Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Was soll meine Stichsäge können?

Heimwerker sägt mit Stichsäge

Stichsäge im Einsatz

Eine Stichsäge gehört zur Grundausstattung eines jeden Heimwerkers. Je nach Beanspruchung und Ambitionen kommen dabei unterschiedliche Modelle in Frage.

Man braucht sie vor allem für kleine Schnitte aller Art – etwa an Türen, Fenstern, Treppen, Zargen oder auch zum Verlegen von Parkett.

Ein Profi benötigt eine andere Stichsäge als ein Gelegenheits-Heimwerker oder ein kompletter Anfänger. Die Preisspanne der verschiedenen Stichsägen bewegt sich von etwa 50 Euro bis 300 Euro aufwärts. Worauf also sollten Sie beim Kauf einer Stichsäge konkret achten?

Klassische Stichsäge oder eine mit Pendelhub?

Zunächst müssen Sie sich entscheiden, ob Sie eine klassische Stichsäge oder eine mit einem sogenannten Pendelhub benötigen.

Im Gegensatz zu einer klassischen Stichsäge, welche das Sägeblatt ausschließlich hoch und runter bewegt, bewegt sich das Sägeblatt einer Pendelhubmaschine zusätzlich vor und zurück.

Dadurch kann deutlich einfacher durch harte Materialien gesägt werden und auch weichere Materialien lassen sich durch die zusätzliche Vor- Rückwärtsbewegung schneller sägen.

Wir raten zu folgendem: Wer ausschließlich weiche Materialien sägen will, der braucht nicht unbedingt zu einer Stichsäge mit Pendelhub greifen. Doch wenn die Arbeit schnell von der Hand gehen soll: Der Pendelhub erleichtert Sägearbeiten auf jeden Fall.

Säge mit Akku oder Kabelgebunden?

Grundsätzlich unterscheidet man weiterhin zwischen Kabel-gebundenen Sägen und Akku-betriebenen. Die Akku-Varianten sind meist wesentlich teurer als die Kabel-gebundenen und haben meist weniger Leistung als die Kabel-gebundenen.

Akku-betriebene Stichsägen lohnen sich, so unser Tipp, nur bei speziellen Arbeitsbedingungen, etwa auf Baustellen, auf denen keine Stromversorgung gewährleistet ist.

Die Leistung der Säge

Die Leistung einer Stichsäge wird in Watt angegeben und bezeichnet, wie viel Leistung das Gerät aufnimmt. Generell gilt auch bei Stichsägen: Je mehr Watt desto mehr Leistung kann die Säge geben. Sprich: Desto schneller geht Ihnen die Arbeit von der Hand.

Dennoch spielen weitere Faktoren wie Drehmoment, Hubanzahl oder Pendelhub eine Rolle wenn es um die Beurteilung der Gesamtleistung geht.

Das Drehmoment der Säge

Das Drehmoment bezeichnet die Antriebsstärke der Motors. Wer es genauer wissen will: Die Einheit des Drehmoment ist eine Vektorgröße, die sich aus Kraft mal Hebelarm berechnen lässt.

Je höher das Drehmoment, desto mehr Hubbewegungen sind in der Minute möglich und desto schneller geht die Arbeit mit der Säge von der Hand.

Bei hochwertigen Geräte lässt sich das Drehmoment stufenlos steuern, was ein flexibleres Arbeiten ermöglicht.

Der Staubfilter einer Säge

Beim Arbeiten in Innenräumen ist es von Vorteil, wenn die Säge über einen Staubfilter verfügt. Manche Modelle haben einen integrierten Auffangsack, in welchem Sägespäne aufgefangen werden.

Andere haben eine Vorrichtung, an welche ein Staubsauger angeschlossen werden kann. Sägen ohne eine solche Vorrichtung sind nur bedingt für den Einsatz in Innenräumen zu empfehlen.

Wenn Sie also Sägearbeiten in Innenräumen planen, sollten Sie sich ein Modell mit Staubfilter zulegen. Andernfalls können Sie auf Staubfilter auch verzichten.

Sägeblätter – je nach Arbeit

Eine Stichsäge kann immer nur so gute Arbeit leisten, wie es das jeweilige Sägeblatt zulässt. Bei einer qualitativ hochwertigen Stichsäge bewegt sich das Sägeblatt millimetergenau und spielfrei zwischen den beiden Führungsbacken.

Außerdem ist es bei guten Stichsägen problemlos möglich, das Sägeblatt in Sekunden-schnelle ohne jegliches Werkzeug auszutauschen.

Mit einer Stichsäge sind extrem präzise Sägearbeiten möglich, das flexible Sägeblatt passt sich sehr gut der jeweiligen Form an und es ist möglich selbst kleinste Kreise oder auch Figuren herauszusägen.

Für unterschiedliche Materialien müssen jeweils passende Sägeblätter verwendet werden. Mit den entsprechenden Sägeblätter lassen sich neben Holz und Eisen auch Glas, Ziegel, Acryl oder Kunststoff zu sägen.

Unter stichsaegen-test.de findet man weitere Informationen rund um das Thema Stichsägen sowie einen Vergleich aktueller Stichsägen Modelle.

Es macht durchaus Sinn sich verschiedene Modelle anzusehen und diese auch hinsichtlich Handlichkeit zu testen, denn allen technischen Fakten zum trotz sollte eine Säge mit der man oft arbeitet auch gut in der Hand liegen.

Bildquelle:

© Kzenon – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen on "Was soll meine Stichsäge können?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*