Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Fliesen für Küche, Fliesen im Bad

Fliesen im Bad verlegen und für die Küche

Fliesen für Küche, Fliesen im Bad verlegen

Fliesen für die Küche und Fliesen im Bad sind eine feine Sache.

Doch wenn es um die Auswahl des richtigen Bodenbelags geht, gehen die Meinungen stark auseinander.

Die Geschmäcker sind da wie so oft sehr verschieden.

Dennoch gibt es einige praktische Erwägungen und Kriterien, die einen Bodenbelag für bestimmte Zwecke geeigneter machen als andere. Gut, also erstmal ein Wort zu den Bodenbelägen, die es so gibt bzw. bei uns in Deutschland üblich sind.

Die gängigsten Bodenbeläge sind

– Laminat,
– Parkett,
– Teppichboden,
– Fliesen.

Alle diese Bodenbeläge haben ihre Vor- und Nachteile. Das beispielsweise ein Teppichboden für das gesamte Badezimmer besser nicht verwendet werden sollte, bedarf wohl keiner weiteren Erklärung. In diesem Artikel soll es nun speziell um die Eigenschaften von Fliesen gehen.

Fliesen für Bad und Küche

Fliesen – im eigentlichen Sinne Keramikfliesen sind langlebig und pflegeleicht. Außerdem sind sie extrem ökologisch, da sie nur aus Ton und einigen Mineralien bestehen die mit Wasser und Feuer zu Fliesen gebrannt werden. Ihre versiegelte Oberfläche prädestiniert die Keramikfliese aufgrund ihrer Wasser-Undurchdringlichkeit vor allem in Feuchträumen wie Küche oder Bad. Ein Nachteil von Fliesen als Boden ist für manchen, dass sie teilweise sehr kalt sein können.

Weshalb die meisten Menschen keine Fliesen im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer haben wollten. Aber für Bad und Küche ist es durchaus ok, dass Fliesen von sich aus erstmal nicht warm sind. Was sich allerdings wiederum mit einer Fußbodenheizung umgehen lässt.

Des Weiteren ist das Design- und Farbangebot bei Fliesen sehr hoch. Hier ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Wer über ein wenig handwerkliches Geschick verfügt ist in der Regel auch dazu in der Lage, die Fliesen selber zu verlegen. Im Folgenden einige Tipps dazu.

Tipps und Tricks zum Fliesen verlegen

Fliesen verlegen für Küche

Fliesen verlegen – Reihe für Reihe

Wer ernsthaft mit dem Gedanken spielt, den Boden selber zu fliesen, wird nicht darum herum kommen sich ausführlicher mit dem Thema zu befassen. Die folgenden Tipps dienen nur einer groben Orientierung. Weitere nützliche Tipps sowie Hinweise zur Planung findet man unter dem vorstehenden Link.

Abriebsklassen von Fliesen

Zunächst einmal muss man sich für die richtige Fliese entscheiden. Fliesen sind im Allgemeinen in vier sogenannte Abriebsklassen unterteilt. Unter die Abriebsklasse 1 fallen ausschließlich Wandfliesen. Die Abriebsklasse 4 hingegen bezeichnet Bodenfliesen für starke Beanspruchung. Für den Privathaushalt genügen auch für den Boden meist Fliesen der Abriebsklasse 2.

Bruchgefahr beim Einkauf von Fliesen bedenken

Man sollte in die Planung miteinbeziehen, dass höchstwahrscheinlich einige Fliesen beim Verlegevorgang zu Bruch gehen werden. Dies ist in der Regel nicht zu vermeiden.

Deshalb empfiehlt es sich, von vornherein mehr Fliesen zu kaufen als benötigt werden. Nicht genutzte Fliesen kann man in der Regel problemlos Umtauschen oder als Reserve aufbewahren, falls später einmal etwas passiert.

Vorbereitung des Untergrunds für das eigentliche Fliesen

Es ist unbedingt erforderlich, den Untergrund vor dem Verlegen vorzubereiten. Dazu sollte dieser zunächst einmal gründlich gereinigt werden. Dann sollte der Boden grundiert werden, um eine gute Haftung der Fliesen zu gewährleisten. Im Badezimmer müssen die Bereiche rund um Dusche, Toilette und Badewanne mit einem Abdichtanstrich vorbehandelt werden.

Bevor es los geht: Fliesen – Material und Zubehör

Mit einem Fliesenschneider ist es problemlos möglich, die Fliesen auf die gewünschte Form zu schneiden. Diese sollte unbedingt zur Verfügung stehen. Weitere unverzichtbare Hilfswerkzeuge sind:

– Fliesenkleber,
– Fugenkreuze,
– Fliesenbrechzange,
– Spachtel,
– Schwamm,
– Gummihammer,
– Handschuhe,
– Küchenkrepp.

Das Fliesen verlegen selbst

Die einzelnen Arbeitsschritte beim Verlegen der Fliesen haben wir an anderer Stelle beschrieben – Fliesen verlegen und verfugen.

Und wenn alles gut vorbereitet ist: Fliesen, sonstiges Material und Werkzeug da ist, und auch der Untergrund schon schön eben gemacht ist, geht des eigentliche Fliesen legen ziemlich schnell:

Sie verteilen den Fliesenkleber mit dem Spachtel gleichmäßig auf den Untergrund. Dann setzen Sie nach und nach Fliese für Fliese nebeneinander.

Dabei beginnen Sie an einer Wand und verwenden die Fliesenkreuze um einen gleichmäßigen Abstand zu gewährleisten. Nach dem Auflegen werden die Fliesen vorsichtig mit dem Gummihammer festgeklopft.

So arbeitet man sich Reihe für Reihe voran. Weitere Infos können Sie auch diesem Video von Bauhaus entnehmen.

Fazit

Das verlegen von Fliesen ist mit ein bisschen Übung von jedem zu bewerkstelligen. Es ist aber erforderlich sich gründlich in das Thema einzuarbeiten. Für manche Räume wie Bad oder Küche sind Fliesen die beste Wahl, es spricht jedoch nichts dagegen auch das Wohnzimmer oder andere Räume mit Fliesen auszulegen.

Bildquellen:

Fliesen für Küche, Fliesen im Bad @ Rainer Sturm @pixelio.de
Fliesen verlegen Reihe für Reihe @ Rainer Sturm @pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Fliesen für Küche, Fliesen im Bad"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*