Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Wie finanziere ich ein Haus?

Wie finanziere ich ein Haus -vieles will bedacht sein.

Rechnen angesagt: Wie finanziere ich ein Haus?

Wie finanziere ich vor allem mein Eigenheim richtig? Auch wenn Sie selbst Hand anlegen wollen und vieles was für Ihr perfektes Heim nötig ist, selbst in die Hand nehmen werden: Eine rundum sichere Finanzierung ist schlicht und einfach ein Muss wenn Sie ein Haus bauen wollen – egal ob ganz neu oder als Ausbau.

Wie finanziere ich ein Haus – Sieben Tipps + 1

Ein neues Haus finanzieren oder auch das Haus in dem Sie schon wohnen Ihren Bedürfnissen entsprechend ausbauen. Wie rum Sie´s auch drehen – das kostet eine Stange Geld. Doch gerade für solche Investitionen fehlen häufig die finanziellen Mittel.

Am besten wäre es natürlich, wenn Sie als Antwort auf die Frage, wie man sein Haus finanziert, auf Erspartes oder andere finanzielle Rücklagen zurück greifen kann. Doch häufig ist das nicht möglich und Sie müssen das Haus über Kredite und Fördermaßnahmen finanzieren.

Selbst bei einer ausgeklügelten Finanzierung eines Hauses können einem diverse Fehler unterlaufen, die einem dann hinterher richtig teuer zu stehen kommen.

Deshalb führt kein Weg drum herum, dass Sie die wichtigsten Eckpunkte  im Hinterkopf haben und abchecken bzw. bei der Planung von vorneweg berücksichtigen. Wir geben Tipps und Tricks für eine sichere Immobilienfinanzierung.

Tipp 1: Kurze Laufzeit für einen Immobilienkredit

Gerade bei hohen Zinsen sollte man auf eine kurze Laufzeit setzen. Bei einer Zinsminderung können Sie so nach Auslauf des Vertrages auf einen Immobilienkredit mit günstigeren Konditionen umsteigen. Alternativ kann auch eine Kredit-Variante gewählt werden, die dem Kreditnehmer ermöglicht einen kostenlosen Wechsel für günstigere Kreditkonditionen durchzuführen.

Tipp 2: Tilgung im Kreditvertrag beachten

Bei niedrigen Zinsen sollten Sie einen höheren Tilgungssatz vereinbaren. So wird der Kredit schneller zurückgezahlt und die Restschuldsumme zur Nachfinanzierung fällt so günstiger aus. Auch die Gesamtkreditkosten fallen so deutlich geringer aus.

Tipp 3: Variable Zinsen beobachten

Wie finanziere ich ein Haus sicher und solide

Wie finanziere ich ein Haus richtig ?

Auf dem Markt steigen und fallen die Zinsen täglich. Wenn Sie sich für einen Immobilienkredit mit variablen Zinsen entscheiden, haben Sie immer im Hinterkopf das sich die Zinsen jeden Tag verändern können.

Gerade bei fallenden Zinsen reagieren Banken nicht immer sofort. Fragen Sie ruhig öfter bei Ihrer Bank nach, wenn Sie wissen, dass die Zinsen fallen. Beobachten Sie den Markt täglich!

Tipp 4: Gleichbleibende Kreditrate vereinbaren

Vereinbaren Sie wenn möglich eine gleichbleibende Kreditrate. So können Sie immer mit den gleichen finanziellen Ausgaben rechnen. Oft kann sich eine finanzielle Situation durch eine Scheidung oder durch einen Arbeitsausfall schnell verändern – achten Sie darauf, dass die Kreditrate in allen Lebenslagen zu bewältigen ist, um Schulden zu vermeiden.

Tipp 5: Disagio – verzichten Sie auf eine Zinsvorauszahlung

Durch das Disagio kann zwar der Nominalzins sinken, aber am Ende der Laufzeit die Restschuld sogar höher sein als davor. Seit 01.01.1999 darf das Disagio auch nicht mehr von der Steuer abgesetzt werden, weshalb sich die Zinsvorauszahlung nicht mehr lohnt.

Tipp 6: Fördermittel beanspruchen

Bedenken Sie, dass es in verschiedenen Bundesländern andersartige Möglichkeiten gibt an Fördermittel zu kommen. Erkunden Sie sich dafür am besten bei ihrer Bank.

Versuchen Sie trotz Fördermittel, diese nicht in die Kredite mit ein zu berechnen. Nach Ablauf von meist 8 Jahren fallen die Fördermittel weg und die finanzielle Belastung steigt wieder, die einen vor finanzielle Schwierigkeiten stellen kann. Rechnen Sie die Fördergelder eher als Reserve für bestimmte Reparaturen oder andere nicht vorhersehbare Kosten ein. Auch können die Fördermittel beispielsweise für die Sondertilgung der Kreditsumme verwendet werden, um so früher schuldenfrei zu sein.

Tipp 7: Baufortschritt planen

Planen Sie den Baufortschritt des Hauses ganz genau. So können unnötig verstrichene Tage verhindert werden – denn schließlich dauert es häufig ein paar Tage bis das Darlehen ausgezahlt wird, was für Sie unnötig die Zinskosten steigen lässt. Besprechen Sie ganz genau wann beispielsweise das Dach oder der Keller fertiggestellt wird, um Verzögerungen bei der Auszahlung zu vermeiden.

Zusatztipp: Kreditrechner für Immobilienfinanzierung in Anspruch nehmen

Viele Banken haben Kredite zu teuren Konditionen – schließlich muss die Miete, Mitarbeiter und andere Dinge auch bezahlt werden. Heutzutage gibt es weitaus günstigere Möglichkeiten an einen Kredit zu kommen. Viele Kreditgeber bzw. Banken im Internet bieten Immobilienfinanzierungen zu günstigen Konditionen an.

Um herauszufinden welcher Anbieter für Sie die bestmöglichsten Konditionen anbietet, verwenden Sie am besten einen Kreditvergleich. Unser Tipp: unsere Freunde von kreditvergleichonline.de versuchen mit einem neuen Kreditvergleich-Konzept Transparenz in den Markt zu bringen.

Dort geben Sie einfach Ihre Kreditsumme, die Laufzeit und die monatliche Rate ein und Ihnen wird ein Ergebnis aller Kreditnehmer vorgelegt, welche zu Ihren Konditionen passen. Zusätzlich sehen Sie auf den ersten Blick mit welchen Zinsen Sie am günstigsten fahren.

Haben Sie sich für einen Kreditgeber entschieden, können Sie sich ein unverbindliches Angebot direkt bei der Bank oder dem Kreditmakler für einen Kredit einholen. Danach haben Sie meist 14 Tage Bedenkzeit den Kredit anzunehmen oder abzulehnen.

Bildquellen:

I-vista  / pixelio.de
Michael Grabscheit  / pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Wie finanziere ich ein Haus?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*