign auf Pixabay /

Über den Autor

Handwerker Profi Tom
Von Hause aus Harfenbauer - was ein hohes Maß an Präzision verlangt und auch schult, entwickelt, produziert und verkauft Tom heute seine eigene Kollektion an Gartenmöbeln . Natürlich aus Holz.

Kommentar hinterlassen zu "Ein eigenes Gewächshaus im Garten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*