Werkzeug für den Garten

Werkzeug für den Garten - alles rein in die Schubkarre

Werkzeug für den Garten gibt es eine ganze Menge – eine Schubkarre gehört natürlich auch dazu.

Wenn die Tage im Herbst wieder merklich kürzer werden, gibt es besonders viel im Garten zu tun. Viele der angepflanzten Obst- und Gemüsearten sind jetzt erntereif.

Das bedeutet viel Arbeit, aber oft auch fast genauso viel Spaß. Denn Herbst ist eben auch Erntezeit. Wer verspeist nicht mit Stolz seine eigenen Erträge, die durch liebevolle Arbeit und ordentlich viel Schweiß über´s Jahr zur vollen Reife gebracht wurden.

Wer einen kleinen Garten und nur wenig Zeit für den Garten hat, mag mit Spaten, Hacke, Harke. Gießkanne und Astschere auskommen. Doch wer gern und oft in seinem Garten ist, wird nicht nur ein Gartenhäuschen haben, sondern dem machen die vielen kleinen und großen Arbeiten, die im Garten anfallen, ja auch Spaß.

Und funktionales Werkzeug für den Garten tun da ihr übriges. Wir konzentrieren uns – für diesen Überblick – auf Werkzeuge für das Bewässern der Pflanzen, das Werkzeug für die Bodenpflege und auf das Werkzeug für den Baumschnitt.

Werkzeug für die Bewässerung

Bäume schneiden

Bäume und Sträucher schneiden – dafür braucht´s vernünftiges Werkzeug

Wohl einer der bekanntesten Hersteller für Bewässerungstechnik im Garten ist Gardena. Seit vielen Jahren hilft diese Marke dem Gärtner mit innovativen Ideen.

Oft wurde das Prinzip dieses perfekten Bewässerungssystems kopiert aber nie erreicht. Millimetergenau passen die Verbindungen aufeinander und sind Kinderleicht zu verkuppeln.

Ein einfaches aber geniales Stecksystem hält Düsen, Zwischenstücke und Schläuche absolut sicher und wasserdicht zusammen und lässt sich trotzdem in Sekundenschnelle wieder trennen.

Das gute an diesem System ist, dass es nicht als Komplettsystem gekauft werden muss, sondern, dass man es sich ganz nach seinen Bedürfnissen zusammen stellen kann und jederzeit Ersatzteile oder sonstiges Zubehör bekommt.

Werkzeug für den Garten – Bodenpflege

Bodenpflege Werkzeuge brachen Sie für  die Beete und Flächen unter Sträuchern und Bäumen wie auch Ihren Rasen.

Werkzeug zum Unkraut-Jäten
Für das meist doch unvermeidliche Unkraut-Jäten tun Sie sich einen Gefallen und legen Sie sich ein breites Sortiment an kleinen und großen, breiteren und auch spitzen, sowie einer pendelnden Hacke zu. Je nachdem wie tief und wie breit die Wurzeln sind.

Weniger kritisch ist die Frage der Auswahl bei einem Spaten. Oft reicht sogar ein Spaten – es sei denn, Sie wollen mit Freunden oder der ganzen Familie eine Großaktion Umgraben veranstalten. Was im Frühjahr und Herbst durchaus vorkommen kann.

Werkzeug zur Rasenpflege
Das wichtigste Werkzeug für die Rasenpflege ist sicherlich der für Ihren Garten passende Rasenmäher. Je nachdem wie ausgedehnt Ihre Rasenflächen sind, kann sich aber ein System für die komplette Pflege von der Aussaat bis zum perfekten Schnitt des Rasen für Sie lohnen.

Achten Sie  auf jeden Fall bei der Auswahl Ihres Rasenmähers darauf, dass alle Klingen, Sägeblätter, Federn und Messer austauschbar sind. Denn damit ersparen Sie sich häufigen Neukauf aufgrund von Materialverschleiß.

Viele Rasenmäher können selber gewartet werden und der Austausch von stumpfen oder defekten Klingen ist in Heimarbeit möglich. So sparen Sie sich auch noch einen Reparaturservice haben länger Freude an Ihrem Werkzeug für den Garten.

Werkzeug für den Garten – Baumschnitt

Nach einem schönen Sommer kommt im Herbst die Zeit, in der im Garten viele Arbeiten mit schwerem Werkzeug anfallen. Heckenscheren, Strauchscheren, Baumschneider und Kettensägen müssen jetzt zeigen, was sie drauf haben. Mit viel Lärm geht es in die Endrunde des Gartenjahres, wenn man das Abdecken der Beete mal außer Acht lässt.

Der Rückschnitt von Bäumen geht los und teilweise Zuschnitte von anderen Gehölzen und Hecken. Dafür setzen Sie – unser Tipp – nur qualitativ hochwertiges Werkzeug ein. Denn bei Schneid- und Sägewerkzeugen wirken starke Kräfte, die sie sich lieber nicht um die Ohren hauen lassen wollen.

Trotz aller Vorsicht kann es bei den Schneidarbeiten im Herbst zu Ausfällen eines Gerätes kommen. Achten Sie also vor allem darauf, dass Ihre Werkzeuge sich leicht nachrüsten bzw. auswechseln lassen. Das betrifft insbesondere alle Verschleißteile.  Gut geölt und verstaut können Sie und Ihre Werkzeuge für den Garten dann endlich in die verdiente Winterpause gehen.

Bildquellen:

Werkzeug für den Garten © Ruth Rudolph / pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Werkzeug für den Garten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*