Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Waschbecken verstopft – was tun?

Waschbecken Abfluss und Überlauf abdichten

Waschbecken im Bad: Abfluss und Überlauf deutlich zu erkennen

Ein lästiges, aber durchaus häufiges Problem, das schnell auftreten kann sind verstopfte Rohre, meist Abwasserrohre. Sei es die Toilette, das Pissoir, die Badewanne. Oder eben: Der Waschbecken Abfluss ist verstopft. In irgend einer Form passiert das früher oder später in jedem Haushalt mal.

Wenig Zeit zu lesen? Eine Zusammenfassung, was Sie bei einem verstopften Abfluss des Waschbecken, Klo´s etc. tun können, finden Sie am Ende des Artikels.

Saubere Rohre dank einer professionellen Abflussreinigung

Wasserhahn - auch Zulaufrohre können verstopft sein

Antiker Wasserhahn – da können die Rohre leicht verstopfen

Essensreste, Haare, zu viel Toilettenpapier, dicker Kot auch oder mitunter einfachUnrat sorgen dafür, dass der Abfluss verstopfen kann und so das Wasser gar nicht oder nur sehr langsam ablaufen kann.

Selbstverständlich müssen Sie sich mit diesem Übel eines verstopften Ausgusses nicht abfinden, sondern können bei einer akuten Rohrverstopfung professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Hierfür gibt es einige gute Gründe, denn ein Profis von zumeist lokal angesiedelten Unternehmen wie zum Beispiel die Abflussreinigung in Leverkusen können schnell und sicher das verstopfte Rohr wieder frei bekommen.

Verstopfte Rohre selbst reinigen?

Ja – aber. Sind die Rohre verstopft, geraten die meisten Menschen recht schnell in Panik. Erstmal verständlich, da sich eine akute Verstopfung meist nicht schon vorher ankündigt. Oder besser: Sie tut es meist schon, da sich die Rohre in der Regel nach und nach zusetzen, aber die meisten Menschen übersehen die Anzeichen einer drohenden Verstopfung, so lange es irgend wie noch geht, sprich das Wasser noch abläuft. Und vergeuden dabei jede Menge Wasser nach dem Motto: Viel Wasser hilft vielleicht doch viel.

Geht gar nichts mehr und der Wasserpegel im Wasserbecken steigt statt möglichst schnell zu sinken, können Sie folgendes selbst tun:

Zur bewährten Saugglocke greifen. In Fällen, in denen der Abfluss nah am Waschbecken oder dem Klo dicht ist, zum Beispiel weil Essensreste oder fester Stuhlgang sich an einem (Rohr-) Knie verhakelt haben, bekommen Sie das Abwasser auf mit einer Saugglocke recht schnell wieder in den gewünschten (Ab-) Fluss.

Dabei müssen Sie vor allem dafür sorgen, dass Sie alle weiteren Ausgüsse, bzw. Öffnungen (beim Waschbecken und der Badewanne meist der Überlauf, bei Doppel-Abwaschbecken die Abflüsse und Überläufe beider Becken) dicht verschlossen halten. Zum Beispiel mit einem Lappen, den Sie fest auf die Öffnung drücken. Allein gar nicht so einfach. Also besser zu zweit alle Öffnung abdichten.

Ins Klo greifen. Und das Corpus delicti aus dem Abflussrohr (Waschbeckenabfluss oder den Tiefen des Klosetts) herausfischen. Auch das kann den gewünschten Effekt haben. Nutzt aber nur etwas, wenn Ihnen direkt ein Gegenstand ins Klo bzw. den Ausguss gefallen ist. In allen anderen Fällen und insbesondere bei der – wie gesagt häufigsten Ursache: schleichender Verstopfung – können Sie lange im Trüben fischen und die Rohre bleiben dennoch verstopft.

Aggressive Abflussreiniger verwenden. Das sollten Sie möglichst nicht tun. Aggressive Abflussreiniger lösen in einigen Fällen zwar die Verstopfung auf, sind aber extrem schädlich für die Umwelt. Zudem kann es passieren, dass das falsche Produkt gewählt wird sprich die verwendeten Chemikalien das Material der Abflussrohre angreifen.

