Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Warum sollte auch ein Handwerker sich eine Handwerker Website zulegen?

Ein Handwerker braucht heutzutage eine Website.

Ein Handwerker braucht heutzutage eine eigene Website.

Auch wenn es für viele Handwerksbetriebe noch längst nicht gängige Praxis ist, ist das Anlegen einer Website auch für diese Betriebe sehr sinnvoll. Das Argument vieler Betriebsinhaber, dass die Website sich aufgrund der geringen Firmengröße nicht lohnt, ist heute längst nicht mehr aktuell. Viele Menschen nutzen heute das Internet, um Produkte oder Dienstleistungen zu finden und zu vergleichen.

Wer selbst als kleines oder lokales Unternehmen im Internet nicht präsent ist, verliert allein durch diese Tatsache bereits ein großes Kundenpotential, das eben aufgrund der fehlenden Internetpräsenz auf den Anbieter überhaupt nicht aufmerksam wird.

Aus unserer täglichen Erfahrungen in der Holzwerkstatt können wir auch sagen, dass uns viele Aufträge verloren gehen würden, könnten wir unseren Kunden nicht unsere Visitenkarte in die Hand drücken. Inzwischen fragen viele Kunden, ob wir auch eine Website hätten, über die sie – vielleicht später – bestellen oder auch nachbestellen können.

Und auch schon eine ganze Menge gehen selbstverständlich davon aus, dass wir – kleine Holzwerkstatt – natürlich eine Webseite haben, über die sie unsere Waren bestellen können.

Eine eigene Website wird von Kunden erwartet

Handwerker Werkzeug

Hammer, Stechbeitel und Zange

Unser persönlicher Eindruck wird inzwischen auch durch zahlreiche Umfragen belegt. Heute – im Zeitalter des Internets – wird den Firmen, die über eine eigene Webpräsenz verfügen, von den Kunden automatisch mehr Kompetenz zugeschrieben.

Auch wenn die Website selbst an sich natürlichen keinen Einfluss auf die handwerklichen Fähigkeiten eines Betriebes und seiner Mitarbeiter hat, urteilen Kunden nach all den Infos und Eindrücken, die sie in – oft sehr kurzer – Zeit gewonnen haben.

Allgemein kann man sicherlich sagen, dass die Außendarstellung heute anderen Anforderungen unterliegt als noch vor fünf bis zehn Jahren. In der Praxis heißt das, dass die Kunden die Internetpräsenz heute schon als eine Selbstverständlichkeit betrachten und damit einen Handwerksbetrieb, der sich nicht über eine Website präsentiert, als weniger kompetent betrachten.

Ein weiteres Argument dafür dass jeder Handwerksbetrieb über eine Handwerker Website verfügen sollte, liegt darin, dass so automatisch mehr Kunden akquiriert werden können.

Durch die Veröffentlichung der Kontaktdaten wie Handy-Nummer, E-Mail-Adresse oder auch ein Kontaktformular, das auf der Website eingerichtet ist, haben Kunden und potentielle Kunden die Möglichkeit, mit dem Betrieb auch dann Kontakt aufzunehmen, wenn physisch gerade niemand vor Ort ist, um beispielsweise einen Telefonanruf anzunehmen.

Das bedeutet, dass der Handwerksbetrieb durch die vorhandene Web-Präsenz den Kunden auf unkomplizierte Weise die Möglichkeit der Kontaktaufnahme gibt und diese dann nacharbeiten kann.

Die Vorteile der Website sind für größere Betriebe wie auch kleine Handwerksbetriebe damit gleichermaßen wirkungsvoll für den Berufsalltag.

Die Website muss natürlich nicht selbst erstellt werden

Wir haben, in dem Fall ich, unsere Website selbst mühsam in Drupal erstellt. Kunststück, wir arbeiten ja arbeitsteilig. Doch eine Website zu erstellen, geht nicht mal so nebenher, schon gar nicht, wenn sie den sich ständig verändernden Spielregeln von Google, Sicherheit vor Hackern etc. genügen soll. Und das soll sie ja, denn sonst hat man lange keine lange Freude an seiner Website bzw. niemand findet sie.

Sprich: Eine Website ins Internet zu schicken, damit ist es heutzutage nicht mehr getan, man muss sie halt auch pflegen und regelmäßig Updates einspielen, damit sie technisch auf dem neuesten Stand ist.

Normalerweise ist so, dass viele Handwerker ihren Beruf perfekt beherrschen, sich allerdings im Internet etwas unsicher fühlen. Die Erstellung der eigenen Website wird damit auch dann, wenn sie eigentlich geplant ist, immer wieder nach hinten verschoben.

Das muss nicht sein, denn inzwischen gibt es professionell arbeitende Dienstleister wie z.B. Websitebutler, die die Erstellung der Website übernehmen. In diesem Zusammenhang kann der Handwerksbetrieb mit seiner Handwerker Website auch darauf setzen, dass der Dienstleister notwendige Anpassungen, Veränderungen und Aktualisierungen gleich mit übernimmt.

Mit der Website selbst entsteht für den Handwerker also nicht eine Mehrarbeit, sondern lediglich Entlastung und zudem viele Vorteile.

Die Website kann damit von der sehr schlichten Variante, in der sich das Unternehmen lediglich mit seinen Kontaktdaten vorstellt bis hin zu einer mehrseitigen Präsenz reichen, in der der Kunde oder der potentielle Kunde auch Arbeitsproben sehen kann, gestaltet werden. Die Website kann jederzeit verändert, vergrößert oder optimiert werden.

Wird auch noch beispielsweise ein Blog mit eingebaut, dann besteht für die Nutzer der Website immer wieder eine neue Anregung, die Seite regelmäßig zu besuchen und sich Tipps und Neuigkeiten zu beschaffen.

Hier hat der Handwerker aber auch die Chance, sich selbst und sein Team darzustellen und so beispielsweise durch das Einbinden von Fotos gleich Vertrauen zu schaffen. Heute sollte kein Handwerksbetrieb mehr auf das wichtige Medium der Website verzichten!

Welche Kosten fallen für die Website an?

Die Kosten für eine Website richten sich nach dem Aufwand, die für die Erstellung und der Betreuung der Website aufgewendet wird. Je mehr Inhalte Sie übermitteln möchten, umso größer ist der Aufwand und dementsprechend der Preis.

Es gibt Anbieter, wo Sie für eine Website mehrere tausend Euro kosten, aber auch günstige Anbieter, wo monatliche Kosten anfallen. Die zweite Variante eignet sich besonders für Kleinunternehmer wie Handwerker, die für wenig Geld eine professionelle Webseite erhalten.

Bildquelle:

© TiBine / pixabay.com
© StartupStockPhotos / pixabay.com

Kommentar hinterlassen on "Warum sollte auch ein Handwerker sich eine Handwerker Website zulegen?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*