Exzenterschleifer – Ein hilfreiches Gerät

Balken mit Exenterschleifer schleifen

Balken im Dachboden mit Exenterschleifer schleifen

In vielen Bereichen ist es notwendig, dass Sie die Oberfläche eines Werkstückes bearbeiten. Stellen Sie sich vor, Ihr handgefertigter Stuhl würden stets rau sein und Sie fangen sich andauert Holzsplitter ein. Doch nicht nur Holz ist ein Material, das vor der Endabnahme bearbeitet werden muss. Auch Plastik, Glas, Kunststoff sowie Metall müssen auf Vordermann gebracht werden.

Für diese Aufgabe ist der Exzenterschleifer perfekt, welcher nicht mit einem klassischen Schwingschleifer verwechselt werden darf. Zwar sind dies beide handgeführte Elektrogeräte, doch dort hören schon die Gemeinsamkeiten auf.

Die Vorteile eines Exzenterschleifers

Treppe mit Exenterschleifer schleifen

Treppenstufen mit Exenterschleifer schleifen

Der Aufbau eines Exzenterschleifers ist deutlich von einem Schwingschleifer zu unterscheiden. Anders als bei diesem kommt beim Exzenterschleifer eine rotierende Schleifscheibe zum Einsatz.

Bei den meisten Geräten sitzt der runde Schleifteller exzentrisch auf der Achse des Antriebs. Dadurch kann direkt vom Zentrum des Tellers die Kreisbewegungen ausgeführt werden. Der Vorteil dieses Aufbaus ist, dass gänzlich glatte Oberflächen entstehen können. Bei einem Schwingschleifer bleiben meist kreisförmige Riefen zurück.

Beim Exzenterschleifer sehen Sie hingegen keinerlei Rillen, da das Gerät ständig zwischen Schwing- und Drehbewegungen wechselt. Deshalb ist der Exzenterschleifer perfekt für den Feinschliff und die Politur von allen möglichen Oberflächen. Wichtig ist, dass das Gerät nicht nur auf ebenen Oberflächen zum Einsatz kommen muss.

Selbst auf gewölbten, lackierten oder anderweitig beschichteten Flächen ist dieser einsatzbereit. Um eine optimale Bearbeitung zu gewährleisten, wird das Werkstück zuvor in einen Schraubstock gespannt. Somit kann das beste Ergebnis erhalten werden.

Das richtige Gerät wählen

Durch die Vielfältigkeit von Exzenterschleifers gibt es diese heute in vielen unterschiedlichen Formen. Beispielsweise ist der Getriebeexzenterschleifer eine Unterart der klassischen Maschine.

Dieser arbeitet mit zwei Stufen, sodass der erste Gang für den Grobschliff und der zweite Gang für den Feinschliff verwendet wird. Da aber auch immer mehr Hersteller auf den Zug der Exzenterschleifer aufspringen, ist es kein Wunder, dass Sie als Interessent schnell durcheinander kommen können. In dieser Diskussion geht es deswegen um die besten Exzentschleifer, welche es aktuell auf den Markt gibt.

Vergleichen Sie alle wichtigen Merkmale miteinander und überprüfen Sie, ob sich der Exzenterschleifer Ihren eigenen Wünschen anpasst. Gerade eine gute Motorleistung muss vorliegen, denn nur so ist es möglich, dass alle Arten von Oberflächen bearbeitet werden können.

Zudem spielt die Handhabung eine wichtige Rolle. Ein Exzenterschleifer wirkt viel Kraft aus, weshalb ein guter Griff möglich sein muss, damit sich das Gerät nicht selbstständig macht.

Geld sparen durch Ausleihen

In vielen Fällen benötigen Sie einen Exzenterschleifer nicht dauerhaft, sondern er muss nur einige Einsätze überstehen. In einem solchen Fall wäre es überflüssig, wenn Sie Ihren Exzenterschleifer direkt kaufen.

Immerhin würde dieser die restliche Zeit nur verstauben. Aus diesem Grund sollten Sie sich dafür entscheiden, dass Gerät einfach auszuleihen. Beispielsweise können Sie einen Exzenterschleifer bei Obi ausleihen, doch auch in vielen anderen Baumärkten werden Geräte angeboten. Der Vorteil ist, dass Sie sehr hochwertige Produkte erhalten, welche somit den gewünschten Effekt erzielen.

Wann lohnt sich ein Kauf?

Zwar ist das Ausleihen eines solchen Geräts eine gute Lösung, doch in manchen Fällen sollten Sie über einen Kauf nachdenken. Bei dieser Entscheidung bzw. in dieser Diskussion – Ausleihen oder Kaufen – können Sie sich wie folgt orientieren:

Exzenterschleifer sind hilfreiche Werkzeuge, die in diversen Bereichen zum Einsatz kommen. Nutzen Sie das Gerät deswegen nicht nur einmalig, weil Sie vielleicht gerade Renovieren oder Umbauen, lohnt sich ein Kauf durchaus. Der Grund ist, dass Sie jetzt dauerhaft ein Gerät besitzen, dass Sie verwenden können. Sie müssen sich keine Gedanken über eine Abgabefrist oder ähnliches machen.

Darüber hinaus überzeugt der finanzielle Standpunkt. Benötigen Sie einen Exzenterschleifer nur einmalig, sind die Leihgebühren deutlich günstiger als der Kauf. Anders sieht es aus, wenn Sie das Gerät mehrfach benötigen und somit jedes Mal erneut bezahlen müssten. Meist lohnt sich in einem solchen Fall der direkte Kauf. Ganz nebenbei sparen Sie sich dadurch Stress, denn der Exzenterschleifer liegt immer bereit und Sie müssen nicht erst zum Baumarkt fahren.

Das Fazit Ausleihen oder Kaufen

Mit einem Exzenterschleifer können Sie verschiedene Oberflächen schleifen. Unwichtig ob Holz, Metall, Kunststoff oder Glas. Die große Besonderheit ist, dass ein sehr hochwertiger Feinschliff entstehen, denn Sie bemerken auf den Werkstücken keine unschönen Rillen oder andere Beschädigungen, wie es beispielsweise bei einem Schwingschleifer der Fall ist.

Ob Sie einen Exzenterschleifer bei Obi ausleihen oder kaufen, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab. Achten Sie in beiden Fällen nur darauf, dass Sie ein hervorragendes Gerät nutzen. Es muss eine gute Leistung erbringen, anpassbar sein und auch komplizierte Werkstücke oder Vorgänge geschickt erledigen, sodass Sie die besten Exzentschleifer erhalten.

Bildquellen:

© amazon.de

Kommentar hinterlassen on "Exzenterschleifer – Ein hilfreiches Gerät"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*