Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Granit oder Marmor im Bad

Naturstein

Boden mit schönem Naturstein-Mosaik

Naturstein wie Granit, Sandstein oder Marmor machen sich für´s Badezimmer, Küchenplatten, Treppen und natürlich für den Boden sehr gut.

Kein Wunder also, dass Marmor oder Granit gern auch für drinnen eingesetzt werden.

Marmor, Granit und  auch alle anderen Natursteine sehen oft sehr gut aus, sind zudem robust und halten – sozusagen von Natur aus – was aus. Ebenfalls von Natur aus wasserabweisend lassen sie sich auch gut reinigen.

Naturstein ist natürlich nicht gleich Naturstein. Je nachdem wie weich oder hart, glatt oder porös ein Gestein ist, eignet es sich besser oder eben weniger gut für Bad, Arbeitsplatte oder Fußboden.

Es lohnt sich also auf jeden Fall, genauer hinzugucken, ehe Sie sich zum Beispiel eine Arbeitsplatte aus wunderschön schimmerndem Marmor zulegen.

Marmor, Granit & Co – Eigenschaften

Marmor schön und empfindlich

Marmor ist ein sehr weiches und dadurch polierfähiges Gestein. Durch seine Maserung und Farbgebung ist Marmor besonders schön und lässt sich als wunderschön glatte Oberfläche polieren.

Je nach Porosität hat Marmor eine höhere oder niedrigere Saugfähigkeit, was eine spezielle Imprägnation in den meisten Fällen unumgänglich macht. Durch diese Imprägnierungen wird Marmor widerstandsfähiger.

Marmor ist indes nicht nur das schönste, sondern auch das teuerste – der üblichen – Naturgesteine.

Hart wie Granit

Granit eignet sich besonders gut für den Einsatz in Küche und Bad, da es sowohl besonders hart und fest ist (Arbeitsplatten in der Küche), als auch resistent gegen Säure, Feuchtigkeit und Hitze.

Granit ist also der Alles könner, das robuste Gestein, wie das Sprichwort schon verrät. Besonders schön ist Granit in der Regel jedoch nicht. Zumindest nicht wenn es auf dem Laufsteg gegen Marmor antreten muss.

Kalkstein – idealer Bodenbelag

Kalkstein ist ein vergleichsweise warmes Gestein. Er ist genau wie Marmor oft sehr schön gemasert und wird traditionell gern als Bodenbelag eingesetzt. Kalkstein ist genau wie Marmor besonders Säure-anfällig. Für Böden ist das Ok, aber besonders in der Küche geht purer Kalkstein halt nicht. Er muss, wenn er in die Küche soll auf jeden Fall imprägniert werden.

Sandstein weich und geschmeidig

Sandstein ist aufgrund seiner Struktur besonders leicht zu verarbeiten, daher wird er auch gerne von Künstlern verwendet. Besonders als Bodenbelag ist Sandstein beliebt, die warmen Farben strahlen eine natürliche Ruhe aus.

Bodenbelag aus Marmor Sandstein oder Kalkstein

Zunächst ist Naturstein prädestiniert für einen schönen Boden. Marmor und Kalkstein sind aufgrund ihrer Musterung besonders schön. Sie können aber auch alle anderen Gesteinsarten – eben auch Sandstein – gut als für ihren Boden verwenden.

Unter Umständen lohnt sich auch die Kombination eines Naturstein Boden mit einer Fußbodenheizung um die Wärme-speichernden Eigenschaften von Naturstein zu nutzen.

Kamin aus Sandstein, Marmor oder Granit

Auch bei einem Kamin kommen die Wärme-speichernden Eigenschaften von Naturstein schön zum Tragen.

Ein in Naturstein eingefasster Kamin besticht durch zeitlose Eleganz und natürliches Ambiente. Für eine Kaminverkleidung lassen sich besonders gut Sandstein, Marmor oder Granit verwenden.

Kreative Wandgestaltung mit Natursteinen aller Art

Neben klassisch gefliesten Wandkacheln, lässt sich auch kreativ mit Naturstein umgehen. Sogenannte Verblender, sind Einzelkomponenten aus Naturstein, die sich individuell an der Wand anbringen lassen.

Dabei ist es nicht nötig die gesamte Wand zu verblenden, kleine optische Akzente etwa an Ecken oder Pfeilern sehen meist noch etwas eleganter aus. Man sollte sich in jeder Hinsicht an einen kompetenten Partner wenden, sofern man Natursteine für den Innenbereich erwerben möchte.

Marmor oder Granit für Bad und Dusche

Das Badezimmer ist in der Regel ein zentraler Ort , der es verdient ein wenig „Aufmerksamkeit“ zu bekommen. In einem passenden Ambiente fühlt sich jeder gleich wohler. Auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Naturstein in die Badgestaltung miteinzubeziehen.

Egal ob Waschtisch, Ablagefläche, Duschwand, Duschtasse, oder natürlich Boden/Wandfliese ist alles erdenkbar. Naturstein verleiht dem Bad einen gewissen Wellness-Faktor – man kennt es aus Spa und Therme.

Sowohl Marmor als auch Granit eignen sich besonders für die Badezimmergestaltung. Im Trend liegt es auch, Naturstein mit anderen Materialien wie etwa Holz zu kombinieren. Es muss auch nicht immer eine aufwändige Ausstattung sein, Mit Naturstein lassen sich auch hervorragend Akzente setzten, die den Gesamteindruck des Bades jedoch enorm aufwerten.

Achtung! Natursteine wie Marmor und Kalkstein sind Säure-empfindlich und dürfen somit nicht mit säurehaltigen Reinigern gesäubert werden. Investiert man jedoch ein wenig in Imprägnierung und Pflege, wird man genau solange Freude am Ergebnis haben wie mit säureresistenten Gesteinsarten wie Granit.

Kommentar hinterlassen on "Granit oder Marmor im Bad"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*