Dann kann es passieren, dass Ihre Abfluss-Rohre poröse werden oder noch schlimmer: Sie lösen sich auf. Nicht so toll. Sie hätten dann nicht nur ein Problem mit einem verstopften Abfluss, sondern auch dass das Rohr nicht mehr brauchbar ist. Schnell kommen hohe Kosten auf einen zu.

Rohrreinigungs-Spiralen in die Rohre drehen. Wenn Sie geschickt und geduldig und möglichst zu zweit oder dritt sind, können Sie die Verstopfung auch mit Rohrreinigungs-Spiralen beseitigen. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen (Länge, Dicke). Für versierte DIY Hauseigentümer bzw. gestandene Heimwerker oder Handwerker führt spätestens diese Lösung meist zum Erfolg.

Zählen Sie zu diesen – wunderbar. Dann wissen Sie, aus welchem Material die Abfluss-Rohre sind, in welche Richtung sie verlaufen, welches Gefälle sie haben und wo sie (besondere Staugefahr) um die Ecke gehen. Und darausf folgende: Sie können einschätzen, welche Rohrreinigungs-Spirale Sie brauchen.

Kennen Sie sich mit den Innereien Ihrer Rohre nicht aus – lassen Sie die Finger von den Rohrreinigungs-Spiralen. Denn diese Methode kostet Sie auch … Geld, Zeit, Nerven. Bei Erfolg – ok, bei Misserfolg – weitere vergeudete Ressourcen.

Direkt reagieren und Schlimmeres verhindern!

Bevor Sie also unnötig Zeit Nerven oder Geld vergeuden, sollten Sie in allen Zweifelsfällen direkt einen Fachmann zu Hilfe holen. Durch diesen haben Sie die Sicherheit, dass das Rohr sachgemäß gereinigt und dabei auch geschont und die Verstopfung schnell aufgelöst wird.

Wichtig ist gerade bei akuten Rohrverstopfungen, dass Sie schnell reagieren. Viele nehmen eine Verstopfung nicht so ernst und denken, dass sich diese nach einigen Stunden vielleicht von selbst wieder auflösen wird. Doch eine Rohrverstopfung kann richtig unangenehme Folgen haben.

Nicht nur das Wasser sowie Abwasser kann nicht mehr ablaufen, sondern die gesamte Wohnung oder der Gebäudeblock können überschwemmt werden. Dies ist gerade der Fall, wenn eine sehr heftige Rohrverstopfung vorliegt, weshalb Wasser sowie Fäkalien überhaupt nicht mehr ablaufen können.

Dadurch sammelt sich nur noch mehr Unrat im Rohr, bis es überläuft. Schnell kommen hohe Kosten auf einen zu, wenn es zu einer unschönen Überschwemmung kommt. Mal abgesehen von den unangenehmen Geruch sowie dem hohen Ekelfaktor. Deswegen direkt die Abflussreinigung rufen und das Problem beheben lassen.

Der Fachmann ist die richtige Wahl

Eine richtig tief sitzende Rohrverstopfung zu lösen ist keine einfache Aufgabe und nicht mit der Reinigung des Abflusses zu vergleichen. Deswegen ist die Wendung an einen Fachmann die richtige Lösung, denn dieser bietet professionelle Geräte, welche die Rohrverstopfung schnell beseitigen.

Doch der Profi hat noch mehr Vorteile. Immerhin sind derlei Probleme sein täglich Brot, weshalb er sich damit bestens auskennt. Zudem können Probleme mit der Versicherung eintreten, wenn man die Rohrverstopfung auf eigene Faust beseitigen möchte. Sollten bei Ihren Reparatur- Versuchen das Rohr zu Bruch gehen, kann das zu großen Schäden führen, wofür die Versicherung in der Regel dann eben nicht haften wird.

Zusammenfassung kurz und knapp: Wenn Sie wissen, wo genau und am besten auch durch was der Abfluss verstopft ist – können Sie selbst Hand anlegen oder zur Saugglocke bzw. einer Rohrspirale greifen. In allen anderen Fällen: Beauftragen Sie einen Fachmann.

Bildquellen:

@ Rainer Sturm / pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Waschbecken verstopft – was tun?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*