Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Nussholz ist Edelholz

schönes Walnuss

Walnuss Holz sehr schön gemasert

Das edle Nussholz kennt man in Asien schon seit vielen Jahrhunderten. In Europa wurde besonders der Walnuss Baum als Edelholz verwendet und seit der römischen Antike sehr hoch geschätzt. 

Da der Nussbaum forstwirtschaftlich nicht angebaut wird, stammt das gehandelte Holz aus Nussplantagen. Die größten wilden Vorkommen der Walnuss finden sich heute in Kirgisistan. Hier gibt es ganze Walnusswälder.

Wenn die Bedingungen günstig sind kann ein Walnussbaum bis zu 30 Meter hoch werden bei einem Stammdurchmesser von 0,6 – 1,5 Meter. Dabei ist der eigentliche, knorrige Stamm dann etwa 6 – 8 Meter hoch. Nussbäume haben im Vergleich zu Buchen und Eichen eine relativ geringe Lebensdauer – etwa 120 bis 150 Jahre werden diese Bäume alt.

Eigenschaften von Nussholz

Nussholz Wallnuss

Nussholz – Walnuss – die normale Maserung – Stamm

Die Walnuss ist ein mitteldichtes Holz mit einem Trockengewicht von etwa 640 kg/qm. Es läßt sich leicht trocknen, verwirft sich nicht stark, reißt dafür aber gerne. 

Nussholz hat einen hellen Splint und einen graubraunen, häufig mit sehr dekorativen dunklen Schlieren durchzogenen Kern.

Das Aussehen des Holzes ist je nach Region aus der es stammt sehr unterschiedlich. Die ausdruckvollste Maserung findet man wohl beim italienischen Nussbaum, gefolgt vom deutschen.

Französisches Nussholz ist mehr graubraun, ebenso die amerikanische Walnuss. Um kenntlich zu machen, mit was man beim Kauf in etwa rechnen kann, wird Walnuss dann auch z.B. als französischer Walnuss oder deutscher Walnuss verkauft.

Nuss ist ein gleichmäßig dichtes Holz, weswegen es sich gut schnitzen lässt und sehr dekorative Drechselarbeiten ergibt.
Je nachdem aus welchem Teil des Stammes das Holz herkommt, ist es lebhafter oder gleichmäßiger gefärbt. Je weiter Richtung Boden die Bohle ist desto farbiger ist sie meist.

Gerne wird auch der Wurzelbereich der Walnuss verwendet der meist noch farbintensiver ist als das Stammholz. auch bildet der Baum Maserknollen aus, die ein wunderschönes Holz ergeben.

Nussholz bearbeiten

  • Ob mit Hand oder Maschine, Nuss lässt sich gut schleifen und gut polieren.
  • Verleimungen sind stabil.
  • Nussholz lässt sich gut bohren, schrauben und nageln.
  • Beim Hobeln kann es zu Ausrissen kommen, da der Faserverlauf nicht immer dem Stamm folgt.
  • Zum Drechseln und Schnitzen ist Walnuss gut geeignet.

Nussholz kaufen

Nussholz bekommen Sie in den üblichen Bohlenstärken beim gut sortierten Holzhändler oder auch oft als Furnier zu kaufen.
Wie schon oben erwähnt sieht Walnuss je nach Herkunft sehr unterschiedlich aus. Deswegen sollten Sie beim Kauf von Nussholz unbedingt auf die Herkunft achten.

Walnuss Holz ist teuer. Es schlägt etwa mit 3000 € (1/2014) pro qm zu Buche. Sie sollten deshalb wirklich sorgfältig die Bohlen auswählen, die sie kaufen möchten.

Bildquelle

Walnuss Holz sehr schön gemasert – Knollenmaserung @ Wikipedia

Kommentar hinterlassen on "Nussholz ist Edelholz"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*