Vom Handwerker für Heimwerker - Lösungen gibt es immer !

Der Traum vom Eigenheim – Finanzierungsstrategien

Strategien, das eigene Heim zu finanzieren - gut planen

Strategien, das eigene Heim zu finanzieren

Jetzt möchte man es wagen. Zum perfekten Glück würde nun ein Eigenheim passen. Nur wie finanziere ich so ein privates Großprojekt? Meistens macht man so etwas nur einmal im Leben und kann dann dementsprechend nicht auf einen entsprechend großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Es ist schon eine andere Liga als zum Beispiel der Kauf eines neuen Möbelstücks oder eines Autos.

Finanzierungsstrategien und Tipps für das Eigenheim

Wenn schon ein Haus bauen, dann soll auch alles passen. Natürlich möchte man es optimal haben. Eine eigene Wohnung oder das eigene Haus sollen das Leben bereichern, ihm wenn keinen Sinn, so doch einen geschützten Rahmen geben. So ein Haus, insbesondere mit Garten, stellt ja sozusagen das eigene Reich dar – in dem man eigene Entscheidungen treffen kann und muss.

Das reicht von der Anlage als Ganzes – der Stadt bzw. Gegend, in der man sich ansiedelt – bis hin zu kleinen Details – wie goldene Wasserhähne oder … oder doch welche aus Edelstahl. Viele sind – paralell zum Erwerb eines eigenen Heimes auch gerade dabei, eine Familie gründen und dieser dann ein schönes und dauerhaftes Zuhause mit ausreichend Platz bieten.

Andererseits – so ein Haus sollte einen auch nicht mehr kosten als nötig. Denn hat man sich einmal übernommen, hat mein eine Menge Verbindlichkeiten am Hals, die dann das Leben durchaus bestimmen bzw. einem vorschreiben, wie viel man mindestens verdienen muss, um über die Runden zu kommen.

Wen oder was kann man sich hierbei zur Hilfe holen? Schließlich soll aus dem Traumhaus kein Albtraum werden, weil man aus Unwissenheit die falschen Entscheidungen getroffen hat. Die folgenden Zeilen können bei diesen Gedanken nützlich sein.

Selten kommt man beim Immobilienkauf ohne einen Baukredit aus. Wichtig ist es, da genau zu vergleichen. Helfen kann bdeim Planen des Bauvorhabens durchaus eine Vergleichsseite wie baukreditrechner.me – denn dort werden verschiedene Baukredite im Detail verglichen. Wenn man dann noch zusätzlich folgende Tipps im Hinterkopf hat, steht dem neuen Wohnglück nicht mehr viel im Wege:

Realistisch planen und Kostenfaktoren nicht unterschätzen

Bei der Planung sollten Sie auf keinen Fall die anfallenden Nebenkosten vergessen. Neben dem Hauskauf an sich sind die erwartbaren regelmäßig zu zahlenden Nebenkosten eigentlich immer ein ziemlich Batzen im monatlichen Budget.

Dafür sollte man das verfügbare Eigenkapital und die eigne monatliche Belastbarkeit gut durch-kalkulieren. Um den Immobilienerwerb realistisch werden zu lassen, machen Sie sich Gedanken um die Größe und Beschaffung der zukünftigen Immobilie. Die Faktoren: Einkommen, Eigenkapital und Bonität fließen dabei mit ein.

Mit den Banken verhandeln

Man sollte nicht nur auf die Hausbank bauen. Eventuell verschenkt man bei der Finanzierung des Bauprojekts bares Geld. Ein Vergleich von verschiedenen Banken bietet vielleicht Perspektiven für günstige Darlehen und macht sie stärker beim Verhandeln mit den Geldinstituten.

Wenn Sie sich bei verschiedenen Finanzinstituten erkundigt haben und Angebote vorliegen, nehmen Sie das günstigste Angebot und legen Sie es ihrer vertrauten Bank vor. Bevor man Sie als Kunden verliert, weil sie zur Konkurrenz wechseln möchten, kommt man Ihnen bestimmt entgegen, um Sie halten zu können.

Die Zinsen in den Angeboten vergleichen

Beim Zinsvergleich sollte man sich immer an dem Effektivzins und nicht am Sollzins orientieren. Die zusätzlichen Bearbeitungs- und Vermittlungsgebühren der Kreditinstitute sind darin nämlich enthalten. Dieses Bestandteile des Kreditvertrages können durchaus einen erheblichen Unterschied ausmachen.

Prüfen Sie den Beleihungswert

Die Bank wird den Beleihungswert der Immobilie für ihr Darlehen ermitteln wollen. Normalerweise werden bis zu 80 Prozent durch die Banken finanziert.Werden aber beispielsweise lediglich 60 Prozent des Beleihungswerts als Kredit aufgenommen, bekommt man dadurch die günstigsten Zinsen, da die Bank hierbei so gut wie kein reales Risiko zu tragen hat.

Die Abtretungssonderklausel

Um zu erreichen, dass die Bank Ihren Darlehensanspruch nicht oder nur mit Ihrer Zustimmung verkauft, sollte man auf eine Abtretungssonderklausel im Kreditvertrag bestehen. Diese Klausel schützt sie davor, dass Ihr Gläubiger plötzlich nicht mehr die Bank, sondern ein Hedgefond ist.

Zur Sicherheit eine Restschuld-Kreditversicherung

Falls es dann doch zu finanzschwachen Zeiten kommt, kann eine im Vorfeld abgeschlossene Restschuld-Kreditversicherung als Überbrückung helfen. Beim Ausbleiben von Ratenzahlungen springt diese Sonderversicherung ggf. ein.

Bildquellen:

@ Bernd Kasper / pixelio.de

Kommentar hinterlassen on "Der Traum vom Eigenheim – Finanzierungsstrategien"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*