Praktische Arbeitskleidung – kleine Tipps und Tricks von den Profis was die Kleidung betrifft

Arbeitskleidung muss praktisch sein

Schreiner am Werke – wirklich praktische Arbeitskleidung hat er wohl eher weniger

Wer als Hobby schreinert oder tischlert, hat es entweder beruflich gelernt oder sich einiges angenommen. In der Holzbearbeitung kommen so einige Maschinen zum Einsatz, die die Arbeit als Tischler oder Schreiner doch erheblich vereinfachen. Doch spätestens beim Einsatz von Technik, sollte man auch auf Sicherheit achten.

Praktische Arbeitskleidung wie Schutzbrille und Arbeitsschuhe sind je nach Arbeitsgang sicher von Vorteil. Aktiver Augenschutz ist beim Bohren, Sägen, Hobeln geboten. Schließlich beim Bearbeiten und Montieren von größeren Holzteilen brauchen Sie Sicherheitsschuhe zum Schutz der Füße.

Da es bei den Arbeitsschuhen verschiedene Normen und Ausstattungen gibt, haben wir hier eine kleine Übersicht erstellt:

Während die Norm EN ISO 20343 die Berufsschuhe regelt, sind in der EN ISO 20345 die Anforderungen an die Sicherheitsschuhe geregelt.

Berufsschuhe verfügen nicht über eine Zehenschutzkappe und bieten somit für Tischler- und Schreinerarbeiten unzureichend Schutz.

Die Sicherheitsschuhe sind in verschiedene Klassen unterteilt

Praktische Arbeitskleidung

Praktische Arbeitskleidung – praktisch aufgehängt

Jede von ihnen steht quasi für eine andere Sicherheitskonfiguration und damit für verschiedene Einsatzzwecke.

  • Sicherheitsklasse S1 – besitzt keinen Nässeschutz und ist somit für trockene Einsatzbereiche gedacht. Sie besitzen wie alle anderen Schuhe nach der Norm 20345 eine Zehenschutzkappe. Typische Bauformen für S1 sind Sandalen, Slipper, Halbschuhe und knöchelhohe Schuhe.
  • Sicherheitsklasse S2 – Schuhe nach dieser Klasse verfügen neben dem Zehenschutz zusätzlich über einen Nässeschutz – bedingt durch die eingesetzten Materialien. So sind diese Modelle gut im Außenbereich einsetzbar. Auf Grund des Nässeschutzes gibt es keine offenen Bauformen in der Klasse S2.
  • Sicherheitsklasse S1P – bildet die sicherheitstechnische Erweiterung der S1 Klasse. Kein Nässeschutz, vorhandener Zehenschutz, sowie eine Durchtrittsicherheit der Laufsohle. Sicherheitssandalen, Schuhe mit hohem Schaft, sowie Slipperformen und Sicherheitshalbschuhe sind in der Klasse S1P üblich.
  • Sicherheitsklasse S3 – was die Sicherheitsausstattung betrifft, ist der S3 Bereich sozusagen die Vollausstattung. Auch hier sind auf Grund des gebotenen Nässeschutzes offene Bauformen nicht möglich.
  • Die höheren Sicherheitsklassen S4 und S5 gelten für Sicherheitsstiefel.
Schutz/
Klasse
Zehen Nässe Sohlen*
S1 X
S1P X X
S2 X X
S3 X X X

* Durchtrittsicherheit

Quelle: www.berufsbekleidung.net

Doch die sicheren Schuhe sind nicht alles was es zu beachten gilt.

Praktische Arbeitskleidung für Tischler- und Schreinerarbeiten

Berufstischler und Schreiner achten gerade dem Bau von Möbeln und Elementen mit besonders feinen Oberflächen besonders auf die richtige Kleidung. Sichtbare Metallreissverschlüsse sind dabei schon ein K.O. Kriterium.

Nun muss es sicher nicht gleich zum Neukaufen von Berufsbekleidung führen, nur weil man einmal einen alten Tisch, Stühle oder ein Erbstück aufarbeiten möchte. In solchen Fällen hilft es schon sich einfach die sichtbaren Metallverschlüsse mit Klebeband abzukleben. Praktische Arbeitskleidung sieht halt nicht immer chic aus, sondern erfüllt vor allem ihren Zweck.

Wer sich öfter als Hobbyrestaurator versucht oder den Beruf als Tischler / Schreiner erlernen möchte, der braucht auf jeden Fall praktische Arbeitsbekleidung.  Meht noch – er sollte nach einer Arbeitskleidung schauen, die den Prämissen des Handwerks entspricht. Etliche Workwearkollektionen erfüllen diese Anforderungen, da sie z.B. bei Lackierarbeiten ebenso zu beachten sind.

Aber auch andere Kriterien wie praktische Taschenanordnungen, Dehnzonen an den richtigen Stellen, ergonomisch vorgeformte Hosenbeine und Ärmel machen im Vergleich einen erheblichen zur abgetragenen Jeans, die nicht selten dann noch einmal ein zweites Leben in der Hobbywerkstatt erhält.

Wer bei seinen Tischler- / Schreinerarbeiten oft auf die Knie muss, weiß auch hier die Handwerkshose mit Kniepolstertaschen und entsprechender Füllung zu schätzen. Langfristig zahlt sich die passende Kleidung, sowie Schutzausrüstung wie Schutzbrille oder Sicherheitsschuhe genauso wie das richtige Werkzeug in entsprechender Qualität aus.

Bildquellen:

© Stefan Bayer / pixelio.de
© Dieter Schütz / pixelio.de
© Gina Sanders / Fotolia.com

Über den Autor

handwerker-heimwerker team
Webmaster von Handwerker-Heimwerker.de Motto: Geht nicht, gibt´s nicht. :)

Kommentar hinterlassen on "Praktische Arbeitskleidung – kleine Tipps und Tricks von den Profis was die Kleidung betrifft"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.