Effektiver Einbruchschutz: Fenster und Türen verriegeln

Fenster und Türen verriegeln - effektiver Einbruchsschutz

Fenster und Türen verriegeln ist schon ein recht effektiver Einbruchsschutz

Seit 2016 sind die Anzahl von Einbrüchen in Deutschland nicht mehr signifikant gestiegen. Ein Rückgang vom derzeit hohen Niveau lässt sich jedoch zum Bedauern der Bürger nicht feststellen.

Daraus resultiert der Wunsch vieler Menschen, etwas für die Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu tun. Doch wie ist es möglich, als Heimwerker für einen effizienten Schutz in einem angemessenen preislichen Rahmen zu sorgen?

Fenster und Türen verriegeln und schützen

So können Sie ein Fenster vor Einbrechern schützen

Auch so können Sie ein Fenster vor Einbrechern schützen

Erst in jüngster Vergangenheit bauen auch in Deutschland zunehmend viele Hauseigentümer einbruchssichere Fenster in Häuser und Wohnungen ein. Diese lassen sich schwerer aufhebeln und bilden dadurch ein festes Hindernis. Das trifft aber vor allem auf Neubauten zu.

Wer dagegen schon länger in den eigenen vier Wänden lebt, wird kaum den Austausch aller Fenster und Türen in Betracht ziehen. Das wäre selbst bei einer durchschnittlich großen Wohnung schon ein ziemlich kostspieliges Projekt.

Doch es gibt auch einfachere Lösungen. Die Nachrüstung ist zum Beispiel mithilfe eines Sperrriegels an der Innenseite von Fenstern und Türen möglich.

Und erfreulicherweise sind Sperrriegel an Fenstern und Türen eine relativ unkomplizierte Lösung für einen effektiven Einbruchsschutz.

  1. Solche Sperrriegel können Sie bereits für 40 Euro in einem gut sortierten Baumarkt kaufen.
  2. Die Installation können Sie, wenn Sie über grundlegende handwerkliche Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen, auch ohne das Mitwirken eines Profis selbst bewerkstelligen.
  3. Sie müssen nicht alle Fenster und Türen absichern. Es reicht, wenn Sie den Fokus auf Fenster und Türen legen, die zum Beispiel ein potentieller Einbrecher über den Garten oder den Balkon leicht erreichen kann.

Wertsachen gesondert schützen

In unserem Haushalt gibt es zahlreiche Wertsachen, deren wir uns selten bewusst sind. Dazu zählt der geerbte Goldschmuck ebenso wie die vierstellige Barreserve oder der alte Krügerrand, der inzwischen stark im Wert gestiegen ist.

Diese besonders wertvollen Gegenstände, die das vorrangige Ziel der Einbrecher sind, sollten nicht frei zugänglich in der Wohnung herumliegen.

Mehr Sicherheit für Haus und Wohnung bietet für besonders wertvolle Gegenstände ein Tresor. Fest in die Wand integriert ist er von außen kaum zu entdecken und kann von den Tätern ohnehin nicht entdeckt werden. Bereits eine kleine Kapazität reicht aus, um sich vor großen finanziellen Schäden zu schützen, die wohl ansonsten entstanden wären.

Unklarheit herrscht derweil beim Thema Alarmanlage. Während manche das System als einzig wahre Form der Sicherheit betrachten, stören sich andere an den hohen Kosten, welche bereits der Kauf mit sich bringt.

Tatsächlich ist es angebracht, den Fokus auf andere Schritte der Absicherung zu lenken, die sich durch ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung auszeichnen. Dazu zählt etwa die Absicherung der Fenster und Türen. So lassen sich die verfügbaren Mittel effizienter einsetzen.

Was gilt es zu schützen?

Am Ende lohnt sich noch ein Blick auf die Werte und Mittel, welche durch diese Maßnahmen geschützt werden sollen. Der durchschnittliche Schaden eines Einbruchs, der sich aus dem Sachschaden an Fenstern und Türen und der Beute der Täter ergibt, liegt bei 3.000 Euro.

Während diese Summe in den meisten Fällen zu verschmerzen wäre, wiegen die psychologischen Folgen schwerer, welche ein Einbruch nach sich zieht.

Die Betroffenen verlieren innerhalb kurzer Zeit das Vertrauen in ihre eigenen vier Wände und leiden mitunter auch unter Schlafstörungen. Der normale Alltag kehrt lange Zeit nicht ein und wird von einem unangenehmen Gefühl überschattet.

Solch einer schweren Beeinträchtigung Ihres Wohlbefindens können vorbeugen, wenn Sie aber auch schon mit relativ einfachen Mitteln vorbeugen, indem Sie wie beschrieben, Fenster und Türen verriegeln. Zwar ist ein Einbruch noch nicht ausgeschlossen, wenn Sie Ihre Fenster und Türen verriegeln.

Aber die Sperrriegel stellen doch ein nerviges Hindernis für Einbrecher dar. Es verlängert sich die Zeitspanne, welche die Täter benötigen, um in die Wohnung zu gelangen. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich für die Flucht entscheiden.

Bildquellen:

© angieconscious  / pixelio.de
© Günter Havlena  / pixelio.de

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Effektiver Einbruchschutz: Fenster und Türen verriegeln"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*