Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Eine Wand mit Kalk verputzen

Wenn Sie eine Wand mit Kalk verputzen, kann das oft die beste Lösung sein. Aber wann genau?

Neben der Verbesserung des Raumklimas durch eine gute Regulierung der Feuchtigkeit wirkt der Kalkputz auch fungizid und antibakteriell. Deshalb wird Kalkputz gern in Feuchträumen wie Bad, Waschküche und im Kellerbereich eingesetzt. Aber auch in Küchen ist Kalkputz durchaus zu empfehlen.

Der Untergrund für einen Kalkputz

Wenn Sie mit Kalkputz eine Wand verputzen, benötigen sie keine spezielle Untergrundbehandlung. Nur frei von Staub und Bröseln sollte die Wand schon sein. Im Zweifelsfall fegen oder saugen Sie einfach den Staub von der Wand.

Vermeiden Sie aber weiche Putze als Untergrund für Ihren Kalkputz. Sonst werden Sie mit Rissen und Ablösungen des Putzes bestraft. Weicher als Kalkputz sind sind z.B. Lehm und Gips.

Ist der Untergrund glatt, so kerben Sie ihn ein wenig ein. Der beste Untergrund für Kalkputz ist Ziegelmauerwerk. Größere Löcher sollten Sie aber vor dem Verputzen einer Wand verschließen. Ist die Wand ihnen zu glatt, können Sie diese vorher auch „anspritzen“. D.h. mit einem sehr grob verstrichenen Bewurf aus Kalkputz versehen.

Rigipswände sind für Kalkputz nicht geeignet, wobei es auch hierfür eine Lösung gibt, die sich Kalkstreichputz nennt.

Vermeiden Sie auch Fliesen auf reinem Kalkputz. Durch die größere Härte des Fliesenklebers kann es ebenfalls zu Abplatzungen kommen.

Kalkputz verarbeiten

Eine Wand mit Kalk verputzen

Eine Wand verputzen – Schritt für Schritt

Kalkputz wird zweilagig aufgebracht. Er ist kein Dünnputz und sollte mindestens 10mm dick werden wenn Sie damit eine Wand verputzen.

Arbeiten Sie mit einem Spritzbewurf, so wird der Putzaufbau dreilagig. Spritzbewurf – Unterputz – Oberputz. Bringen Sie die jeweils nächste Putzschicht erst dann auf, wenn sie fest ist. Sie muss aber nicht komplett durchgetrocknet sein.

Kalkputz braucht Wasser und Luft zum abbinden. Feuchten Sie die Wand vor dem Verputzen unbedingt an.

Achten Sie auf die Konsistenz beim Anmischen. Am besten lässt sich der Kalkputz auf die Wände bringen, wenn er eine plastische Konsistenz besitzt.

Für welche Räume ist Kalkputz geeignet?

Möchten sie im Badezimmer eine Wand verputzen? Mit Kalkputz kein Problem. Er ist für den ganzen Wohnbereich geeignet. Im direkten Spritzwasserbereich sollten Sie aber einen anderen Putz verwenden der wasserfester ist.

Für ihre Sicherheit

Wenn Sie mit Kalkputz eine Wand verputzen, sollten Sie beachten, dass Kalk alkalisch ist. Tragen Sie entsprechende Gummihandschuhe beim Arbeiten. Atmen sie auch den beim Anrühren des Putzes entstehenden Staub nicht ein. Der Staub könnte ihre Lunge verletzen.


Bildquellen:

Bevor es mit dem Verputzen von Wand und Decke losgeht – den Untergrund beachten @ Rainer Sturm / pixelio.de
Eine Wand verputzen – Schritt für Schritt @ Rainer Sturm / pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Eine Wand mit Kalk verputzen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*